Imago

Skispringen bei Olympia 2018: Großschanze der Männer live im TV und im Livestream

Skispringen: Großschanze der Männer live im TV und im Livestream
Von Eurosport

17/02/2018 um 14:47Aktualisiert 17/02/2018 um 14:48

Olympia 2018: Skispringen live im TV und im Livestream bei Eurosport. Eurosport ist in Deutschland das Zuhause der Olympischen Spiele 2018 in Pyeongchang. Am 17. Februar überträgt Eurosport das Skispringen der Männer von der Großschanze ab 13:25 Uhr live im TV auf Eurosport 1, im Livestream auf Eurosport.de, im Eurosport Player und live in der Eurosport App.

Olympia: Skispringen - Großschanze Männer live im TV bei Eurosport

Skispringen live: Das Springen der Männer von der Großschanze findet am Freitag, den 17. Februar 2018, um 21:25 Uhr südkoreanischer Zeit, in Deutschland mit acht Stunden Zeitunterschied, also um 13:25 Uhr statt.

    Den Wettbewerb von der Großschanze bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang überträgt Eurosport live im TV auf Eurosport 1 und im Livestream auf Eurosport.de und in der Eurosport App.

    Großschanze Männer im Livestream auf Eurosport.de und im Eurosport Player

    Das Springen der Männer von der Großschanze bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang könnt Ihr komplett live auf Eurosport.de und im Eurosport Player mitverfolgen und schauen. Verpasst keine Minute und seht das Skispringen der Männer von der Großschanze live.

    Die deutschen Starter im Überblick

    Karl Geiger geht nach einem starken Training als vierter deutscher Skispringer neben den gesetzten Andreas Wellinger, Richard Freitag und Markus Eisenbichler in den olympischen Wettbewerb von der Großschanze. Das gab Bundestrainer Werner Schuster bekannt.

    Wellinger hat in der Qualifikation zum zweiten olympischen Skispringen einen guten vierten Platz belegt und damit seine Ambitionen auf eine weitere Medaille untermauert. Der Normalschanzen-Sieger lag im erstaunlich gut besuchten Stadion knapp hinter den beiden Norwegern Robert Johansson (135,0 m/131,9 Punkte) und Johann Andre Forfang (137,0/128,7) sowie dem Japaner Ryoyu Kobayashi, der bei mächtigem Aufwind zum Schanzenrekord von 143,5 m flog, aber nach großen Abzügen nur 127,6 Punkte erhielt.

    Die weiteren Deutschen konnten nicht ganz an die guten Leistungen der beiden Trainingstage zuvor anknüpfen, erreichten aber problemlos den Wettkampf der besten 50. Mitfavorit Freitag kam mit 130,0 m nur auf Platz 13. "Ich bin nicht ganz zufrieden, gestern war es besser", sagte der Gesamtweltcup-Zweite. Eisenbichler wurde mit 135,0 m Neunter und gab sich optimistisch: "Wenn ich mein Zeug mache, kann ich absolut mithalten." Geiger erreichte mit 130,5 m Platz zwölf.

    Wellinger in aussichtsreicher Position

    Olympiasieger Andreas Wellinger beendete den 1. Durchgang auf dem hervorragenden 3. Platz und erkämpfte sich damit eine hervorragende Ausgangsposition für den Finaldurchgang. Richard Freitag sprang auf Rang elf. Kamil Stoch aus Polen lag vor Michael Hayböck (Österreich) in Führung.

    You're using a browser with settings that do not support playback of this video.

    Click the link below to view supported browsers and find out about other options available to view this content.

    Eurosport Supported Browsers

    Video - Martin Schmitt hautnah: "Da freut man sich auf den Security-Check..."

    03:44
    0
    0
    Neueste Videos