Imago

Stoch fliegt in Zakopane zum Sieg, DSV-Adler abgeschlagen

Stoch fliegt in Zakopane zum Sieg, DSV-Adler abgeschlagen
Von Eurosport

18/08/2019 um 15:12Aktualisiert 18/08/2019 um 15:14

Ohne den pausierenden Weltmeister Markus Eisenbichler war für die deutschen Skispringer beim Sommer Grand Prix in Zakopane nicht viel zu holen. Bei stark wechselnden Windbedingungen landete Vizeweltmeister Karl Geiger als bester DSV-Adler auf Rang 13. Der Sieg ging an den polnischen Olympiasieger Kamil Stoch aus Polen vor dessen Landsmann Dawid Kubacki und dem Japaner Yukiya Sato.

Stoch erzielte auf der großen Krokiew Weiten von 137,5 und 132,5 Metern. Die Tagesbestweite gelang Sato mit 145 Metern im ersten Durchgang.

Außer Geiger kam kein Starter des Deutschen Skiverbandes unter die besten 20. Richard Freitag, Stephan Leyhe und Constantin Schmid belegten die Plätze 25, 27 und 28.

Der Wettkampf wurde aufgrund der Verhältnisse mehrmals unterbrochen. Teilweise mussten Springer mehrere Minuten auf ihren Versuch warten.

Video - "Unheimlich gute Typen": Neureuther über seine Kumpels im Ski-Zirkus

01:18
0
0