23.02.19 - 14:30
Beendet
WM
Großschanze - Männer • Finale
Spielbeginn

LIVE
Großschanze - Herren - Finale
WM - 23 Februar 2019

    
30
Sebastian Würz
Highlights 
 
 Entfernen
16:36

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute von euch. Morgen steht ebenfalls am Bergisel das Teamspringen auf dem Programm. Eurosport ist natürlich bei Eurosport 1, im Eurosport Player und hier im Liveticker live dabei.

16:33

Markus Eisenbichler unter Tränen: "Ich bin überglücklich. Ich habe brutal viel Adrnalin und bin am zittern. Ich habe gewusst, dass gute Bedingungen sind und wollte attackieren. Ich habe den Telemark probiert. Es war einer meiner geilsten Sprünge überhaupt bisher."

16:31

Karl Geiger: "Ich habe es gestern schon etwas gerochen, dass ich eine Medaille gewinne. Aber ich bin sprachlos, dass es jetzt wirklich passiert. Es ist einfach nur genial."

16:30

Und hier gibt es den Finaldurchgang von Markus Eisenbichler:

16:27

Richard Freitag komplettiert als Neunter das glänzende deutsche Team-Ergebnis. Das Trio werden wir morgen entweder mit Andreas Wellinger oder mit Stephan Leyhe im Teamwettbewerb wiedersehen.

16:23

Markus Eisenbichler wird mit seinem ersten Sieg also gleich Weltmeister. Aber im Grunde war ein Erfolg nur eine Frage der Zeit, denn er war diesen Winter einige Male dicht dran.

Hier ist der erste Versuch Eisenbichlers im Video:

16:20

Es ist ein deutscher Doppelsieg am Bergisel! Markus Eisenbichler gewinnt WM-Gold vor Karl Geiger. Bronze gewinnt Kilian Peier aus der Schweiz, was vor der WM eine Überraschung gewesen wäre, nach den Trainings und der Qualifikation aber nicht mehr.

16:17

129,5 Meter für Kilian Peier. Und der Schweizer verwackelt zudem die Landung. An Eisnebichler und Geiger kommt er nicht heran. Aber die Windabzüge sind gering. Das ist Bronze für Peier!

16:15

Markus Eisenbichler mit einem Traumsprung. 135,5 Meter bei Rückenwind! Den Telemark kann er nicht mehr ganz sauber setzen. Aber das ist bei dieser Weite verständlich. Eisnebichler führt und hat Silber sicher.

16:14

Ryoyu Kobayashi gibt zuviel Druck beim Absprung. Aber das reicht nicht. 126,5 Meter für den Tourneesieger. Karl Geiger hat mindestens Bronze. Kobayashi ist derzeit Zweiter.

16:13

130,5 Meter für Karl Geiger! Die Bedingungen waren viel schlechter als bei Stoch. Bei der Landung wackelt der Oberstdorfer etwas. Geiger führt. Eine deutsche Medaille ist damit sicher.

16:12

Stefan Kraft macht aus relativ schlechten Bedingungen einiges. 126,5 Meter für den Österreicher. Die Noten sind hoch und der Punktabzug gering. Er ist Zweiter hinter Stoch.

16:11

Johann-André Forfang kann da nicht ganz mithalten. 125,5 Meter für den Norweger. Er ist aber guter Zweiter in der Zwischenwertung.

16:10

Toller Versuch von Kamil Stoch. Blitzsaubere Luftfahrt für den Polen, starke 129,5 Meter und ein wunderschöner Telemark. Die Noten sind extrem hoch und Stoch führt klar. War das der Angriff auf die Medaillenränge?

16:08

124 Meter für Timi Zajc, der allerdings auch nicht ganz soviel Aufwind hatte, wie die Springer vor ihm. Das bringt ihm zumindest vorerst den dritten Tang ein.

16:07

Daniel Huber zeigt einen ordentlichen Sprung, aber bei 125,5 Meter drückt es den Österreicher etwas abrupt zu Boden. Er ist damit derzeit Dritter.

16:06

Guter Versuch von Robert Johansson! Trotz einer etwas unruhigen Luftfahrt erreicht der Norweger 129 Meter. Um 0,2 Punkte verdrängt er Freitag von der Spitze.

16:04

Der Pole Dawid Kubacki, nach Durchgang eins punktgleich mit Freitag, erreicht 125,5 Meter. Das ist aktuell Position zwei für Kubacki.

16:03

Sehr starker Versuch von Richard Freitag! 129 Meter bei einer Top-Landung. Das sollte noch in die Top Ten gehen. Rechtzeitig zur WM ist Freitag in eine gute Form gekommen. Er führt klar.

16:02

Völlig misslungener Sprung von Andreas Stjernen. Der Norweger muss den Versuch abbrechen und erreicht nur 102 Meter. Das geht natürlich sehr weit zurück.

16:01

Bei den Polen dürfte es langsam Sorgenfalten geben. Auch jetzt überzeugt Piotr Zyla nicht. 121 Meter. Und mit Geschick kann er noch einen Stuzr nach der Landung vermeiden. Platz sieben für Zyla.

16:00

121 Meter für Evgeny Klimov, der zudem sehr breitbeinig landet und niedrige Haltungsnoten bekommt. Der Russe ist zunächst Sechster. Aschenwald führt weiter vor Hayböck.

15:59

Peter Prevc kann nicht ganz an die Leistung aus dem ersten Versuch anknüpfen. 122 Meter bedeuten vorerst Platz vier für den Slowenen.

15:58

Gute 126 Meter für Simon Ammann. Aber der Schweizer kann wieder keinen telemark setzen, bekommt niedrige Haltungsnoten. Er ist Dritter. Vladimir Zografski ist disqualifiziert worden. Schade für den Bulgaren.

15:57

Noch besser macht es Hayböcks Landsmann Philipp Aschenwald. Er kommt sehr hoch vom Schanzentisch und fliegt auf 128 Meter. Das ist die deutliche Spitzenposition.

15:56

Trotz einer sehr unruhigen Skiführung zieht Michael Hayböck seinen Versuch auf 125,5 Meter. Das ist die Führung und sollte Selbstvertrauen für den Teamwettbewerb geben, wo die Österreicher gute Medaillenchancen haben.

15:55

Der Tscheche Viktor Polasek landet bei 117,5 Metern. Da fällt der Außenseiter auf Position acht zurück.

15:53

Roman Koudelka hat jetzt etwas schlechtere Bedingungen als die Springer vor ihm. Der Tscheche zieht den Versuch noch auf 120,5 Meter. Das ist Zwischenrang fünf.

15:52

121 Meter für den Slowenen Ziga Jelar. Da geht es für den starken Skiflieger etwas zurück. Aktuell ist er Fünfter.

15:51

Besser macht es Yukiya Sato mit 124 Metern. Zunächst ist er hinter seinen beiden Teamkollegen Vierter.

15:50

Jonathan Learoyd aus Frankreich ist beim Absprung zu spät dran. Er erreicht nur 116,5 Meter und fällt auf den letzten Platz zurück.

15:49

Toller Versuch von Vladimir Zografski. 128 Meter bei Aufwind mit einem schönem Telemark. Er übernimmt die Führung!

15:48

Gute 126 Meter für Daiki Ito. Er landet besser als sein japanischer Landsmann, ist aber weitenmäßig natürlich auch recht klar zurück. Ito ist aktuell Zweiter.

15:47

122,5 Meter für Manuel Fettner. Auch ihm misslingt die Landung etwas. Es reicht aber für Zwischenrang zwei.

15:46

Man wird nach diesem versuch sicherlich im Verlauf des Durchgangs noch den Anlauf verkürzen. Der Schweizer Andreas Schuler bleibt mit 119 Metern allerdings klar hinter Kobayashi.

15:45

Junshiro Kobayashi segelt auf 132 Meter. Glänzender Sprung des Japaners, auch wenn er die Landung nicht mehr gut setzen kann. Er führt natürlich klar.

15:44

Mackenzie Boyd-Clowes aus Kanada eröffnet das Finale. Er landet bei 118,5 Metern.

15:31

Eine bittere Pille muss Deutschland allerdings schlucken. Andreas Wellinger hat als 32. das Finale verpasst. Damit ist es auch sehr gut möglich, dass wir im Team morgen Stephan Leyhe sehen werden.

15:28

Kilian Peier führt also nach dem ersten Durchgang am Bergisel vor Markus Eisenbichler, Ryoyu Kobayashi und Karl Geiger. Diese vier liegen im Bereich von 2,7 Punkten. Dahinter fehlen den punktgleichen Stefan Kraft und Johann-André Forfang schon 6,7 Punkte auf Bronze. Das ist aufholbar, aber nur mit einem Traumsprung.

15:24

Starker Versuch von Ryoyu Kobayashi. 133,5 Meter und Tagesbestweite! Auch der Japaner hatte besseren Wind als Peier und die beiden Deutschen. Zudem wackelt er auch bei der Landung etwas. Kobayashi ist Dritter!

15:23

Kamil Stoch kommt sehr pünktlich vom Schanzentisch, hat eine ruhige Luftfahrt und landet sauber. Aber die absolute Topweite ist es nicht. Mit 128,5 Metern und Platz sechs braucht auch der Pole eine große Aufholjagd im Finale.

15:20

Stefan Kraft kommt sehr hoch vom Schanzentisch. Der Österreicher zieht seinen Sprung auf 130 Meter. Er ist guter Vierter, aber fast sieben Punkte hinter Rang drei!

15:19

Traumbedingungen für Piotr Zyla. Aber dem Polen drückt es etwas die Skier nach unten. 128 Meter klingen gut, aber auch ihm werden viele Punkte abgezogen, und er liegt fast 18 Punkte zurück.

15:18

Den Polen Dawid Kubacki drückt es bei gutem Wind bei 128,5 Metern etwas abrupt zu Boden. Auch das wird punktemäßig ein relativ großer Abstand nach vorne sein. Er ist punktgleich mit Freitag Achter.

15:17

Robert Johansson erreicht 128 Meter. Auch der Norweger bekommt aber viel Windabzug und liegt deshalb schon 16 Punkte hinter Peier.

15:15

Johann-André Forfang kommt gut vom Schanzentisch, fliegt weit, verpatzt aber die Landung. 132,5 Meter klingt gut. Aber er kriegt niedrige Noten und hatte auch viel Aufwind. Vorfang ist Vierter und geht auch sehr unrund. Hoffentlich hat er sich bei der misslungenen Landung nicht verletzt.

15:13

Guter Versuch des Slowenen Timi Zajc. Nach ganz vorne reicht es nicht, aber mit 127 Metern ist Zajc aktuell Vierter.

15:12

131,5 Meter für Markus Eisenbichler! Die Bedingungen waren gut, die Landung auch. Sehr hohe Noten für den Deutschen. Es ist Zwischenrang zwei vor Geiger!

15:11

Starke 131 Meter von Karl Geiger. Die Bedingungen waren nicht herausragend, aber etwas besser als bei Peier. Darum bleibt er knapp hinter dem Schweizer. Geige rist damit im Medaillenrennen.

15:10

Roman Koudelka ist mit 120,5 Metern chancenlos. Der Tscheche ist zunächst Elfter.

15:09

126,5 Meter für Evgeny Klimov bei allerdings recht starkem Aufwind. Da kriegt der Russe relativ viele Windpunkte abgezogen. Deshalb ist er aktuell Fünfter.

15:08

Halvor Egner Granerud aus Norwegen hat jetzt Pech mit den Bedingungen. Bei starkem Rückenwind landet er schon bei 116,5 Metern, stürzt dann auch noch fast und kriegt sehr niedrige Noten. Das dürfte nicht für das Finale reichen.

15:06

Auch der Österreicher Daniel Huber zeigt mit 126 Metern eine gute Leistung. Er ist knapp vor Freitag allerdings deutlich hinter Peier zunächst Zweiter.

15:05

131 Meter für Kilian Peier bei Rückenwind! Der Schweizer untermauert damit seine Medaillenansprüche. Zunächst führt er deutlich und wird ganz sicher auch nach dem Durchgang mindestens in Medaillennähe liegen.

15:04

Das war zu kurz von Andreas Wellinger. Nur 119,5 Meter. Zudem landet er auch schlecht, bekommt zurecht niedrige Noten. Da wird er sogar das Finale verpassen.

15:03

Der Norweger Andreas Stjernen hat im Training überzeugt, erreicht jetzt 124,5 Meter. Damit ist er Zweiter hinter Freitag. Die Abstände sind eng.

15:02

Richard Freitag mit 125,5m: Er strahlt, die Führung für ihn - das wird ihm Auftrieb geben!

15:01

Jetzt wird es ernst für Richard Freitag. Noch immer führt Prevc. Trotz eines kleinen Wacklers nach dem Absprung fliegt Freitag auf 125,5 Meter! Damit geht er an die Spitze.

14:59 

Der Finne Antti Aalto mit 117,5m - nicht berühmt, aber zumindest solide vom Hoffnungsträger.

14:55 

Mit jedem weiteren Springer bei diesen Verhältnissen wird deutlich, wie hoch die Leistung von Peter Prevc einzuschätzen ist, niemand kommt dem einstigen Seriensieger nahe.

14:51

Mit Philipp Aschenwald nun der erste Österreicher. Er kommt gut vom Schanzentisch, wackelt dann aber sehr stark in der Luft. 120 Meter bedeuten Zwischenrang zwei.

14:50

117 Meter für Vladimir Zografski. Das wird eng mit dem Bulgaren für das Finale. Derzeit ist er Fünfter.

14:50

119 Meter für Daiki Ito, der aber bei der Ausfahrt relativ stark wackelt. Das kostet ihm wertvolle Punkte, und er ist Fünfter.

14:49

Auch der Tscheche Viktor Polasek zeigt mit 120 Metern einen guten Versuch. Das ist zunächst Rang zwei hinter Prevc.

14:47

123,5 Meter für Peter Prevc. Damit geht der ehemalige Gesamtweltcup-Sieger zunächst klar an die Spitze. Was das gegen die Top-Favoriten Wert ist, ist noch nicht einzuschätzen.

14:46

Kevin Bickner aus den USA wackelt stark mit den Armen in der Luft. Bei 115 Metern ist dann Endstation für Bickner. Damit ist er vorerst Siebter,

14:45

Führungswechsel! Ziga Jelar aus Slowenien segelt auf 118,5 Meter. Damit verdrängt er Learoyd von der Spitze.

14:44

117 Meter für Mackenzie Boyd-Clowes aus Kanada. Damit ist er zunächst Dritter, weil er besseren Wind als Learoyd und Schuler hatte.

14:43

Besser läuft es für den Tschechen Cestmir Kosizek. Mit 115,5 Metenr ist er vorerst Dritter und kann auf das Finale hoffen.

14:42

Alex Insam aus Italien kommt sehr steil vom Schanzentisch, zieht den Versuch dann aber immerhin noch auf 112 Meter. Das ist Zwischenrang sechs.

14:41

Im Moment ist es eine etwas zähe Phase. Auch nur 109,5 Meter für den Russen Roman Sergeevich-Trofimov. Learoyd und Schuler bleiben weiter klar vorne.

14:40

Die Finnen müssen heute auf ihren Besten Antti Aalto hoffen. Auch 103,5 meter reichen natürlich nicht für den Einzug in den zweiten Durchgang.

14:39

Und auch für den Tschechen Tomas Vancura misslingt der Versuch. Nach einem Absprungfehler erreicht er lediglich 100 Meter.

14:38

Völlig misslungener Sprung des Finnen Jarkko Määttä. Schon bei 98 Metern drückt es ihn zu Boden.

14:37

Nun mit Andreas Schuler der nächste der an den letzten Tagen starken Schweizer. Schuler hat eine sehr steile Position in der Luft, zieht seinen Versuch aber noch auf 117,5 Meter. Damit ist er Zweiter.

14:36

Schwacher Versuch des Italieners Sebastian Colloredo. Nur 106,5 meter werden nicht für das Finale reichen. Die Italiener waren mal dichter an der Weltspitze als aktuell.

14:35

Der Kasache Sergey Tkachenko zieht seinen Versuch auf 115,5 Meter. Der zweite der Junioren-WM reiht sich damit zunächst auf Platz zwei ein.

14:35

112,5 Meter für den Esten Kevin Maltsev. Das bedeutet Zwischenrang fünf.

14:33

Nachdem der Ukrainer Vitaly Kalinichenko chancenlos war, folgt nun Jonathan Learoyd aus Frankreich. Learoyd hat schlechteren Wind als die Springer vor ihm. Dafür sind 116,5 Meter richtig gut. Vielleicht reicht das sogar für den zweiten Durchgang.

14:32

115 Meter für Casey Larson aus den USA. Bei mehr Punkte Windabzug als Egloff ist er damit genau punktgleich mit dem Schweizer.

14:31

Andrew Urlaub aus den USA erreicht 110,5 Meter und bleibt damit hinter Egloff. Es wird in umgekehrter Reihenfolge der Weltcup-Wertung gestartet. Die Favoriten kommen also zum Schluss.

14:30 

Der Schweizer Luca Egloff eröffnet den Wettbewerb. Die Eidgenossen haben sich in den letzten Tagen mannschaftlich in guter Form präsentiert. Egloff beginnt bei leichtem Aufwind aus Luke zwölf mit 112,5 Metern. Das dürfte nicht für das Finale reichen.

INFO

Der Wind wird durchaus eine Rolle spielen, das hat man auch in der Probe gesehen, die Karl Geiger vor Ryoyu Kobayashi gewonnen hatte. Etwas mehr Aufwind kann am Bergisel den entscheidenden Unterschied machen.

INFO

Aber die Konkurrenz ist hart. Top-Favorit bleibt der Japaner Ryoyu Kobayashi. Zudem sind Kamil Stoch aus Polen, der Österreicher Stefan Kraft und der im Training ganz starke Schweizer Kilian Peier zu beachten. Hier geben Martin Schmitt und Sven Hannawald ihre Einschätzung.

Video - WM-Power-Ranking von Schmitt und Hannawald: Stoch, Kobayashi oder Eisenbichler?

01:05
INFO

In der Qualifikation gestern lief es aus deutscher Sicht herausragend. Markus Eisenbichler war Bester vor Karl Geiger.

INFO

Sebastian Würz begrüßt euch recht herzlich zur Entscheidung der Skispringer von der Großschanze bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld. Um 14:30 Uhr startet der erste Durchgang. Eurosport ist live bei Eurosport 1 und im Eurosport Player dabei.