03.03.21 - 17:15
Beendet
WM
Großschanze - Frauen • Finale
Spielbeginn

Großschanze - Damen - Finale

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:45 

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute von Euch. Am Freitag suchen die Herren ihren Weltmeister von der Schattenbergschanze. Eurosport 1, der Eurosport Player, Joyn PLUS+ und im Liveticker auch Eurosport.de sind wieder live dabei.

18:44

Maren Lundby heißt also die Weltmeisterin von der Großschanze. Zweite wird Sara Takanashi vor Nika Kriznar. Als beste Deutche belegt Juliane Seyfarth einen für sie guten zehnten Platz. Katharina Althaus wird Zwölfte und Anna Rupprecht 15.

18:39 

Das ist Gold für Maren Lundby. 130,5 Meter bei blitzsauberer Landung. Die Norwegerin ist hier nicht zu schlagen. Um 8,7 Punkte bleibt sie vor Takanashi.

18:37 

Das wird eng. 129 Meter für Nika Kriznar. Und die Slowenin hatte stärkeren Rückenwind als Takanashi. Die Noten sind ähnlich, aber sie hatte ja auch Vorsprung. Es reicht nicht ganz. Kriznar ist um 0,8 Punkte zurück. Aber sie hat die Medaille sicher!

18:36 

Marita Kramer hat jetzt wieder etwas mehr Rückenwind. Aber auch der Absprung passt nicht, die Österreicherin ist zu spät dran. 127,5 Meter und wieder leichte Rücklage bei der Landung. Sie bleibt hinter Takanashi. Da droht wieder Platz vier.

18:34 

Es wird wieder um eine Luke verkürzt. Sara Takanashi fliegt auf starke 134 Meter. Die Japanerin setzt einen Telemark, der allerdings etwas verwackelt ist. Es reicht zur deutlichen Spitzenposition. Aber noch stehen drei Springerinnen oben.

18:33 

Das gibt es doch nicht. Silje Opseth aus Norwegen landet bei tollen 138 Metern, setzt sogar eine gute Landung. Aber dann gerät sie kurz vor der Sturzlinie in Rücklage und greift doch noch in den Schnee. Das wird als Sturz gewertet. Dennoch führt sie, aber das hat wertvolle Punkte gekostet.

18:32 

Es wird um zwei weitere Luken verkürzt. Irina Avvakumova macht das wenig aus. Sie erreicht dennoch gute 126,5 Meter. An Klinec kommt sie aber nicht vorbei und ist Zweite.

18:30 

Vor Ema Klinec wird um eine Luke verkürzt. Aber dabei wird es wohl nicht bleiben, denn der Wind dreht jetzt sogar auf Aufwind. Klinec nutzt das aus und segelt auf tolle 139,5 Meter. Trotz unsauberer Landung führt die Slowenen deutlich. Allerdings war ihr Rückstand auf die Medaillenränge groß.

18:29 

Starke 133 Meter für Chiara Hölzl. Die Österreicherin ärgert sich dennoch wegen einer misslungenen Landung. Sie muss tief in die Hocke gehen. Bei dne Noten kommt sie aber recht gnädig davon. So oder so ist das die klare Führung.

18:28 

Daniela Iraschko-Stolz kommt etwas verdreht vom Schanzentisch, erreicht aber dennoch gute 128 Meter. Der Rückenwind hat nachgelassen, weshalb die Österreicherin weniger Bonuspunkte bekommt. Aber dennoch führt sie klar.

18:27 

Ursa Bogataj eröffnet die Gruppe der besten Zehn. Und das macht sie gut. Starke 126 Meter für Bogataj, wenn auch wieder mit schlechter Landung. Und aufgrund der Abzüge bei den Noten ist sie hinter Seyfarth Zweite.

18:23 

Katharina Althaus gelingt ein besserer Versuch als im ersten Durchgang. 121 Meter für die Mixed-Weltmeisterin, zudem landet sie sauber. Althaus führt, vielleicht reicht es noch für die Top Ten. Aber noch besser macht es Juliane Seyfarth. 123 Meter für die Deutsche! Das ist eine positive Üverraschung für sie. Seyfarth geht an Althaus vorbei.

18:22 

Yuki Ito aus Japan kann sich ebenfalls steigern. 122 Meter reichen für die Spitze. Wir sehen hier ein sehr schönes Niveau im zweiten Durchgang. Kann Anna Rupprecht sich da anschließen? Nicht ganz. 118,5 Meter sind nicht schlecht, aber wieder kippt sie bei der Landung leicht nach vorne und bekommt Punktabzug. Rupprecht ist Dritte.

18:20 

Nozomi Maruyama aus Japan liegt sehr flach über dem Hang, landet dann bei 109 Metern. Zunächst schiebt sie sich auf Position drei. Thea Björseth aus Norwegen erwischt den Absprung viel besser als im ersten Versuch. 120,5 Meter reichen für die klare Führung.

18:18 

Die Slowenin Jerneja Brecl zeigt sich deutlich verbessert. Nach misslungenem ersten Versuch kann sie jetzt mit 122,5 Metern ihr Potential abrufen und führt deutlich. Sophie Sorschag aus Österreich erreicht ebenfalls sehr solide 117,5 Meter und ist damit Zweite.

18:17 

Sofia Tikhonova aus Russland landet bei 109 Metern mit leichter Rücklage. Da sind die Noten niedrig, und sie fällt auf Platz vier zurück. Luisa Görlich trifft den Absprung pünktlich und erreicht für sie gute 112 Meter. Damit führt die Deutsche.

18:14 

Josephine Pagnier aus Frankreich springt 110 Meter. Das ist Zwischenrang zwei hinter Kykkänen. Mit Julia Clair folgt die nächste Französin gleich hinterher. Sie erreicht 112,5 Meter und führt damit.

18:12 

Julia Kykkänen aus Finnland liegt etwas flach in der Luft, erreicht aber dennoch für sie gute 114 Meter. Damit führt sie klar. Die Russin Anna Shpyneva verpasst den Absprung und muss sich mit 104 Metern begnügen.

18:10 

102,5 Meter für die Norwegerin Anna Odine Ström. Damit fällt sie hinter Indrackova zurück. Die Polin Anna Twardosz erreicht für sie gute 108 Meter. Da kann sie sich über die Führung freuen.

18:08 

Abigail Strate aus Kanada landet bei für ihre Verhältnisse guten 103 Metern und führt klar. Die Tschechin Karolina Indrackova landet bei 109 Metern. Trotz leichter Rücklage beim Aufsprung geht sie damit an die Spitze.

18:07 

Irma Makhinia aus Russland eröffnet den zweiten Durchgang. Mit 94 Metern bleibt sie trotz längerem Anlauf etwas hinter ihrer Weite aus Durchgang eins zurück. Kaori Iwabuchi aus Japan erreicht 97 Meter und führt.

17:58 

Juliane Seyfarth, Katharina Althaus und Anna Rupprecht liegen auf den Plätzen elf bis 13. Für Seyfarth und Rupprecht ist das gemessen an den Trainingsleistungen auf dieser Schanze gut. Wenn sie in den Top 15 bleiben, können sie sehr zufrieden. Althaus hat hier sicher zumindest die Top Ten noch im Visier.

17:55 

Nach dem ersten Durchgang führt also Maren Lundby vor Nika Kriznar und Marita Kramer. Auch Sara Takanashi und Silje Opseth sind nur knapp zurück. Uns erwartet also nach derzeitigem Anschein ein Fünfkampf um die Medaillen.

17:52 

Nika Kriznar beschließt den ersten Durchgang. Die Slowenin kommt hoch vom Schanzentisch, liegt schön in der Luft, und bei 126 Metern drückt es sie zu Boden. Da war gefühlt noch mehr drin, aber als Zweite ist die Weltcupführende voll im Rennen dabei.

17:51 

Sara Takanashi bleibt ebenfalls dran. 126 Meter für die Japanerin. Das ist Rang drei hinter Lundby und Kramer.

17:50 

Marita Kramer bleibt knapp hinter Lundby. 126,5 Meter für die Österreicherin nach einem leichten Skifehler beim Absprung. Da ist sie noch in Schlagdistanz zu Lundby. Silje Opseth aus Norwegen erreicht 124 Meter und ist zunächst Dritte. Da kann auch sie noch auf Edelmetall hoffen.

17:48 

Daniela Iraschko-Stolz kann sich nicht ganz vorne einreihen. 116,5 Meter bedeuten Rang vier für die Österreicherin, aber schon über 20 Punkte hinter Lundby. Normalschanzen-Weltmeisterin Ema Klinec war hier in den Trainings sehr stark. Jetzt kann sie das nicht ganz wiederholen. 120 Meter bedeuten für die Slowenin vorerst Platz drei. Noch hat sie die Medaille in Reichweite.

17:46 

Jetzt aber mit Maren Lundby die erste der Favoritinnen. Die Beste der Probe überzeugt auch jetzt. 128 Meter in einem schönen Telemark. Damit führt die Norwegerin klar. Aber was ist das Wert?

17:44 

Katharina Althaus bleibt etwas hinter ihren Erwartungen zurück. Die Deutsche kommt leicht schief beim Schanzentisch, muss sich dann mit 113,5 Metern begnügen. Da ist sie sogar knapp hinter Seyfarth. Besser macht es die Russin Irina Avvakumova. Mit 122,5 Metern setzt sie sich an die Spitze.

17:43 

Ursa Bogataj hat jetzt etwas stärkeren Rückenwind als die Springerinnen vor ihr. 117 Meter sind dafür eine solide Weite, aber sie kachelt beim Aufsprung und geht sogar in die Hocke. Bogataj ist Zweite.

17:41 

Sophie Sorschag aus Österreich trifft den Absprung nicht. Dennoch rettet sie sich auf 107,5 Meter. Für ganz vorne reicht das aber nicht. Vor den Top Ten des Weltcups führt Hölzl vor Seyfarth und Rupprecht.

17:39 

Nozomi Maruyama aus Japan landet bei 112 Metern. Damit hat sie derzeit noch Anschluss an die Spitzenränge, auch wenn wir davon ausgehen können, dass es bei den Topstars noch um die 15 Meter weiter geht. Chiara Hölzl schiebt sich jetzt an die Spitze. 120,5 Meter bei ruhiger Luftfahrt für die Österreicherin.

17:37 

Julia Clair aus Frankreich rangiert sich mit 104 Metern im Mittelfeld ein. Besser macht es die Japanerin Yuki Ito. 114,5 Meter bei recht starkem Rückenwind bedeuten zunächst Platz drei hinter den beiden Deutschen.

17:35 

Große Absprungprobleme bei Jerneja Brecl aus Slowenien. Sie rettet sich noch auf 106,5 Metern und ist Dritte. Aber da hat sie viele Meter liegengelassen. Anna Rupprecht kommt sehr hoch vom Schanzentisch, fliegt auf 116,5 Meter. Die Deutsche hat leichte Probleme bei der Landung, deshalb sind die Noten etwas niedriger. Es ist Rang zwei hinter Seyfarth.

17:33 

Nun mit Anna Odine Ström die erste Norwegerin. Sie landet bei 99 Metern. Ihre Landsfrau Thea Björseth ist nach den Trainingseindrücken stärker einzuschätzen. Und das zeigt sie auch jetzt. Sie kommt sehr hoch vom Schanzentisch und ist mit 114 Metern Zweite.

17:32 

Bei 106 Metern landet auch die Russin Sofia Tikhonova. Das ist aktuell Zwischenrang drei, da sie besseren Wind als Görlich hatte. Die Zweite der Junioren-WM, Josephine Pagnier aus Frankreich, kann mit 103 Metern ebenfalls sicher für das Finale planen.

17:30 

Irma Makhinia aus Russland landet bei 97 Metern. Als derzeit Achte schafft sie aber zumindest die Qualifikation für die Top 30. Nun mit Luisa Görlich die zweite Deutsche. Sie lehnt sich beim Absprung sehr weit nach vorne und erreicht aber zumindest noch 106 Meter. Damit ist sie Zweite, wenn auch weit hinter Seyfarth.

17:28 

Kaori Iwabuchi aus Japan landet bei 96 Metern und ist zunächst Sechste. Die Finnin Julia Kykkänen ist zu spät vom Schanzentisch, erreicht aber immerhin noch 100 Meter und ist damit im Finale dabei.

17:26 

Es folgen zwei Tschechinnen. Karolina Indrackova erreicht 99 Meter und ist damit zumindest sicher im Finale dabei. Ihrer Landsfrau Klara Ulrichova gelingt das nicht. Sie erreicht lediglich 90 Meter.

17:25 

Jetzt aber Juliane Seyfarth. Geht man nach den Trainingsresultaten, müsste die Deutsche jetzt klar an die Spitze springen. Und das macht sie auch. Seyfarth kommt pünktlich vom Schanzentisch und fliegt auf 118 Meter. Das könnte nach Durchgang eins für eine Top-15-Platzierung reichen.

17:23 

Jenny Rautionaho aus Finnland drückt es bei 94,5 Metern recht abrupt zu Boden. Vorerst ist sie damit Vierte. Die Rumänin Daniela Haralambie erreicht 95 Meter und bleibt knapp vor Rautionaho.

17:21 

Anna Shpyneva aus Russland ist die Erste, die die 100-Meter-Marke knackt. Sie landet bei 101,5 Metern und geht in Führung. Die Polin Anna Twardosz erreicht 100,5 Meter und schiebt sich auf Zwischenrang zwei.

17:20 

92 Meter für die Polin Kinga Rajda. Als derzeit Zweite kann sie zumindest leicht auf das Finale hoffen. Es scheiden ja nur zehn Teilnehmerinnen aus. Ihre Landsfrau Kampila Karpiel erreicht 91 Meter und ist Dritte.

17:18 

Die Polin Nicole Konderla reizt mit 89 Metern die Schattenbergschanze auch noch nicht annähernd aus. Natalie Eilers aus Kanada landet mit 83,5 Metern ebenfalls früh. Das sind einige Außenseiterinnen, die sich auch qualifiziert haben, weil die Topnationen nur vier Starterinnen stellen dürfen.

17:17 

Alexandria Loutitt aus Kanada ist mit 85,5 Metern chancenlos. Die Finnin Susanna Forsström muss sich mit 88,5 Metern begnügen.

17:15 

Wie gewohnt starten die Teilnehmerinnen in umgekehrter Reihenfolge des Gesamtweltcups. Paige Jones aus den USA beginnt mit 86 Metern. Die Kanadierin Abigail Strate macht es mit 99 Metern schon etwas besser. Die Besten werden hier sicher um die oder über 130 Meter springen.

INFO

Auch Mixed-Weltmeisterin Katharina Althaus hat in Training und Qualifikation einen guten Eindruck hinterlassen. Die Deutsche hat demnach zu urteilen eine durchaus gute Chance auf zumindest eine Top-Sechs-Platzierung heute. Für die anderen DSV-Damen wären die Top 15 ein durchaus mögliches Ziel.

INFO

40 Starterinnen sind heute dabei. Das Favoritenfeld ist relativ gering, da das Feld bei den Damen von der Großschanze noch deutlicher streut als von der kleinen Anlage. Die Japanerin Sara Takanashi, Marita Kramer aus Österreich, die Norwegerin Maren Lundby und Kleinschanzen-Weltmeisterin Ema Klinec aus Slowenien haben in den Trainings den besten Eindruck hinterlassen.

INFO

Hallo und herzlich willkommen zur letzten Entscheidung der Skispringerinnen bei der WM in Oberstdorf. Die Damen haben ihre Premiere von der Großschanze. Um 17:15 Uhr startet der erste Durchgang, bei dem natürlich auch Eurosport 1 und der Eurosport Player sowie Joyn PLUS+ wie gewohnt live dabei sind. Hier im Ticker ist Sebastian Würz für Euch am Start.