05.03.21 - 17:00
Beendet
WM
Großschanze - Männer • Finale
Spielbeginn

Großschanze - Herren - Finale

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:53

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute und wünscht Euch einen schönen Start ins Wochenende. Morgen geht es mit dem Teamspringen weiter, das Ihr wie gewohnt bei Eurosport 1 und im Eurosport Player sowie bei Joyn PLUS+ sehen könnt. Auf Wiedersehen!

18:48

Stefan Kraft lässt also die Österreicher jubeln. Und bei dem Eindruck, den sie heute hinterlassen haben, sind sie auch im Teamspringen ganz stark einzuschätzen. Aber auch für Robert Johansson und Karl Geiger gibt es Grund zur Freude. Markus Eisenbichler wird nach seinem Sturz 17. vor Pius Paschke.

18:46 

Das ist der Weltmeistertitel für Stefan Kraft! 134 Meter, das muss reichen. Zudem ist auch die Landung blitzsauber und die Noten zurecht hoch. Gold für den Österreicher! Silber sichert sich Johansson und Bronze Geiger!

18:45 

Führung für Robert Johansson! Der Norweger segelt auf 135,5 Meter, landet in einem schönen Telemark. Das war ein Weltklasse-Sprung und auch ein Angriff auf Gold. Das wird auch für Kraft nicht ganz leicht.

18:44 

Daniel Huber fällt zurück. 123,5 Meter für den Österreicher. Das ist die Medaille für Geiger! Er hat damit Medaillen diesen Winter von der kleinen Schanze, der Großschanze und im Skifliegen gewonnen. Huber ist Sechster.

18:43 

Yukiya Sato steht etwas zu steil in der Luft. Das Tempo fehlt dem Japaner. Er erreicht 130,5 Meter. Das reicht nicht gegen Geiger. Der Skiflug-Weltmeister ist hier mindestens Vierter und Sato vorerst Fünfter.

18:42 

Gute 137 Meter für Piotr Zyla. Aber der Weltmeister von der Normalschanze hatte viel mehr Aufwind als Geiger und bekommt deutlich mehr Punkte abgezogen. Deshalb ist er hinter Geiger auf Rang zwei.

18:40 

Auch Pius Paschke fällt weit zurück. Der Deutsche hatte es noch schwerer wie Kubacki, landet sogar schon bei 114,5 Metern. Karl Geiger hat es ebenfalls nicht besonders gut. Aber er macht viel draus. 132 Meter, und der Lokalmatador landet im Telemark. Er führt!

18:39 

Jetzt darf Kubacki, hat es aber nicht leicht. Der Pole trifft auch den Absprung nicht, bei 119 Metern drückt es ihn zu Boden. Er wird auf Platz neun durchgereicht.

18:37 

Auch Cene Prevc schlägt sich gut. 129,5 Meter aus Luke neun. Er reiht sich auf Platz drei ein. Dawid Kubacki muss warten, hat sogar Rückenwind.

18:35 

Ganz starker Versuch von Anze Lanisek. 136,5 Meter für den Slowenen! Und sein Rückstand auf die Medaillenränge hat sich in Grenzen gehalten. Da ist was drin. Lanisek geht vor Lindvik an die Spitze. Dann wird der Anlauf verkürzt.

18:32 

Nur 120,5 Meter für Daniel-André Tande, der allerdings auch Windpech hatte. Das ist ärgerlich für den Norweger, der aber zumindest noch Dritter ist. Besser macht es sein Landsmann Marius Lindvik. 131,5 Meter bei auch wenig Aufwind. Das kann auch noch ein Angriff Richtung Top fünf sein. Lindvik führt!

18:31 

Solider Versuch von Peter Prevc. Der Slowene erreicht zwar 129,5 Meter, bekommt aber über 20 Punkte abgezogen. Deshalb ist er lediglich Fünfter.

18:28 

Johann-André Forfang segelt flach über den Hang, erreicht noch 123,5 Meter. Das ist Zwischenrang drei. Keiichi Sato erreicht gute 128 Meter und ist punktgleich mit Forfang.

18:27 

Ein Vorspringer geht über die Schanze. Eisenbichler macht das Zeichen, das nichts passiert ist. Man kann also durchatmen.

18:25 

Markus Eisenbichler muss noch einmal vom Anlaufbalken zurück. Jetzt darf der Titelverteidiger! 134 Meter sind gut bei mäßigem Aufwind, aber dann stürzt er nach vorne in den Schnee. Er steht schon wieder. Da ist hoffentlich nichts passiert. Trotz des Sturzes ist er Dritter.

18:24 

Gregor Deschwanden erreicht 126 Meter. Der Anlauf wurde vor ihm verkürzt, an die Österreicher kommt er aber dennoch nicht heran. Deschwanden ist Vierter.

18:23 

Starker Sprung von Jan Hörl auf 136 Meter! Er hatte starken Aufwind und außerdem Probleme bei der Landung. Aber dennoch war das toll. Damit ist Österreich auch für das Teamspringen ganz stark zu beachten. Hörl führt!

18:21 

118,5 Meter für Severin Freund. Er hatte eher schlechten WInd, wird deshalb nicht zu weit zurückfallen. Der Ex-Weltmeister ist Dritter und wird damit im Team vermutlich dabei sein. Der Österreicher Philipp Aschenwald fliegt mit guten 130 Metern an die Spitze.

18:19 

Artti Aigro kann mit 120 Metern bei Rückenwind seine Ausgangsposition nicht ganz halten. Er ist Fünfter, kann mit der Finalteilnahme aber zufrieden sein.

18:17 

Jetzt darf Klimov bei guten Bedingungen. 126 Meter klingen gut, aber der Russe bekommt sehr viele Punkte abgezogen. Dennoch ist es immerhin Platz zwei. Mit 129,5 Metern setzt sich Kamil Stoch dann zunächst an die Spitze. Ein bisschen wird sich der Olympiasieger damit sicher verbessern, aber nicht in die Regionen, auf die er gehofft hat.

18:15 

Andrzej Stekala erreicht 122,5 Meter. Das reicht zu Platz eins für den Polen. Evgeny Klimov muss anschließend warten, weil der Wind jetzt stark dreht. Es wird nun auch ein kleines Glücksspiel.

18:14 

Der Wind hat auf Rückenwind gedreht. Da hat es Simon Ammann mit 114,5 Metern schwer. Aufgrund der Punktegutschrift führt der viermalige Olympiasieger. Martin Hamann hat es windtechnisch deutlich besser, erreicht 123 Meter. Er geht an die Spitze.

18:12 

Niko Kytosaho schiebt sich mit 120,5 Metern vorerst auf Position drei. Denis Kornilov rettet sich bei schwereren Verhältnissen auf 118 Meter. Das ist wegen des geringen Abzugs die Führung!

18:10 

Mackenzie Boyd Clowes eröffnet mit 122 Metern den zweiten Durchgang.Der Ukrainer Vitaliy Kalinichenko kann heute sehr zufrieden sein. 126 Meter bedeuten Aufgrund starken Aufwinds zwar Rang zwei, aber trotzdem ist das toll für ihn.

18:00 

Es sieht gut aus für Kraft, der immerhin schon 5,7 Punkte vor Johansson liegt. Dahinter ist es aber eng. Geiger fehlen zur Zeit vier Punkte auf den vorerst Drittplatzierten Huber.

17:53 

Zur Halbzeit führt also Stefan Kraft vor Robert Johansson und Daniel Huber. Karl Geiger und Pius Paschke folgen auf den Rängen sechs und sieben. Der Anschluss an die Medaillenränge ist gering. Markus Eisenbichler muss sich dagegen mit Platz 16 begnügen.

17:50 

Markus Eisenbichler beschließt Durchgang eins. Es gilt für den Titelverteidiger. Aber das ist auch nicht gut genug. Der Deutsche ist zu spät am Schanzentisch und als 16. weit zurück. Das wird nicht mehr für die Medaillen reichen.

17:49 

Kamil Stoch ist aus dem Medaillenrennen. Lediglich 120 Meter und Platz 21 für den sichtlich enttäuschten Olympiasieger.

17:48 

129,5 Meter für Robert Johansson. Aber der Norweger hatte keine ganz guten Bedingungen, da ist er vorne dabei. Ja, es ist Zwischenrang zwei. 5,7 Punkte liegt er hinter Kraft!

17:47 

130,5 Meter für Dawid Kubacki. Das ist gut. Auch der Pole bekommt relativ viel Punktabzug, aber er bleibt da in Reichweite der Medaille. Wieder hatte es ihn aus großer Höhe zu Boden gedrückt. Vorerst ist Kubacki Siebter.

17:44 

Ordentlicher Versuch des Weltmeisters von der Normalschanze, Piotr Zyla. Mit 130,5 Metern ist der Pole guter Vierter. Anze Lanisek aus Slowenien springt auf 126,5 Meter. Zunächst ist er Achter aber noch in Schlagdistanz zu Zwischenrang drei.

17:42 

Ryoyu Kobayashi stürzt. Bei schlechten bedingungen springt der Japaner ohnehin nur 117,5 Meter, und dann reißt es ihm auch noch die Skier auseinander, und er landet im Schnee. Der Japaner steht zumindest wieder und rutscht auf einem Ski aus dem Stadion.

17:41 

Gute 132 Meter für Karl Geiger. Aber auch beim Zweiten von der Normalschanze gilt, dass Kraft schlechtere Bedingungen hatte. Geiger ist zunächst Vierter, zehn Punkte zurück. Marius Lindvik aus Norwegen erreicht 126,5 Meter und ist derzeit Siebter.

17:39 

131 Meter für Daniel-André Tande. Aber auch der Norweger bekommt relativ viele Punkte wegen des Aufwinds abgezogen. Als derzeit Sechster kann das aber eine ordentliche Ausgangsposition für ihn sein.

17:37 

Auch Pius Paschke schiebt sich in die Spitzenränge hinein. 129,5 Meter bei relativ starkem Aufwind und sauberer Landung bedeuten Rang drei. Dann aber tolle 134 Meter für Yukiya Sato aus Japan. Auch er hatte kräftige Windunterstützung und bleibt deshalb hinter Kraft, ist aber Dritter.

17:36 

Daniel Huber aus Österreich nutzt gute Windbedingungen schön aus. 133,5 Meter für den Österreicher! Aber Kraft hatte weniger Aufwind und bleibt deshalb vorne. Dennoch starke Ausgangsposition für Huber.

17:35 

122 Meter für Bor Pavlovcic, der zudem aufgrund des Neuschnees auch noch Probleme bei der Ausfahrt hat. Da sind die Noten niedrig und der Slowene ist Zehnter. Der Pole Andrzej Stekala erreicht 121,5 Meter und ist wegen mehr Aufwind 13.

17:33 

Gute 126,5 Meter für den Japaner Keiichi Sato. Er schiebt sich vor Forfang auf Platz drei. Jetzt aber mit Stefan Kraft einer der großen Favoriten. Er liegt schön in der Luft, hat gar nicht einmal so guten Wind und segelt dennoch auf 132,5 Meter. Das ist die klare Führung. Jetzt heißt es abwarten für den Ex-Weltmeister, was das Wert ist.

17:31 

Weiter geht es mit Philipp Aschenwald. Der Österreicher kommt etwas steil vom Schanzentisch, kann das Tempo nicht ganz mitnehmen. Er landet bei 123,5 Metern und ist zunächst Fünfter. Besser macht es Johann-André Forfang mit 128,5 Metern. Der Norweger hatte aber auch starken Aufwind und ist deshalb hinter den beiden Prevc-Brüdern Dritter.

17:29 

Passabler Versuch von Martin Hamann. Mit 121,5 Metern steht er zumindest im Finale. Im Kampf um den mutmaßlich vierten Startplatz für den Teamwettbewerb ist aber Freund in der Oberhand.

17:26 

Schön, dass wir Peter Prevc nach seinem spektakulären Sturz wieder auf der chanze sehen. Und das macht der Slowene mit 126,5 Metern alles andere als schlecht und ist guter Zweiter. Gregor Deschwanden aus der Schweiz schlägt sich mit 124 Metern ebenfalls achtbar und reiht sich auf Rang drei ein.

17:24 

Mikhail Nazarov kommt zu spät vom Schanzentisch, liegt flach in der Luft und landet lediglich bei 112 Metern. Besser läuft es bei Severin Freund. Bei nicht idealem Wind zieht der Deutsche den Versuch auf 122,5 Meter und ist Dritter.

17:22 

Junshiro Kobayashi aus Japan kann sich nicht in die Spitzenränge schieben. Der Japaner erreicht trotz guter Bedingungen lediglich 114 Meter. Der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes bleibt mit 116 Metern ebenfalls hinter seinen Möglichkeiten.

17:20 

Antti Aalto muss sich mit 113 Metern begnügen. Das wird für den Finnen sehr wahrscheinlich nicht für die Top 30 reichen. Besser macht es der Russe Evgeny Klimov. 121 Meter bedeuten Zwischenrang vier und die Finalteilnahme.

17:19 

Jan Hörl erreicht gute 127 Meter. Bei der Landung staucht es den Österreicher aufgrund des Neuschnees heftig zusammen, aber zum Glück vermeidet er einen Sturz. Das ist Platz zwei für Hörl. Simon Ammann erreicht 118 Meter und ist Vierter.

17:17 

116,5 Meter für Niko Kytosaho aus Finnland. Vor ihm wurde der Anlauf um zwei Luken verkürzt, deshalb ist er Dritter. Und nun folgt der im Training sehr starke Cene Prevc. Jetzt kommt der Slowene sehr hoch vom Schanzentisch und fliegt auf 129,5 Meter. Bei der Landung wackelt er etwas, dennoch führt Prevc klar.

17:15 

114,5 Meter für den Schweizer Dominik Peter. Damit ist der Dritte der Junioren-WM aktuell Dritter. Der Reste Artti Aigro macht es bei tollen Bedingungen noch besser. 131 Meter für Aigro. Damit setzt er sich in Führung!

17:13 

Daniil Sadreev kan nicht an seine gute Leistung aus der Probe anknüpfen. Mit 102,5 Metern ist der Russe chancenlos. Vladimir Zografski aus Bulgarien kommt flach vom Schanzentisch und fliegt auf 109,5 Meter. Das bedeutet Rang vier.

17:11 

Viktor Polasek aus Tschechien landet schon bei schwachen 102,5 Metern. Viel besser macht es Routinier Denis Kornilov. 123 Meter, damit geht der Russe klar an die Spitze und kann für Durchgang zwei planen.

17:10 

Cestmir Kosizek aus Tschechien landet bei 112,5 Metern und ist damit zunächst Zweiter. Der US-Amerikaner Casey Larson muss sich mit 93,5 Metern begnügen.

17:08 

Vitaliy Kalinichenko aus der Ukraine kann sich freuen. 119,5 Meter sind für seine Verhältnisse wirklich gut. Da hat er sogar kleine Finalchancen. Schafft er das, wäre es eine große Überraschung. Matthew Soukop aus Kanada ist mit 102 Metern dagegen chancenlos.

17:06 

Filip Sakala aus Tschechien erreicht 103,5 Meter. Auch der Kasache Daniil Vassilyed reiht sich mit 99 Metern im Hinterfeld ein. Etwa ab Startnummer 15 folgen die Teilnehmer, denen man realistische Finalchancen zuschreiben kann.

17:04 

109 Meter für Yevhen Marusiak aus der Ukraine. Damit ist er aktuell Zweiter. Andrew urlaub aus den USA bleibt mit 93 Metern deutlich dahinter zurück.

17:02 

Für den Rumänen Andrei Feldoran ist es ein großer Erfolg, dass er es in den ersten Durchgang geschafft hat. Mit 101 Metern wird er im zweiten aber nicht dabei sein. Der Finne Eetu Nousiainen fliegt mit 110 Metern vorläufig an die Spitze.

17:00 

Der Kasache Sergey Tkachenko eröffnet bei Schneefall den Wettkampf. Er landet bei 103 Metern. Es hängt auch von den Bedingungen ab, was hier für eine Spitzenplatzierung benötigt wird, aber Weiten um die 130 Meter vermutlich mindestens. Vojtech Stursa aus Tschechien erreicht 105,5 Meter.

INFO

Es hat leider auch einen Sturz in der Probe gegeben. Peter Prevc musste bei der Landung in den Schnee und hat sich auch mehrmals überschlagen. Hoffen wir, dass das für den ehemaligen Gesamtweltcupsieger glimpflich ausgegangen ist. Informationen über seinen Zustand liegen noch keine vor.

INFO

Der Wind kann heute durchaus eine Rolle spielen. Im Probedurchgang war er sehr unterschiedlich. Es gab immer wieder große Pausen zwischen den Springern. Hoffen wir, dass es gleich flüssiger und auch fair läuft.

INFO

Da Markus Eisenbichler der Titelverteidiger ist, werden wir heute fünf Deutsche sehen. Als erster geht Ex-Weltmeister Severin Freund mit der 28 über die Schanze. Martin Hamann hat die 31, Pius Paschke die 39, der WM-Zweite Karl Geiger die 42 und Eisenbichler die 50.

INFO

Die besten 50 haben sich qualifiziert, und nach dem bitteren coronabedingten Aus von Halvor Egner Granerud ist das Feld offener denn je. Es hat sich in den Trainings und der Qualifikation keiner komplett abgesetzt. Einen starken Eindruck haben aber unter anderem Stefan Kraft und Markus Eisenbichler hinterlassen.

INFO

Hallo und herzlich willkommen. Sebastian Würz begrüßt Euch zum Einzelspringen von der Großschanze bei der Nordischen SKi WM in Oberstdorf. Um 17:00 Uhr beginnt der Wettkampf, von dem Eurosport 1, der Eurosport Player und Joyn PLUS+ live berichten.