Spielbeginn

Team - Normalschanze - Mixed

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:54 

Sebastian Würz verabschiedet sich damit für heute von Euch. Am Mittwoch ermitteln die Frauen ihre Weltmeisterin von der großen Schanze. Eurosport ist bei Eurosport 1, Joyn PLUS+, im Eurosport Player und auch hier im Liveticker wieder live dabei. Einen schönen Abend noch!

18:52 

Silber geht an Norwegen, Bronze holt sich das ÖSV-Team. Die größte Enttäschung heute sind die Slowenen, von denen Klinec und mit Abstreichen Pavlovcic nicht an ihre Topleistungen herankamen. Aber sie können sich dafür mit Gold von Klinec und Bronze von Lanisek im Einzel trösten.

18:49 

Und jetzt ist es offiziell! Gold für Deutschland! Das ist eine nach dem Saisonverlauf bei den Damen große Überraschung. Und das ist auch einer herausragenden Leistungssteigerung von Anna Rupprecht und vor allem von Katharina Althaus zu verdanken.

18:46 

Es war nicht Geigers bester Sprung an diesem Wochenende. Er hat den Absprung nicht ganz pünktlich getroffen. Aber das müsste reichen. 99,5 Meter für den Deutschen, und auch die Noten sind hoch. Das riecht nach Gold.

18:45 

Und nun Halvor Egner Granerud. Gelingt ihm der Traumversuch? Er kommt sehr hoch heraus, kommt auf 102 Meter. Es ist die deutliche Führung für Norwegen und mindestens Silber. Aber das kann Geiger halten. Schafft er es auch?

18:44 

Stefan Kraft viel besser als im ersten Versuch. Mit 101,5 Metern sichert er die Medaille für Österreich ab. Bronze ist es mindestens, mehr wird aufgrund des Rückstands auch schwer.

18:43 

Anze Lanisek beschließt für Slowenien den Wettkampf mit glänzenden 104,5 Metern. Das war ein blitzsauberer und fehlerfreier Versuch. Slowenien bleibt damit vor Japan, für eine Medaille müsste jetzt aber noch einer der anderen drei ganz stark patzen.

18:41 

89 Meter für Evgeny Klimov. Damit fallen die Russen hinter Polen zurück. Ryoyu Kobayashi kommt etwas schief vom Schanzentisch, erreicht dennoch 99,5 Meter. Japan geht damit zunächst an die Spitze.

18:39 

Der letzte Durchgang beginnt mit 91 Metern für Cestmir Kosizek. Dawid Kubacki gelingt für die Polen ein richtig starker Versuch zum Abschluss auf 103 Meter.

18:36 

Maren Lundby wackelt relativ stark in der Luft. 101 Meter für die Norwegerin. Das ist okay. Sie holt auf Rupprecht auf, aber weniger als erwartet. 7,6 Punkte liegt Norwegen noch zurück. Da braucht Granerud gleich einen Supersprung, der ihm aber zuzutrauen ist.

18:35 

Jetzt aber Daniela Iraschko-Stolz. 101,5 Meter sind gut für die Österreicherin. Aber das Team liegt 16,3 Punkte hinter Deutschland. Da müsste Geiger gleich schon stark patzen.

18:33 

Mit 82 Metern fällt die Polin Kamila Karpiel zurück. Weiter geht es mit der im ersten Durchgang enttäuschenden Weltmeisterin Ema Klinec. Und auch jetzt kann sie mit 93 Metern nicht überzeugen. Slowenien wird heute wohl ohne Medaille bleiben.

18:31 

Nun Anna Rupprecht. Kann sie den Punktverlust in Grenzen halten? Ja, das war ihr bester Sprung von dieser Schanze! 98,5 Meter. Man muss natürlich noch Lundby und Iraschko-Stolz abwarten. Aber für ihre Verhältnisse war das sehr stark.

18:30 

Top-Versuch von Sara Takanashi. An ihr lag es heute nicht, dass die Japaner weit zurück sind. Für die Großschanze hat sich die Japanerin gut eingesprungen.

18:29 

Klara Ulrichova eröffnet Gruppe drei mit 90 Metern. Das ist sehr gut für die Tschechin. Auch Irma Makhinia aus Russland kann mit 91,5 Metern zufrieden sein.

18:26 

Es ist jetzt für alle richtig zäh. Robert Johansson hält sich mit 96 Metern nicht schlecht. Auch er verliert leicht auf Geiger. 12,3 Punkte liegt Norwegen hinten. Das kann Lundby auf Rupprecht allerdings aufholen.

18:25 

Auch Michael Hayböck hat es sehr schwer. Und er kann nichts aus den Bedingungen machen. 94,5 Meter für den Österreicher. Und bei der Landung gerät er in Rücklage. Auch hier sind die Noten niedrig. 21,3 Punkte liegt Deutschland vor Österreich.

18:24 

Bor Pavlovcic kann hier ebenfalls nicht zaubern. 94,5 Meter für den Slowenen. 42,8 Punkte liegt Slowenien jetzt hinter Deutschland.

18:23 

Piotr Zyla hat ähnlichen Wind wie Eisenbichler, springt noch fünf Meter kürzer. Das zeigt, was die Weite des Deutschen Wert war. Aber wie gesagt hat dort die Landung nicht gepasst. Das ist die Chance der Konkurrenz.

18:21 

Yukiya Sato gelingt ein ordentlicher Versuch auf 98,5 Meter. Japan liegt zunächst an der Spitze. Und nun folgt Markus Eisenbichler. Er hat sehr viel Rückenwind, zieht den Versuch auf für diese Verhältnisse sehr ordentliche 98,5 Meter. Aber die Landung passt nicht. Er kriegt zurecht niedrige Noten. Da könnte Deutschland etwas an Boden verlieren.

18:19 

Der Tscheche Viktor Polasek eröffnet die zweite Gruppe mit 92,5 Metern. Daniel Sadreev erreicht ordentliche 95,5 Meter, landet aber sehr unsauber. Dennoch ist Russland weiter vor den Tschechen.

18:17 

Solide 98,5 Meter für Silje Opseth. Norwegen verliert damit leicht auf Deutschland, liegt jetzt 8,5 Punkte zurück. Damit bleiben sie aber natürlich in Schlagdistanz, zumal sie noch drei ganz heiße Eisen oben haben.

18:16 

Marita Kramer kommt hoch vom Schanzentisch, fliegt auf 103 Meter. Die Landung passt wieder nicht ganz, sie bekommt auch weniger Bonuspunkte als Althaus. Dennoch bringt sie Österreich damit natürlich dichter an Deutschland heran. 12,8 Punkte beträgt noch der Rückstand.

18:14 

Die Polin Anna Twardosz hält sich mit 85 Metern wacker. Jetzt gilt es für Slowenien. Nika Kriznar war im ersten Durchgang neben Anze Lanisek ihre Stärkste, überzeugt auch jetzt mit 100 Metern. Aber damit holt sie nur minimal auf Deutschland auf.

18:12 

Yuki Ito macht es mit 92 Metern deutlich besser als im ersten Versuch, wo sie aber auch Pech hatte. Jetzt aber Katharina Althaus. Es geht darum, einen halbwegs guten Versuch ins Ziel zu bringen. Und das gelingt ihr! 99,5 Meter bei starkem Rückenwind. Da kann sie sehr zufrieden sein, auch wenn man die Konkurrenz noch abwarten muss.

18:10 

Jetzt ist richtig starker Rückenwind im Hang. Der Anlauf wurde deutlich verlängert. Karolina Indrackova aus Tschechien erreicht 84 Meter. Die Russin Irina Avvakumova fliegt auf 86 Meter. Es ist jetzt auch schwer einzuschätzen, was die Weiten wert sind. Aber 100 Meter sind einer Kramer sicher auch bei diesem Wind zuzutrauen.

17:57

Japan, Polen, Russland und Tschechien komplettieren den zweiten Durchgang, der um 18:10 Uhr beginnt. Für Deutschland hat im ersten Durchgang fast alles zusammengepasst. Wir werden sehen, ob dem Quartett das gleich wieder gelingt. Die Topfavoriten aus Norwegen sind nur ganz knapp zurück, aber die Medaillenchancen sind jetzt sehr hoch.

17:54

Deutschland führt völlig überraschend nach dem ersten Durchgang im Mixed-Team. Auf Rang zwei liegt Norwegen, dann folgt Österreich. Auf Slowenien auf Rang vier ist der Vorsprung schon ziemlich groß.

17:52 

Auch Halvor Egner Granerud muss mit Rückenwind zurechtkommen. Und das gelingt dem Saisondominator nur bedingt. Er landet bei 94,5 Metern, auch die Landung ist unsauber. Rang zwei für Norwegen, knapp hinter Deutschland.

17:49 

Bei Stefan Kraft weht der Wind ebenfalls von hinten. Der Österreicher kommt sehr flach vom Schanzentisch, erreicht nur 91,5 Meter. Österreich ist mit 15,6 Punkten Rückstand auf Rang zwei.

17:48 

Nun Anze Lanisek. Der Slowene hat es jetzt ganz schwer. Er kommt steil vom Schanzentisch, erreicht 98,5 Meter. Das war auch gut für den WM-Dritten. Slowenien liegt 36,2 Punke hinter Deutschland.

17:47 

Dawid Kubacki hat ähnliche Bedingungen wie Geiger, erreicht 97 Meter. Auch er hat viel daraus gemacht. Für den zweiten Durchgang reicht es für die Polen ganz sicher, auch wenn die Damen noch nicht ganz vorne angekommen sind.

17:46 

Das war stark von Karl Geiger. Der WM-Zweite hat Rückenwind, erreicht dennoch 99,5 Meter. Das könnte aufgrund der Bonuspunkte einiges Wert sein, auch wenn es die Konkurrenz abzuwarten gilt. Zunächst einmal führt Deutschland natürlich.

17:45 

Ordentlicher Versuch von Ryoyu Kobayashi. 96 Meter bei sehr schwierigen Bedingungen. Japan führt zunächst natürlich deutlich. Die vor ihnen platzierten Teams kommen aber noch.

17:44 

Niko Kytosaho aus Finnland erreicht 90 Meter. Die Finnen bleiben damit hinter Tschechien, die damit sicher im zweiten Durchgang sind. Der Russe Evgeniy Klimov muss in der Luft leicht korrigieren, erreicht dann aber 92 Meter. Russland geht zunächst an die Spitze.

17:42 

Cestmir Kosizek lässt mit 84,5 Metern für Tschechien einiges an Boden liegen. Der Kanadier Mackenzie Boyd Clowes erreicht 91,5 Meter. Der Rückstand war aber zu groß, um an Tschechien vorbeizuziehen.

17:40 

Decker Dean aus den USA beschließt die letzte Gruppe mit soliden 90 Metern. Daniel Cacina aus Rumänien hält sich mit 86 Metern auch passabel. Die Rumänen beenden ihren Wettkampf damit vor den USA.

17:38 

98 Meter für Maren Lundby. Das war eine blitzsaubere Leistung der Norwegerin. Sie bringt ihr Team an die Spitze. 4,3 Punkte liegt das Team vor Österreich; 4,8 vor Deutschland.

17:37 

Daniela Iraschlo-Stolz hat jetzt sehr schwierigen WInd, macht mit 95,5 Metern aber viel daraus. Sie bringt Österreich an die Spitze, aber nur um 0,5 Punkte vor Deutschland. Das ist unerwartet knapp.

17:35 

78 Meter sind für die Polin Kamila Karpiel zu wenig. Für das Team könnte es aufgrund der starken Männer dennoch für die Top acht reichen. Jetzt aber Weltmeisterin Ema Klinec. Die Slowenen brauchen eine Aufholjagd. Und die ist es nicht. Ganz im Gegenteil. Bei 90,5 Metern drückt es sie hart zu Boden. Die Noten sind dann auch noch niedrig, und die Slowenen verlieren weiter an Boden.

17:33 

Jetzt mit Anna Rupprecht die mutmaßlich größte Wackelkandidatin im deutschen Team. Sie hält sich wacker. Viel mehr als 92,5 Meter war gerade bei wenig Aufwind nicht zu erwarten. Deutschland noch knapp 40 Punkte vor Japan. Jetzt heißt es abwarten.

17:32 

Der Aufwind lässt übrigens deutlich nach. Es folgt Sara Takanashi. Die Japanerin macht es gut mit 99,5 Metern. Zunächst einmal führt das Team. Aber der Rückstand auf die noch folgenden Mannschaften war schon groß.

17:31 

Die Finnin Julia Kykkänen kann mit 90,5 Metern zufrieden sein. Dennoch ist Finnland im Kampf um die Top acht noch deutlich hinter Tschechien. Irma Makhinia verliert mit 84 Metern etwas an Boden für Russland. Russland liegt noch knapp vorne.

17:29 

Gute 87 Meter der Tschechin Klara Ulrichova. Die Tschechen bleiben damit auf Finalkurs. Alexandria Loutitt aus Kanada erreicht 74,5 Meter.

17:28 

Annika Belshaw aus den USA beginnt mit 70,5 Metern. Die Rumänin Daniela Haralambie erreicht 84 Meter. Rumänien damit zunächst vor den USA.

17:25 

Robert Johansson kommt etwas flach vom Schanzentisch, zieht den Versuch aber noch auf 100,5 Meter. Aber der Norweger hatte mehr Aufwind als Eisenbichler, bekommt deshalb mehr Punkte abgezogen. Daher Rang drei für Norwegen, aber bei minimalem Rückstand.

17:23 

Michael Hayböck kommt etwas unrund vom Schanzentisch. Bei 98,5 Meter drückt es den Österreicher zu Boden. Er hält damit Anschluss. 6,2 Punkte liegt Österreich hinter Deutschland, und Iraschko-Stolz ist gleich klar besser als Rupprecht einzuschätzen.

17:22 

Bor Pavlovcic lässt etwas Boden liegen. 97 Meter für den Slowenen bei besseren Bedingungen als Eisnebichler. Außerdem wackelt er bei der Landung, und die Noten sind niedrig. Slowenien liegt 19,1 Punkte hinter Deutschland.

17:21 

100 Meter auch für Piotr Zyla. Das war solide vom Weltmeister, aber bei den Polen sind die Frauen zu schwach für den Medaillenkampf. Sie sind Zweite, aber jetzt schon 48,5 Punkte hinter Deutschland. Und die anderen Top-Teams kommen noch.

17:20 

Jetzt geht es drum für Markus Eisenbichler. Der Titelverteidiger von der Großschanze hat recht wenig Aufwind, macht aber noch viel daraus. 100 Meter bedeuten die klare Führung für Deutschland. Jetzt heißt es abwarten, was das Wert ist.

17:19 

Yukiya Sato zeigt einen sehr ordentlichen Sprung. 102,5 Meter, da bringt er Japan nach dem Patzer aber auch Windpech von Ito wieder nach vorne. Zunächst einmal gehen die Asiaten an die Spitze.

17:17 

Eetu Nousiainen aus Finnlandet hat jetzt auch ganz schwere Bedingungen, erreicht dann nur 76,5 Meter. Da verlieren die Nordeuropäer an Boden. Auch Daniil Sadreev hat es mit ganz wenig Aufwind nicht leicht, hält sich mit 89,5 Metern aber wacker und bringt Polen an die Spitze.

17:15 

87,5 Meter für Viktor Polasek. Die Tschechen rangieren damit zunächst auf Rang eins. Matthew Soukop aus Kanada landet bei 83 Metern. Auch die Kanadier werden den zweiten Versuch sehr wahrscheinlich nur als Zuschauer miterleben.

17:13 

Casey Larson aus den USA muss sich mit 79 Metern begnügen. Die USA liegen damit jetzt schon hinter Norwegen, Deutschland und Österreich, obwohl sie einen Springer mehr unten haben. Gleiches gilt auch für Rumänien, für das Nicolae Mitrofan 77,5 Meter erzielt.

17:11 

Sehr guter Versuch der Norwegerin Silje Opseth. Damit ist Norwegen voll im Medaillenrennen dabei, denn sie war sogar der "Schwachpunkt" des Quartetts, wenn auch auf sehr hohem Niveau. Mit 103 Metern ist sie mit knappem Rückstand Dritte.

17:10 

Vor Marita Kramer aus Österreich wird erneut verkürzt, diesmal aber auf Trainerwunsch. Die Österreicherin kommt glänzend vom Schanzentisch, segelt auf 105,5 Meter. Bei der Landung reißt es ihr die Skier auseinander. Aber zum Glück verhindert Kramer einen Sturz. Sie führt mit 1,9 Punkten vor Althaus.

17:08 

Die Polin Anna Twardosz kommt sehr steil vom Schanzentisch, erreicht dann 85 Meter. Nika Kriznar erreicht dann 102,5 Meter. Das ist gut, aber sie hatte ähnliche Bedingungen wie Althaus und bleibt hinter der Deutschen. Das ist eine kleine Überraschung. Dennoch ist Slowenien damit voll im Geschehen dabei.

17:06 

Katharina Althaus mit ihrem besten Sprung auf dieser Anlage. 104 Meter. Das ist natürlich die ganz klare Führung. Die Lokalmatadorin hatte auch das nötige Windglück. Das war der Auftakt, den sich Deutschland erhofft hat.

17:05 

Jetzt kommen aber schon die Medaillenkandidaten. Und bei schlechten Bedingungen patzt Yuki Ito aus Japan. Nur 75 Meter. Das ist ein klarer Rückschlag für die Japanerinnen.

17:04 

Mit 79,5 Metern ist die Finnin Jenny Rautionaho zunächst Zweite. Irina Avvakumova aus Russland fliegt auf 84,5 Meter. Damit geht sie zunächst an die Spitze. Die Russen haben realistische Chancen auf eine Top-Sechs-Platzierung heute.

17:02 

84 Meter für die Tschechin Karolina Indrackova. Das war solide. Zunächst einmal führen die Tschechen damit klar. Die Kanadierin Abigail Strate muss sich mit 78 Metern zufriedengeben.

17:00 

Paige Jones für die USA eröffnet den Wettbewerb. Die USA werden es sehr wahrscheinlich nicht in den zweiten Duchgang der besten acht schaffen. 67,5 Meter für Jones sind auch sehr kurz. Auch Rumänien ist Außenseiter. Andrea trambitas erreicht 66 Meter.

INFO

Karl Geiger hat die erste deutsche Medaille der Titelkämpfe gewonnen. Von der Normalschanze war nur der Pole Piotr Zyla besser als der Lokalmatador.

Video - "Karl ist der Wahnsinn!" Geiger fliegt in Oberstdorf zu Silber

01:15
INFO

Zwölf Mannschaften sind am Start. Die Favoriten sind die Teams aus Norwegen, Österreich und Slowenien. Deutschland mit Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Anna Rupprecht und Karl Geiger hat Medaillenchancen. Aber dafür muss alles zusammenpassen.