Snooker
China Open

Gala im Finale: Selby triumphiert erneut bei China Open

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Mark Selby

Fotocredit: SID

VonRolf Kalb
08/04/2018 Am 15:27 | Update 08/04/2018 Am 16:37
@Rolf_Kalb

Mark Selby hat seinen Titel bei den China Open erfolgreich verteidigt. In einem einseitigen Finale in Peking ließ er Barry Hawkins keine Chance und gewann mit 11:3. Nach 2015 und 2017 holte Selby damit diesen Titel zum dritten Mal. Gleichzeitig steht schon fest, dass er zum siebten Mal in Folge die Saison als Nummer Eins der Rangliste beenden wird; bei der WM kann ihn niemand mehr verdrängen.

Für Barry Hawkins war der Sonntag ein rabenschwarzer Tag. Zwar hatte die Nummer Acht der Weltrangliste den ersten Frame gewonnen, aber danach ging bei ihm schief, was nur schiefgehen konnte.

Er bekam durchaus seine Chancen, nutzte die bei weitem aber nicht so konsequent wie noch am Vortag im Halbfinale. Immer wieder baute er Fehler ein. Selby nutzte diese Schwächen gnadenlos. Typisch waren der fünfte und der sechste Frame, die Selby auf Schwarz beziehungsweise auf Pink gewann; in beiden Durchgängen hatte Hawkins schon klar geführt.

China Open

Matchplay und hohe Breaks: Der komplette Selby meldet sich zurück

09/04/2018 AM 12:31

Zwar verkürzte Hawkins danach mit einer 75 auf 2:5, doch mit Breaks von 90 und 75 Punkten zog Selby wieder davon und dominierte auch den zehnten Durchgang. Mit 8:2 führte der Titelverteidiger nach der ersten Session.

Comeback von Hawkins bleibt aus

Auch am Abend schaffte Barry Hawkins keine Wende. Im elften Frame hatte er zwar die ersten beiden Chancen, aber er machte nur 17 Punkte daraus. Ganz anders Mark Selby, der dank einer 112 seine Führung auf 9:2 ausbaute. Im nächsten Frame musste Hawkins den Tisch nach 43 Punkten verlassen.

Der "Jester from Leicester" verstand erneut keinen Spaß und schraubte seine Führung mit einer 83 auf 10:2. Im 13. Durchgang allerdings nutzte Selby seine Chancen ausnahmsweise einmal nicht, so dass Hawkins auf Pink das 3:10 schaffte. Das war aber lediglich Ergebniskosmetik, denn im Anschluss machte Selby mit einer meisterlichen Total Clearance von 132 den Triumph perfekt.

Mark Selby tankte damit weniger als zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft im Crucible Theatre von Sheffield reichlich Selbstbewusstsein und zeigte sich gut gerüstet, um auch beim Saison-Höhepunkt seinen Titel verteidigen zu können.

Als Titelverteidiger wird Selby auch am 21. April die WM im Crucible eröffnen. Die Spieler außerhalb der Top 16 der Weltrangliste müssen allerdings zuvor noch die Qualifikation bestreiten. Die Qualifikation ab dem 11. April ist im Eurosportplayer zu sehen. Die WM-Endrunde im Crucible überträgt Eurosport dann wieder ausführlich im TV.

"Was für ein Glück": Wilson patzt und locht trotzdem ein

00:00:32

China Open

Meisterlicher Schlusspunkt: Selby macht Sieg mit Total Clearence perfekt

08/04/2018 AM 16:00
China Open

Selby und Hawkins kämpfen in China um den Titel

07/04/2018 AM 16:14
Ähnliche Themen
SnookerChina Open
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen