Imago

Ding Junhui holt bei den Haining Open ersten Titel seit 16 Monaten

Ding Junhui holt ersten Titel seit 16 Monaten

23/10/2015 um 11:20Aktualisiert 23/10/2015 um 11:21

Ding Junhui hat seine Durststrecke überwunden. Der Chinese triumphierte beim Haining Open, einem Event der Asian Tour, und holte damit seinen ersten Titel nach 16 Monaten. Zuletzt hatte er im Sommer 2014 beim Yixing Open gewonnen. In Haining setzte er sich in einem packenden Finale mit 4:3 gegen Ricky Walden durch.

Dabei war das Match zunächst komplett an Ding vorbei gelaufen. Mit einem Top-Break von 79 Punkten war Walden mit 2:0 in Führung gegangen. Zwar holte Ding dann mit einer 77 seinen ersten Frame, doch mit einer 66 verschaffte sich Walden wieder Luft.

Erst am Rande der Niederlage drehte Ding Junhui dann aber auf: Eine 82 brachte ihn wieder heran, und eine 53 reichte, um den Entscheidungsframe zu erzwingen. Ricky Walden hatte im sechsten Frame sogar die drei benötigten Snooker geholt, aber Grün und Braun brachten Ding endgültig über die Ziellinie. Im siebten Frame nutzte Ding dann seine erste Chance und machte den Sieg mit einer 74 perfekt.

Walden Titelverteidiger in Daqing

Beide Spieler zeigten sich damit bestens gerüstet für die International Championship, die am Sonntag im chinesischen Daqing beginnt. Ricky Walden geht dort als Titelverteidiger an den Start. Eurosport überträgt ab Sonntag täglich und ausführlich aus Daqing.

Beim Haining Open hatte Ding Junhui im Halbfinale Jimmy Robertson mit 4:2 geschlagen. Mit einer 95 zum 2:3 schöpfte Robertson zwar noch einmal Hoffnungen, doch mit einer 58 im sechsten Frame legte Ding den Grundstein zum Sieg.

Ricky Walden hatte in der Vorschlussrunde bei seinem 4:1 über Robert Milkins Breaks von 82, 68 und 61 Punkten gespielt. Bester Amateur war in Haining der irische Ex-Profi Leo Fernandez, der das Viertelfinale erreicht hatte. Dort wurde er aber von Ricky Walden mit 4:3 gestoppt.

0
0