Snooker
Championship League

Dynamite besiegt Warrior: Day mit starkem Finish gegen Wilson über die Ziellinie

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Ryan Day at The Crucible

Fotocredit: Getty Images

VonRolf Kalb
04/06/2020 Am 06:47 | Update 04/06/2020 Am 08:08
@Rolf_Kalb

Sie hatten sich das Beste bis zum Schluss aufgehoben: Mit einem tollen Finish sicherte sich Ryan Day gegen Kyren Wilson den Sieg in der Gruppe zwölf bei der Championship League. Alles hing am letzten Frame, in dem Day unter Druck mit einem Break von 86 Punkten das Weiterkommen perfekt machte. Auch in Gruppe vier gab es ein Finale: Harvey Chandler setzte sich da mit 3:1 gegen Sam Baird durch.

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!

Ryan Day und Kyren Wilson hatten vor ihrem entscheidenden Match beide 2:2 gegen Chen Feilong gespielt und Alfie Burden mit 3:0 geschlagen. Bei einem Unentschieden im abschließenden Gruppenspiel der beiden hätte also wie am Tag zuvor bei Luca Brecel das höchste Break entschieden.

Championship League

Dramatische Entscheidung an Tag zwei - Ultimatum von O'Sullivan?

03/06/2020 AM 09:25

Den besseren Start erwischte Day. Als Wilson eine Rote auf die Mitte verschoss machte Day eine 91 zum 1:0; die 91 war gleichzeitig das höchste Break der beiden. Im zweiten Frame vermasselte Wilson den Anstoß und verschoss später noch einmal eine Rote. Day nutzte diese Fehler zu Breaks von 55 und 23 Punkten zum 2:0. Wilson stand also mit dem Rücken zur Wand.

Wilson mit Century - Days starkes Finish

Die Reaktion von Wilson aber zeigte, dass er seinen Spitznamen "Warrior" (Krieger) zurecht trägt. Im dritten Frame spielte er ein phantastisches Break von 111 Punkten. Damit hatte er nicht nur auf 1:2 verkürzt, sondern hatte nun auch das höhere Break. Somit war klar: Der Sieger des letzten Frames steht in der zweiten Runde.

In diesem vierten Durchgang vergab jeder der beiden seine erste Chance, aber dann lochte Day eine lange Rote mit Stellung auf Schwarz und machte daraus nervenstark die entscheidenden 86 Punkte in Folge.

In der Gruppe 4 mussten sich die favorisierten Joe Perry und Mark King überraschend mit den Plätzen drei und vier begnügen. Den Gruppensieg machte im abschließenden Duell der Außenseiter Harvey Chandler durch ein 3:1 über Sam Baird perfekt. Vorentscheidend war Chandlers Century von 101 Punkten im dritten Frame zum 2:1.

Das könnte Dich auch interessieren: Favoriten geben sich keine Blöße: Trump und Gilbert in der nächsten Runde

Tolle Geste: Snooker-Profi Burden kniet für George Floyd

00:00:56

Snooker

Championship League: So funktioniert das neue Format

29/05/2020 AM 09:24
Snooker

Kalb zum Restart: "Kann nicht beschreiben, wie groß die Vorfreude ist"

29/05/2020 AM 08:08
Ähnliche Themen
SnookerChampionship LeagueJoe PerryRyan DayMehr
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen