Imago

Gibraltar Open: Barry Hawkins gegen Shaun Murphy im Achtelfinale

Hawkins gegen Murphy im Achtelfinale von Gibraltar

04/03/2017 um 23:44Aktualisiert 04/03/2017 um 23:54

Im Achtelfinale der Gibraltar Open kommt es am Sonntag unter anderem zum Duell zwischen Barry Hawkins und Shaun Murphy. Hawkins buchte seinen Platz unter den letzten 16 durch ein 4:2 über Michael White, bei dem er die letzten beiden Frames von hinten auf Schwarz gewann. Murphy löste das Ticket durch ein packendes 4:2 über Allan Taylor.

Barry Hawkins hatte zwar den ersten Frame gegen Michael White gewonnen, doch er kam zu selten in Breaks. So holte sich der Waliser die nächsten beiden Durchgänge und übernahm die Führung. Nachdem Hawkins jedoch dank einer 66 den Ausgleich geschafft hatte, machte White zu wenig aus seinen Chancen.

    Die nächsten beiden Frames gab er jeweils trotz klarer Führung noch ab. Das Ende für White nahte, als er im sechsten Frame Schwarz vom Spot verschoss. Hawkins nutzte kurze Zeit später seine Chance zur entscheidenden Clearance von 59 Punkten. Hawkins hatte in der Runde zuvor Charlie Walters mit 4:1 gestoppt. Der Amateur hatte für eine Überraschung in Gibraltar gesorgt, als er Oliver Lines mit 4:3 ausschaltete.

    Das Duell zwischen Shaun Murphy und Allan Taylor war durch eine Reihe höherer Breaks auf beiden Seiten gekennzeichnet. Serien von 67 und 76 Punkten hatten Murphy mit 2:0 in Führung gebracht, doch die Nummer 91 der Weltrangliste zeigte keinen Respekt und schlug mit Breaks von 88 und 76 Punkten zurück. Dann übernahm Taylor sogar mit 3:2 die Führung. Doch Murphy bewies Nervenstärke. Mit einer 66 erzwang er einen siebten Frame. Zwei Chancen reichten ihm dann, um den Sieg perfekt zu machen.

    Williams mit Big Point

    Mit dem Erreichen des Achtelfinals in Gibraltar machte Mark Williams einen wichtigen Schritt, um noch rechtzeitig in die Top 16 der Rangliste zurückzukehren und damit für die Weltmeisterschaft gesetzt zu sein. Im entscheidenden Match schlug er Zhao Xintong nervenstark mit 4:3. Am Sonntag trifft er nun auf Mark Davis, der sich gegen Lee Walker ein packendes Kopf-an-Kopf-Duell lieferte und ebenfalls mit 4:3 gewann.

    Ricky Walden stoppte in der dritten Runde Mark Selby mit 4:3. Dabei schien der Weltmeister beim Stand von 3:1 kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale zu stehen. Doch dieses Mal konnte er den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen wie zuvor bei seinem 4:3 über Robert MIlkins.

    Walden trifft am Sonntag auf Alfie Burden, der sein Ticket für den Schlusstag mit einem 4:2 über Zhou Yuelong löste und dabei eine 133 spielte. Burden hatte zuvor auch Anthony McGill mit 4:2 ausgeschaltet.

    Video - Grandioser Escape Shot von Mark Selby

    00:37
    0
    0