Getty Images

Feuerwerk des Masters-Champions: Allen findet seine Form wieder

Feuerwerk des Masters-Champions: Allen findet seine Form wieder

30/10/2018 um 18:16Aktualisiert 30/10/2018 um 18:17

Mark Allen findet langsam zu seiner Masters-Form zurück: Bei seinem 6:3 bei der International Championship lieferte er ein Feuerwerk ab. Zwar war der Nordire zunächst mit 0:2 in Rückstand geraten, aber dann spielte er Breaks von 146, 142, 78, 68, 65, 54 und 53 Punkten und gewann so mit 6:3. Die 146 ist gleichzeitig auch das neue höchste Break in Daqing. Im Achtelfinale trifft er auf Alfie Burden.

Judd Trump erreichte die Runde der letzten 16 ungefährdet. Zwar spielte er gegen Michael Holt nur ein Top-Break von 52 Punkten, aber er gewann trotzdem sicher mit 6:1. Am Mittwoch trifft er nun auf Yan Bingtao, der Ryan Day mit 6:5 ausschaltete.

Yan hatte im neunten Frame zwei Matchbälle zum 6:3 ausgelassen, sodass Day auf Schwarz das 4:5 schaffte und anschließend mit einer 133 sogar den Ausgleich machte. Im elften Frame aber spielte der Chinese nach einem 0:55-Rückstand dann eine brillante und nervenstarke Clearance von 64 Punkten bis Pink zum Sieg.

Snooker International Championship China - Yan Bingtao win against Ryan Day

Snooker International Championship China - Yan Bingtao win against Ryan DayEurosport

Arbeitssiege von Ding und Selby

Ding Junhui startete gegen Zhao Xintong zwar wie die Feuerwehr mit Breaks von 112 und 82 Punkten, musste aber trotzdem für seinen 6:4-Sieg noch hart arbeiten. Beim Stand von 5:2 lag ein leichter Sieg für Ding in der Luft, doch Zhao machte es mit Breaks von 91 und 79 Punkten noch einmal spannend. Im zehnten Frame schaffte Ding dann aber dank einer 72 den Schritt über die Ziellinie. Sein nächster Gegner ist Matthew Stevens, der Mark King mit 6:5 niederrang.

Mark Selby lieferte bei seinem 6:4 über Robert Milkins nicht noch einmal eine solche Gala ab wie am Tag zuvor. Zwar schaffte der Titelverteidiger mit einer 102 und einer 131 zwei Centuries in Folge, aber am Ende war es ein Arbeitssieg. Sein nächster Gegner ist Stuart Carrington, der bei seinem 6:5 über Ian Burns ein riesiges Comeback schaffte. Carrington lag schon mit 1:5 hinten und brauchte im siebten Frame bereits Snooker, aber er drehte das Match noch und spielte dabei Breaks von 122, 116, 76, 70 und 64 Punkten.

Robertson beißt sich durch

Außerdem spielt im Achtelfinale Neil Robertson gegen Yuan Sijun. Robertson lag gegen seinen Freund Joe Perry schon mit 2:4 hinten, setzte sich aber mit 6:5 durch.

Yuan schlug Xiao Guodong überraschend klar mit 6:1. Martin Gould gegen Jack Lisowski ist eine weitere Paarung in der Runde der letzten 16. Gould feierte mit seinem 6:3 gegen Barry Hawkins eine lange vermisstes Erfolgserlebnis. Lisowski schlug Marco Fu mit dem gleichen Ergebnis.

Video - Century! Li Yuan glänzt bei International Championship

02:56
0
0