Eurosport

Players Championship 2018: Alle Infos zum großen Treffen der Saison-Besten

Players Championship 2018: Alle Infos zum Treffen der Saison-Besten

20/03/2018 um 08:53

Die Players Championship, das Turnier der 16 bisher besten Spieler dieser Saison, wurde noch einmal aufgewertet: Nun wird ab der ersten Runde über „Best of 11“ gespielt. Qualifiziert sind die 16 Spieler, die in dieser Saison bis zum Gibraltar Open einschließlich das meiste Preisgeld bei Ranglisten-Turnieren gesammelt haben. Titelverteidiger im walisischen Llandudno ist Judd Trump.

Preisgeld

Sieger: 125.000,00 £ (140.000,00 €)

unterlegener Finalist: 50.000,00 £ (56.000,00 €)

Halbfinale: 30.000,00 £ (33.600,00 €)

Viertelfinale: 15.000,00 £ (16.800,00 €)

Achtelfinale: 10.000,00 £ (11.200,00 €)

Höchstes Break (Endrunden): 5.000,00 £ (5.600,00 €)

Preisgeld gesamt: 380.000,00 £ (425.600,00 €)

Bonus für Maximum-Break: 30.000,00 £ (33.600,00 €)

Distanzen

In diesem Jahr wird erstmals bei der Players Championship schon ab der ersten Runde über „Best of 11“ gespielt (bis zum Halbfinale einschließlich. Das Finale läuft über „Best of 19“ (9 + maximal 10 Frames).

History

2011: Shaun Murphy - Martin Gould 4:0

2012: Stephen Lee - Neil Robertson 4:0

2013: Ding Junhui - Neil Robertson 4:3

2014: Barry Hawkins - Gerard Greene 4:0

2015: Joe Perry - Mark Williams 4:3

2016: Mark Allen - Ricky Walden 10:6

2017: Judd Trump - Marco Fu 10:8

(bis 2016 war die Players Championship oder das PTC Grand Final das Abschluss-Turnier der PTC-Serie bzw. der European und Asian Tour)

Maximum-Breaks

2013 Ding Junhui (Viertelfinale gegen Mark Allen 4:3)

0
0