Snooker
Players Championship

Brillante 113: Trump nach Comeback im Halbfinale

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Judd Trump of England.

Fotocredit: Eurosport

VonRolf Kalb
06/03/2019 Am 23:01 | Update 07/03/2019 Am 00:19
@Rolf_Kalb

Judd Trump steht als erster Spieler im Halbfinale der Players Championship. Mit einer brillanten 113 im Entscheidungsframe holte er das 6:5 gegen seinen Freund Jack Lisowski. Dabei lag Trump schon mit 2:5 zurück. Dann aber steigerte er sich deutlich, während Lisowski die mangelnde Erfahrung anzumerken war. In der Vorschlussrunde trifft Trump am Freitag auf Neil Robertson oder Mark Williams.

Jack Lisowski war zunächst der bessere Spieler. Mit Safe-Spiel auf höchstem Niveau sorgte er ständig dafür, dass Judd Trump unter Druck blieb, auch wenn ihm keine hohen Breaks gelangen. So holte Lisowski die ersten beiden Frames.

Trump verkürzte zwar mit einer 106 auf 1:2, aber zur Pause führte Lisowski mit 3:1. Die ersten beiden Frames nach der Pause teilten sie sich dann. Als Lisowski aber seine Führung dank einer 81 auf 5:2 ausbaute, schien das Match entschieden.

Players Championship

Nicht nur das Jubiläums-Century war herausragend bei Ronnie

11/03/2019 AM 16:33

Doch die klare Führung gab Lisowski keine Sicherheit. Im Gegenteil: Nachdem Judd Trump dank einer 75 das 3:5 geschafft hatte wurden die Safeties von Lisowski unsicherer und er verschoss eine Reihe von Einsteigern klar. Diese ausgelassenen Chancen sollten sich rächen.

Trump glich zum 5:5 aus und nutzte im Decider seine erste Chance zu dem entscheidenden Break von 113 Punkten. Dabei musste er schwerste Bälle gleich reihenweise lochen, fand aber für jedes Problem eine Lösung.

Higgins und Bingham ziehen ins Viertelfinale ein

Zuvor hatten John Higgins und Stuart Bingham als letzte Spieler das Viertelfinale in Preston erreicht. Dank einer Energieleistung setzte sich Higgins mit 6:4 gegen Mark Selby durch. Auch Stuart Bingham musste kämpfen, um David Gilbert mit dem gleichen Ergebnis zu schlagen.

Beide Matches waren auch Paradebeispiele dafür, wie über solche Distanzen das Momentum wechseln kann. In beiden Partien führten die späteren Sieger zum Interval mit 3:1, gaben dann aber nach der Pause drei Frames in Folge ab.

Doch sowohl Higgins als auch Bingham schafften die erneute Wende und gewannen trotz des Rückschlages die nächsten drei Frames, um ihren Platz unter den letzten acht zu buchen. Stuart Bingham trifft nun am Donnerstagabend auf Mark Allen, und am Freitagnachmittag kommt es zum Klassiker zwischen Ronnie O’Sullivan und John Higgins.

Hart erkämpfter Sieg: Higgins schlägt Selby

00:02:33

Players Championship

Mit Video | "Das war brillant": O'Sullivan gewinnt Finale mit historischem Coup

11/03/2019 AM 12:53
Ähnliche Themen
SnookerPlayers Championship
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Snooker

Dynamite besiegt Warrior: Day mit starkem Finish gegen Wilson über die Ziellinie

VOR 15 MINUTEN

Letzte Videos

Snooker

Tolle Geste: Snooker-Profi Burden kniet für George Floyd

00:00:56

Meistgelesen

Tennis

Federer bringt Fans mit Geniestreich gegen Djokovic zum Toben

GESTERN AM 06:57
Mehr anzeigen