Eurosport

Welsh Open | Alle Daten und Fakten zum Kampf um die Ray Reardon Trophy

Welsh Open: Alle Daten und Fakten zum Kampf um die Ray Reardon Trophy

15/02/2019 um 16:52

Die Welsh Open sind der vierte und letzte Event der Home Nation Series. Allerdings hat das Turnier in Cardiff die längste Historie unter den vier Turnieren dieser Serie. 1992 wurden die Welsh Open erstmals ausgetragen und ersetzten die Welsh Professional Championship, die nur für walisische Spieler offen war. 2019 geht John Higgins als Titelverteidiger ins Rennen. Hier alle Infos:

Preisgeld

Sieger: 70.000,00 £ (79.800,00 €)

unterlegener Finalist: 30.000,00 £ (34.200,00 €)

Halbfinale: 20.000,00 £ (22.800,00 €)

Viertelfinale: 10.000,00 £ (11.400,00 €)

Achtelfinale: 6.000,00 £ (6.840,00 €)

letzte 32: 3.500,00 £ (3.990,00 €)

letzte 64: 2.500,00 £ (2.850,00 €)

Höchstes Break (Hauptrunden): 2.000,00 £ (2.280,00 €)

Preisgeld gesamt: 366.000,00 £ (417.240,00 €)

Maximum Break: 15.000,00 £ (17.100,00 €)

Hinweis: Wird beim World Grand Prix noch ein Maximum Break gespielt, dann reduziert sich der Bonus bei den Welsh Open auf 5.000,- £.

Distanzen

Bis zum Achtelfinale einschließlich: best of 7 (ohne Midsession Interval)

Viertelfinale: best of 9

Halbfinale: best of 11

Finale: best of 17

Modus

Gespielt werden die Turniere der Home Nations Series jeweils mit 128 Teilnehmern nach dem sogenannten Flat Draw. Alle Spieler starten in der ersten Runde (letzte 128). Sieben Matches muss der spätere Champion also gewinnen.

Pokal

Der Sieger der Welsh Open bekommt die Ray Reardon Trophy, benannt nach dem sechsmaligen walisischen Weltmeister.

History der Welsh Open

1991/92: Stephen Hendry - Darren Morgan 9:3

1992/93: Ken Doherty - Alan McManus 9:7

1993/94: Steve Davis - Alan McManus 9:6

1994/95: Steve Davis - John Higgins 9:3

1995/96: Mark Williams - John Parrott 9:3

1996/97: Stephen Hendry - Mark King 9:2

1997/98: Paul Hunter - John Higgins 9:5

1998/99: Mark Williams - Stephen Hendry 9:8

1999/00: John Higgins - Stephen Lee 9:8

2000/01: Ken Doherty - Paul Hunter 9:2

2001/02: Paul Hunter - Ken Doherty 9:7

2002/03: Stephen Hendry - Mark Williams 9:5

2003/04: Ronnie O'Sullivan - Steve Davis 9:8

2004/05: Ronnie O'Sullivan - Stephen Hendry 9:8

2005/06: Stephen Lee - Shaun Murphy 9-4

2006/07: Neil Robertson - Andrew Higginson 9-8

2007/08: Mark Selby - Ronnie O'Sullivan 9-8

2008/09: Ali Carter - Joe Swail 9-5

2009/10: John Higgins - Ali Carter 9-4

2010/11: John Higgins - Stephen Maguire 9-6

2011/12: Ding Junhui - Mark Selby 9-6

2012/13: Stephen Maguire - Stuart Bingham 9-8

2013/14: Ronnie O’Sullivan - Ding Junhui 9-3

2014/15: John Higgins - Ben Woollaston 9:3

2015/16: Ronnie O’Sullivan - Neil Robertson 9:5

2016/17: Stuart Bingham - Judd Trump 9:8

2017/18: John Higgins - Barry Hawkins 9:7

Maximum Breaks:

1998/99: Ronnie O’Sullivan (Viertelfinale gegen James Wattana)

1999/00: Barry Pinches (Qualifikation gegen Joe Johnson)

2006/07: Andrew Higginson (Viertelfinale gegen Ali Carter)

2011: Stephen Hendry (Achtelfinale gegen Stephen Maguire)

2014: Ronnie O’Sullivan (Finale gegen Ding Junhui, letzter Frame)

2016: Ding Junhui (Viertelfinale gegen Neil Robertson)

2019: Neil Robertson (1. Runde gegen Jordan Brown)

2019: Noppon Saengkham (3. Runde gegen Mark Selby)

Home Nations Series 2018/19

English Open: Stuart Bingham - Mark Davis 9:7

Northern Ireland Open: Judd Trump - Ronnie O’Sullivan 9:7

Scottish Open: Mark Allen - Shaun Murphy 9:7

Maximum-Breaks bei der Home Nations Series

Alfie Burden (English Open 2016, letzte 128: 3:4 gegen Daniel Wells)

John Higgins (Northern Ireland Open 2016, letzte 64: 4:1 gegen Sam Craigie)

Liang Wenbo (English Open 2017, letzte 64: 4:3 gegen Tom Ford)

Cao Yupeng (Scottish Open 2017, letzte 128, 4:0 gegen Andrew Higginson)

Thepchaiya Un-Nooh (English Open 2018, letzte 128, 4:1 gegen Soheil Vahedi)

Ronnie O’Sullivan (English Open 2018, letzte 64, 4:0 gegen Allan Taylor)

John Higgins (Scottish Open 2018, letzte 64, 4:0 gegen Gerard Greene)

Neil Robertson (Welsh Open 2019, letzte 128, 4:1 gegen Jordan Brown)

Noppon Saengkham (Welsh Open 2019, letzte 32, 1:4 gegen Mark Selby)

0
0