Ellidy Vlug schrieb weiter: "Dein Vater und ich haben jahrelang von Dir geträumt. Jetzt habe ich die Ehre, ein Teil des Wunders zu sein, dass Alex wieder auf dieser Welt ist."
Dazu postete Vlug auf Instagram einige Bilder mit ihrem Babybauch. Zu diesem Wunder erklärte sie: "Als mein Liebster diesen Unfall hatte, haben wir uns alle an die Hoffnung geklammert, dass ich in diesem Monat schwanger sein würde. Wir hatten versucht, ein Baby zu bekommen. Wir haben auch an eine künstliche Befruchtung gedacht, aber ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich diese alleine durchstehen muss."
Medienberichten zufolge war es den Ärzten gelungen, lebende Spermien vom verstorbenen Alex Pullin zu gewinnen. Seine Freundin ließ sie sich anschließend einsetzen.
Wimbledon
Im Schnelldurchgang: Djokovic stürmt in Runde drei
30/06/2021 AM 14:21
"Es ist das Bittersüßeste auf der Welt. Ich war mir in meinem Leben noch nie so sicher und so aufgeregt", so Vlug weiter.

Pullin wurde zweimal Weltmeister im Snowboardcross

Ihr Freund war am 8. Juli 2020 in Australien beim Speerfischen im Meer auf tragische Weise ums Leben gekommen. Zwar konnte er von Tauchern aus dem Wasser gezogen werden, doch alle Wiederbelebungsversuche zeigten keine Wirkung.
In seiner sportlichen Karriere wurde Pullin 2011 und 2013 Weltmeister im Snowboardcross. 2017 holte er in der gleichen Disziplin WM-Bronze. Dreimal (2010, 2014, 2018) nahm er an Olympischen Spielen verpasste aber jeweils eine Medaille. Jedoch war Pullin bei der Eröffnungsfeier in Sotschi Fahnenträger der australischen Delegation.
Das könnte Dich auch interessieren: Pogacar im Zeitfahren in eigener Liga, van der Poel behält Gelb

Grandios gerettet: Bissegger vermeidet Sturz haarscharf

Tour de France
Festnahme nach Massensturz: Zuschauerin stellt sich der Polizei
30/06/2021 AM 13:44
EURO 2020
Reset unter Flick: Wer künftig die neue Nationalelf prägen soll
30/06/2021 AM 09:36