SID

Snowboard: White zum dritten Mal Olympiasieger in der Halfpipe

Snowboard: White zum dritten Mal Olympiasieger in der Halfpipe
Von SID

14/02/2018 um 05:38Aktualisiert 14/02/2018 um 05:46

Snowboard-Superstar Shaun White hat zum dritten Mal die olympische Goldmedaille in der Halfpipe gewonnen.

Der 31-jährige US-Amerikaner stellte im Bokwang Snow Park in seinem letzten von drei Durchgängen den Bestwert von 97,75 Punkten auf und verdrängte den Japaner Ayumu Hirano (95,25), der schon in Sotschi Silber geholt hatte, auf Rang zwei. Bronze ging an den australischen Weltmeister Scotty James (92,00).

White ist damit der erste Snowboarder der Geschichte mit drei Olympiasiegen. Schon in der Qualifikation am Dienstag hatte er mit 98,50 Punkten die Konkurrenz dominiert. Die Höchstmarke in der Halfpipe von 100 Zählern hatte der Olympiasieger von 2006 und 2010, der vor vier Jahren in Sotschi als Vierter das Podium verpasst hatte, erst Mitte Januar beim Weltcup in Aspen/Colorado erreicht. Für die USA war es gleichzeitig die 100. Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen.

"Ich bin überwältigt vor Freude. Ich habe so viel durchgemacht, um hierher zu kommen. Ich hatte diese verrückte Verletzung in Neuseeland, wo ich mir das Gesicht zerstört habe", sagte White, der nach einem Trainingssturz im vergangenen Oktober mit 62 Stichen im Gesicht genäht werden musste und eine Lungenquetschung erlitt: "Den gleichen Trick, bei dem ich mich damals verletzt hatte, habe ich heute wieder gezeigt. Das war ehrlich gesagt einer der herausforderndsten Läufe, die ich je gemacht habe."

Überschattet wurde der Wettkampf von einem schweren Sturz des Japaners Yuto Totsuka im zweiten Durchgang. Der 16-Jährige prallte nach einem Sprung aus etwa fünf Metern Höhe auf den Rand der Superpipe und wurde nach minutenlanger Behandlung per Rettungsschlitten abtransportiert.

Johannes Höpfl (Hauzenberg) hatte das Finale der besten Zwölf als 23. der Qualifikation klar verpasst. Sotschi-Olympiasieger Iouri Podladtchikov aus der Schweiz hatte seine Teilnahme wegen der Folgen einer schweren Hirnverletzung bei einem Sturz am 28. Januar bei den X-Games in Aspen abgesagt.

0
0