Vennekamp, WM-Dritte von 2018, startete mit vier Treffern in der ersten Serie gut und lag früh in Führung, zielte in der Folge aber weniger präzise, geriet ins Hintertreffen und schied vorzeitig aus. "Ich bin trotzdem froh, hier so abgeschnitten zu haben", sagte Vennekamp, "ich hoffe, bei den nächsten Spielen noch mehr zeigen zu können."
Vennekamp war nach einer herausragenden Leistung im zweiten Halbprogramm der Qualifikation ins Finale der besten Acht einzogen. Nach einem mäßigen Präzisionsschießen am Donnerstag (287 Ringe) schob sich die 26-Jährige mit einer nahezu perfekten Leistung im Duellschießen (299) auf Rang vier vor.
"Ich war glücklich, es mit meiner Aufholjagd noch ins Finale geschafft zu haben", sagte Vennekamp. Monika Karsch aus Regensburg, Olympiazweite von Rio, war als 20. der Qualifikation (580 Ringe) vorzeitig gescheitert.
Olympia - Sportschießen
Cooler geht's nicht: Pei holt Edelmetall mit Hand in der Tasche
25/07/2021 AM 22:05
Bislang sind die deutschen Sportschützen in Japan leer ausgegangen. Die größten Medaillenhoffnungen ruhen auf Rio-Olympiasieger Christian Reitz. Der Regensburger peilt zum Abschluss der Schützenwettbewerbe am kommenden Montag in seiner Paradedisziplin mit der Schnellfeuerpistole Edelmetall an.
Das könnte dich ebenfalls interessieren: Messerschmidt verpasst Medaille
(SID)
Olympia - Sportschießen
Sportschütze Reitz verpasst erste deutsche Olympia-Medaille knapp
24/07/2021 AM 07:04
Olympia - Sportschießen
Reitz verpasst auch Medaille mit der Schnellfeuerpistole
02/08/2021 AM 06:32