Getty Images

Andre Agassi hört als Coach von Novak Djokovic auf

"Zu oft nicht einer Meinung": Agassi nicht mehr Coach von Djokovic

31/03/2018 um 15:00Aktualisiert 31/03/2018 um 15:41

Andre Agassi und Novak Djokovic haben ihre Zusammenarbeit beendet. "Wir sind uns einig, dass wir viel zu oft nicht einer Meinung sind", erklärte Agassi gegenüber dem US-Sportsender "ESPN". Der 47-Jährige hatte im Mai 2017 als Coach von Djokovic angefangen - gut zehn Monate später ist das Projekt schon wieder Geschichte. Der Serbe selbst nahm zur Trennung bislang nicht Stellung.

Die Zusammenarbeit zwischen Agassi und Djokovic stand unter keinem guten Stern.

In Wimbledon musste der ehemalige Weltranglistenerste im vergangenen Juli aufgrund einer Ellbogenverletzung im Viertelfinale aufgeben, danach brach der Superstar die Saison komplett ab. So bleibt der Rasentitel von Eastbourne im Juni der einzige zählbare Erfolg des Duos.

Agassi betonte, er habe versucht, "Novak mit nur den besten Absichten zu helfen". Dies habe allerdings nicht funktioniert, wie der US-Amerikaner wissen ließ:

"Wir merkten, dass wir viel zu oft nur darin einig waren, dass wir uns uneinig waren. Ich wünsche ihm jetzt alles Gute."

Djokovic kann die guten Wünsche gebrauchen. Nach seinem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open 2018 hatte sich der 30-Jährige am rechten Ellbogen operieren lassen, der ihm bereits seit zwei Jahren Schmerzen bereitet hatte.

Zwei Niederlagen beim Comeback

Bei den Masters-Turnieren von Indian Wells und Miami kehrte der 12-fache Grand-Slam-Turniersieger im März auf die Tour zurück - kassierte dabei allerdings zwei Auftaktniederlagen gegen Taro Daniel und Benoît Paire.

Nach dem Abschied von Agassi bleibt Djokovic noch der ehemalige Top-Ten-Spieler Radek Stepanek als Coach. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Weltranglisten-Zwölfte sein Trainerteam wieder ausbauen wird.

0
0