C. Alcaraz gegen A. Zverev | Madrid
Einzel Männer | Finale | 08.05.2022 | Manolo Santana
Beendet
C. Alcaraz (7)
C. Alcaraz (7)
6
6

A. Zverev (2)
A. Zverev (2)
3
1
Werbung
Ad
Live
Live Updates

Hallo und herzlich willkommen zum ATP Masters in Madrid. Alexander Zverev trifft im Finale auf den spanischen Shootingstar Carlos Alcaraz. Robert Bauer begleitet die Partie für Euch hier im Liveticker. Viel Spaß!

Robert Bauer
Von
Robert Bauer
Update 08/05/2022 um 18:02 GMT Uhr
19:50
Damit verabschiedet sich Robert Bauer aus Madrid. Auf gibt es jedoch weiterhin alle wichtigen News und Highlight-Videos zum aktuellen Tennisgeschehen. Und bald beginnen ja auch schon die French Open in Paris, die Eurosport natürlich wie gewohnt vollumfänglich überträgt. Danke für euer heutiges Interesse. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! Auf Wiedersehen!
19:46
Das war's! Bei Zverev geht nun überhaupt nichts mehr. Ein weiterer Doppelfehler beschert Alcaraz drei Matchbälle, die Zverev zunächst jedoch allesamt abwehren kann. Wenig später bekommt er jedoch seine vierte Chance und diese nutzt Alcaraz dank eines weiteren Doppelfehlers des Olympiasiegers. Alcaraz ist damit der jüngste Champion in Madrid!
19:43
Blitzsauberes Aufschlagspiel des Spaniers: Im Schnelldurchgang stellt Alcaraz auf 5:1. Zverev schlägt somit in Kürze gegen den Matchverlust auf.
19:40
Zverev ist nun völlig von der Rolle: Erst schlägt er einen einfachen Smash ins Netz, danach leistet er sich einen Doppelfehler und anschließend landet ein Vorhand-Volley des Hamburgers im Netz, sodass es abermals Breakchance für Alcaraz heißt. Der Spanier zwingt Zverev erneut mit einem Volley-Stopp ans Netz und überlobbt ihn im Anschluss zum nächsten Break. War das schon die Vorentscheidung?
19:35
Alcaraz diktiert hier, wohin die Reise geht. Der Spanier gewinnt sage und schreibe 90 Prozent der Punkte, wenn sein erster Aufschlag im Feld landet und punktet darüber hinaus eins ums andere Mal mit seiner brandgefährlichen Vorhand. Zverev kommt beim Stande von 15:40 noch einmal ran, aber auch die Netzkante ist heute kein Verbündeter des Hamburgers, sodass Alcaraz das Break letztlich bestätigen kann.
19:28
Langsam, aber sicher macht sich Frust bei Zverev breit. Alcaraz hat auf alles eine Antwort und punktet erst mit einem tollen Passierschlag, ehe ein weiterer Unforced Error von Zverev dem Spanier die nächsten drei Breakchancen beschert. Gleich den ersten verwandelt der Spanier mit einem traumhaften Vorhand-Stopp. Es ist bis zu diesem Zeitpunkt eine Machtdemonstration von Alcaraz!
19:25
Kurze Verwirrung, da sowohl Alcaraz als auch der Linienrichter eine Rückhand von Zverev im Aus gesehen haben. Das Hawk-Eye korrigiert die beiden jedoch. Letztendlich ist dies jedoch nur eine Randnotiz, weil der Spanier speziell bei eigenem Aufschlag weiter sehr druckvoll agiert. Ein ums andere Mal muss sich Zverev so mit Notschlägen behelfen, die teilweise weit ins Aus segeln. Alcaraz gleicht somit souverän aus.
19:21
Die große Stärke der deutschen Nummer eins, der Aufschlag, kommt in diesem Finale noch nicht richtig zu tragen. Nach zwei einfachen Fehlern heißt es wieder schnell 30:30 aus Sicht von Zverev. Der Olympiasieger beschäftigt Alcaraz jetzt aber mit seiner Vorhand mehr und zwingt ihn zu Fehlern - 1:0 für die Nummer zwei der Setzliste.
19:15
Ein Genuss, was Alcaraz hier spielt! Mal punktet Alcaraz mit seiner krachenden Vorhand, mal mit seinen gefühlvollen Stopps. Der Spanier hat hier weiter alles im Griff und sichert sich nach gerade einmal 31 Minuten drei Satzbälle. Gleich den ersten verwandelt der Spanier dank eines Service-Winners. Zverev muss sich in Satz zwei unbedingt etwas einfallen lassen.
19:13
Zverev sendet nochmal ein Lebenszeichen in Durchgang eins und hält sein Service zu Null. Mit einem krachenden ersten Aufschlag (221 km/h) verkürzt er schließlich auf 3:5. Allerdings schlägt der Spanier nun in Kürze zum Satzgewinn auf.
19:11
Lautstarke Carlos-Sprechchöre machen in der Caja Magica die Runde - und das nicht ohne Grund. Alcaraz gelingt in dieser Phase der Partie alles und holt zwischenzeitlich sogar zehn Punkte in Serie. Die Nummer sieben der Setzliste spielt fantastische Winkel und zwingt Zverev so zum nächsten Fehler - 5:2 für Alcaraz. Zverev serviert somit in Kürze gegen den Satzverlust.
19:08
Der beste Ballwechsel der Partie: Alcaraz und Zverev liefern sich ein hochklassiges Cross-Duell - mit besserem Ausgang für den Spanier, der nun am Drücker bleibt. Erst zwingt er Zverev mit einem Vorhand-Stopp ans Netz, nur um dann mit einem Vorhand-Winner zu punkten. Ein weiterer krachender Vorhand-Winner (166 km/h) beschert ihm im Anschluss dann die nächsten drei Breakbälle (0:40). Dieses Mal lässt sich der 19-Jährige nicht bitten und zwingt Zverev zum Fehler am Netz. Das verdiente Break für Alcaraz, der aktuell der klar bessere Spieler ist.
19:03
Nichts zu holen für Zverev bei Aufschlag Alcaraz! Der Youngster variiert gut bei seinen Aufschlägen und generiert so viele freie Punkte. Mit einem gefühlvollen Volley-Stopp am Netz bringt er erneut zu Null sein Aufschlagspiel durch.
18:59
Plötzlich wackelt Zverev bei eigenem Aufschlag. Nach zwei Unforced Errors heißt es schnell 30:0 für den Lokalmatador, der sich wenig später nach einem weiteren leichten Rückhand-Fehler des Hamburgers die erste Breakchance der Partie sichert (30:40). In der Folge serviert Zverev jedoch äußerst konzentriert, befreit sich mit seinem ersten Aufschlag und holt sich mit einem krachenden Match doch noch den Spielgewinn. Erste kritische Phase abgewendet.
18:54
Nicht zu fassen! Zverev übt beim Stande von 0:30 aus seiner Sicht bei Aufschlag Alcaraz unheimlich viel Druck mit der Vorhand aus, verschlägt dann aber einen leichten Smash komplett. Der Spanier bedankt sich und bringt dank eines Vorhand-Winners sein Aufschlagspiel zu Null durch.
18:49
Blitzsauberer Auftakt von Zverev bei eigenem Aufschlag. Der Olympiasieger generiert viele freie Punkte und lässt mit Ausnahme eines sehenswerten Passierballs von Alcaraz nahezu nichts zu. 1:1 - alles in der Reihe.
18:47
Alcaraz wirkt zu Beginn bei eigenem Aufschlag noch etwas nervös und legt eine vermeintlich leichte Vorhand weit ins Aus. Im Anschluss zeigt der 19-Jährige jedoch seine ganze Klasse und punktet mit einem brillanten Vorhand-Stopp zum 30:30. Kurz darauf sichert sich die Nummer sieben der Setzliste nach einem Unforced Error von Zverev den ersten Spielgewinn der Partie.
INFO
Es ist angerichtet! Der spanische Shootingstar eröffnet die Partie gegen den Olympiasieger. Es ist im Übrigen das erste Aufeinandertreffen der beiden Topspieler.
INFO
Beide Spieler beiden bereits den Platz der Caja Magica betreten. In Kürze geht es mit dem großen Finale von Madrid los.