Getty Images

Onkel Toni sorgt sich um Rafael Nadal: "Er ist kein Tennisspieler"

Onkel Toni sorgt sich um Rafael Nadal: "Er ist kein Tennisspieler"
Von Eurosport

03/04/2019 um 15:44Aktualisiert 03/04/2019 um 16:47

Mit dem ATP Masters in Monte-Carlo startet Rafael Nadal in die diesjährige Sandplatzsaison. Vor dem ersten Match auf seinem geliebten Belag wird bereits diskutiert, wie lange der Sandplatzkönig nach etlichen Verletzungen überhaupt noch auf dem Tenniscourt stehen kann. Angesprochen auf Rafas Krankenakte blickt sein Onkel und langjähriger Trainer Toni Nadal eher pessimistisch in die Zukunft.

Für Rafael Nadal beginnt am 15. April in Monte-Carlo die Sandplatzsaison. Der Spanier war im letzten Jahr einmal mehr das Maß aller Dinge auf dem roten Belag, dennoch hält sich Toni Nadal mit markanten Äußerungen hinsichtlich denkbarer Top-Leistungen zurück.

"Rafael ist kein Tennisspieler. Er ist ein verletzter Spieler, der Tennis spielt."

Vielmehr sorgt sich Toni Nadal um den Mallorquiner. Nadals lange Verletzungshistorie lässt den Onkel an einer noch Jahre währenden Karriere Rafas zweifeln:

"Rafael will trotz seiner körperlichen Probleme weiterspielen, aber wie lange? Vielleicht zwei oder drei Jahre. Was ich sagen möchte: Rafael ist kein Tennisspieler. Er ist ein verletzter Spieler, der Tennis spielt. Es ist sehr schwierig."

Toni Nadal übt sich in Bescheidenheit

"Das Ziel ist es, Fortschritte zu erzielen, nicht Roland Garros oder die US Open zu gewinnen. Ein Grand Slam zu gewinnen, hängt nicht nur von ihm ab, sondern auch von seinen Gegnern."

Video - McEnroe und Becker: Darum ist die Serve Clock ein Vorteil für Nadal

01:14
0
0