Djokovic erhielt für seine historische Marke eine große Torte mit der Aufschrift "1000".
"Danke an die Veranstalter und die Fans, dass sie diesen Meilenstein mit mir feiern", sagte der Weltranglistenerste. "Natürlich habe ich gesehen, wie Rafael Nadal und Roger Federer diesen Meilenstein in den vergangenen Jahren erreicht haben und ich habe mich darauf gefreut, die 1000 selbst zu schaffen", so Djokovic.
Doch der Serbe richtete seinen Blick bereits in Richtung Sonntag. Dort wartet Stefanos Tsitsipas, der am Samstagmittag im Halbfinale gegen Alexander Zverev 4:6, 6:3, 6:3 gewonnen hatte. Zuletzt trafen die Beiden im vergangenen Jahr im Endspiel von Roland Garros aufeinander.
WTA Rom
In eigener Liga unterwegs: Swiatek zieht ins Finale ein
14/05/2022 AM 12:42
"Er war in den vergangenen zwei, drei Jahren einer der besten Spieler der Welt auf Sand. Es wird ein hartes Match", sagte er nach dem Spiel gegen Ruud. Djokovic greift am Sonntag im Finale nach seinem 1001. Sieg auf der ATP Tour - und dem sechsten Triumph in Rom.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Finaltraum geplatzt: Zverev scheitert im Halbfinale an Tsitsipas

Trotz Satzführung: Zverev scheitert an Tsitsipas - die Highlights

Tennis
Durch Finaleinzug: Altmaier knackt nächste Marke in Weltrangliste
14/05/2022 AM 09:07
Wimbledon
Keine Weltranglistenpunkte: So reagiert Djokovic auf die Wimbledon-Entscheidung
VOR EINER STUNDE