Getty Images

ATP Finals: Titelverteidiger Zverev muss um Qualifikation bangen

ATP Finals: Titelverteidiger Zverev muss um Qualifikation bangen

28/09/2019 um 13:17Aktualisiert 28/09/2019 um 13:18

Die besten acht Tennisspieler des Jahres werden vom 10. bis 17. November 2019 in London bei den ATP Finals um den Titel kämpfen. Alexander Zverev, Titelverteidiger der inoffiziellen ATP-Weltmeisterschaft, wäre aktuell beim Turnier in der englischen Hauptstadt nicht dabei. Der 22-Jährige muss noch um die Qualifikation kämpfen. Doch noch sind auf der ATP-Tour viele Punkte zu vergeben.

Alexander Zverev liegt aktuell nur auf dem zehnten Platz der Jahreswertung. Nur 65 Zähler vor ihm belegt Matteo Berrettini den achten Platz und wäre somit als Letzter für das Finale in der englischen Hauptstadt qualifiziert. Mit seinen 45 Punkten aus St. Petersburg überholte der Italiener den Japaner Kei Nishikori, der damit auf den neunten Platz zurückfiel.

Doch noch ist für Deutschlands Nummer eins alles möglich, denn im "Race to London" geht es eng zu und es sind noch viele Punkte zu vergeben. Der 22-Jährige könnte im besten Fall noch 3000 Punkte sammeln. Dafür müsste er jedoch in Peking und Basel siegen sowie bei den Masters-1000-Turnieren in Shanghai und Paris.

Auch der Spanier Robert Bautista Agut hat im Moment als Siebter nur 230 Punkte mehr auf dem Konto als Zverev. Allerdings muss der Hamburger auch auf die Plätze hinter sich schauen, denn da lauern mit nur wenigen Punkten Abstand der Gael Monfils und der David Goffin. Der Franzose und der Belgier wollen auch beide noch ihr Ticket lösen.

Vier Spieler bereits qualifiziert

Sicher beim Finale mit dabei sind hingegen Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer und Daniil Medvedev. Und auch Dominic Thiem kann sich seiner Teilnahmer in London so gut wie sicher sein. Er hat aktuell 1700 Punkte Vorsprung auf den Neuntplatzierten Nishikori. Und das sollte trotz der kleinen Formkrise des Österreichers für eine Teilnahme in London reichen.

Das Ranking für die Qualifikation für die ATP Finals ist nicht die Weltrangliste, sondern die Reihenfolge und die Punkte geben nur über die Ergebnisse des Tennisjahres 2019 Aufschluss.

Das Race to London 2019 (Stand: 23. September):

1. Rafael Nadal (Spanien) 9225 Punkte
2. Novak Djokovic (Serbien) 7265
3. Roger Federer (Schweiz) 5510
4. Daniil Medvedev (Russland) 4875
5. Dominic Thiem (Österreich) 3845
6. Stefanos Tsitsipas (Griechenland) 3160
7. Roberto Bautista Agut (Spanien) 2350
8. Matteo Berrettini (Italien) 2185
-----------------------------------------------------------
9. Kei Nishikori (Japan) 2180
10. Alexander Zverev (Deutschland) 2120
11. David Goffin (Belgien) 2080
12. Gael Monfils (Frankreich) 2080
13. Fabio Fognini (Italien) 1965
14. Diego Schwartzman (Argentinien) 1850
15. Stan Wawrinka (Schweiz) 1670
16. Felix Auger-Aliassime (Kanada) 1591
17. John Isner (USA) 1580
18. Guido Pella (Argentinien) 1520
19. Lucas Pouille (Frankreich) 1465
20. Benoit Paire (Frankreich) 1448

Video - "Fuck shit!" So machten Federer und Nadal Zverev im entscheidenden Match heiß

00:19
0
0