Nach einem langen Sorgerechtsstreit mit ihrem früheren Lebensgefährten Billy McKeague, durch welchen sie einige Turniere verpasste, ging sie ab 2018 wieder regelmäßig auf Tour, jedoch warfen Verletzungen sie immer wieder zurück.
Die Australien-Open-Siegerin von 2012 und 2013 schied dann Beginn des Jahres in Down Under gegen die Deutsche Laura Siegemund mit 7:6 (7:5), 4:6, 2:6 aus und war danach sichtlich verzweifelt: "Ich habe viel durchgemacht in meinem Leben und manchmal frage ich mich, warum ich mir das antue", sagte die heute 30-Jährige und meinte weiter:
Tennis
Medien: Deutscher Tennisspieler in Wettskandal involviert
15/12/2019 AM 16:41
Im Training spiele ich wirklich gut, aber im Match kann ich es nicht umsetzen.
Anschließend steigerte sich Azarenka wieder, erreichte sogar das Endspiel von Monterrey und kletterte bis in die Top-40 der WTA-Weltrangliste. Ein erneuter Versuch, sich den Titel in Australien zu holen, bleibt jedoch 2020 aus.
Das könnte Dich auch interessieren: "Höhere spielerische Qualität": Ex-Becker-Coach sieht Thiem besser als Zverev
Tennis
"Ich habe diesen Kampf gewonnen": Schiavone besiegt den Krebs
14/12/2019 AM 11:15
Tennis
Görges und Krawietz wollen im Mixed-Doppel zu Olympia 2020
13/12/2019 AM 18:43