Am siebten Tag der Australian Open in Melbourne standen einige Achtelfinals an. Auch für Deutschlands Nummer eins, Alexander Zverev, ging es beim sogenannten "Happy Slam" weiter.
Der Deutsche spielte zu Beginn der Nightsession in der Margaret Court Arena gegen Dusan Lajovic (Serbien/ Nr. 23). In drei Sätzen gewann der Favorit 6:4, 7:6 (7:5), 6:3. Nebenan in der Rod Laver Arena legte zudem Dominic Thiem los. Der Österreicher verlor gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov (Nr. 18) überraschend deutlich 4:6, 4:6, 0:6.
Danach stand außerdem noch das Duell zwischen Iga Swiatek (Polen/Nr. 15) und Simona Halep (Rumänien/Nr. 2) an. Letztere setzte sich durch. Ebenfalls in der nächsten Runde ist der Weltranglistenerste Novak Djokovic (Serbien), der Milos Raonic (Kanada/Nr. 14) rauswarf.
Australian Open
Ergebnisse Damen: Halep und Osaka nach Fehlstart im Viertelfinale
14/02/2021 AM 04:26
Hier im Liveticker ist Eurosport.de für euch live bei den Partien dabei. Selbstverständlich könnt ihr die Matches auch live im TV bei Eurosport 1 und Eurosport 2, sowie bei Eurosport auf Joyn!

Die wichtigsten Matches des Tages:

Alle Spiele live bei Eurosport mit JoynPLUS+!

14:25 Uhr: Auf Wiedersehen

Damit ist die erste Woche der Australian Open Geschichte. Ich verabschiede mich für heute von Euch und wünsche noch einen schönen Sonntagnachmittag. Schon morgen geht es ab 6 Uhr mit dem Happy Slam weiter. Unter anderem schlagen dann Rafael Nadal und Daniil Medvedev auf.

14:25 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 6:4

Der Weltranglistenerste zeigt in den letzten Minuten wieder sein bestes Tennis. Da ist es auch kein Wunder, dass er sich zwei Matchbälle erspielt. Nach einem Vorhandfehler des Kanadiers gewinnt Djokovic das Achtelfinale in vier Sätzen.

14:21 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 5:4

Djokovic erhöht den Druck und erkämpft sich drei Breakbälle. Raonic wehrt aber die ersten beiden Chancen souverän ab. Der Kanadier verschlägt dann eine Rückhand unerzwungen ins Netz. Das ist das Break für Djokovic. In wenigen Minuten könnte das Achtelfinale vorbei sein.

14:16 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 4:4

Jetzt wackelt Raonic etwas. Er muss bei seinem Aufschlagspiel über Einstand gehen. Dann serviert der Kanadier aber wieder stark und entgeht so einem Breakball gegen sich. Durch die Mitte schlägt Raonic mit 199 km/h auf, Djokovic hat keine Chance ranzukommen. Der Serbe selbst gleicht wenig später aus.

14:08 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 3:3

Es geht langsam wieder in die entscheidende Phase. Beide werden einen Fehler vermeiden wollen, der zum Break führen könnte. Raonic geht zunächst in Führung, gewinnt das Spiel zu null. Aber auch Djokovic macht gut weiter. Der Serbe gleicht auch ohne größere Probleme aus.

13:59 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 2:2

Wieder hat Djokovic Breakbälle. Bei Raonic ist aktuell das größte Problem, dass der erste Aufschlag nicht konstant kommt. Aber der Serbe kann die Chancen nicht nutzen. Für Raonic geht es damit in Front. Djokovic muss wieder nachziehen. Mit ein paar Problemen schafft die Nummer eins das auch.

13:50 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1, 1:1

Der vierte Satz geht weiter mir Aufschlag Raonic. Der Kanadier serviert wieder sehr stark, spielt die Asse Nummer 20 und 21 im Match. So gewinnt er sicher das Spiel zum 1:0. Aber auch Djokovic bleibt konzentriert und zieht sein Service ohne Probleme durch.

13:43 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 6:1

Kurze Zeit später hat der Djoker schon die nächste Breakchance. Raonic setzt einen Schlag unerzwungen ins Netz. Das ist die 5:1-Führung für Djokovic. Jetzt dürfte der Satz zugunsten des Serben verlaufen. Mit einem Ass holt sich die Nummer eins den ersten Satzball. Am Netz sticht Djokovic dann Raonic aus und sichert sich damit den dritten Durchgang.

13:36 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 4:1

Djokovic ist an Raonic dran. Eine erste Breakchance kann der Kanadier zunächst noch mit einem tollen ersten Aufschlag abwehren. Dann bekommt Djokovic aber eine weitere Chance. Raonic verzieht eine Vorhand ins Seitenaus, somit gibt es das Break für den Serben. Auch das nächste Service ist wieder eng. Über Einstand muss der Weltranglistenerste das Spiel sichern.

13:27 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 2:1

Auch der Kanadier bleibt am Drücker: Mit drei Assen erspielt er sich den Spielball zum 1:1. Aber auch Djokovic hat den Satzverlust gut verkraftet, von seiner Verletzung war zuletzt zumindest von außen betrachtet nicht mehr viel zu merken. Knapp zwei Minuten braucht der Serbe für sein Service zum 2:1.

13:19 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:6, 1:0

Raonic gibt seinen Vorsprung nicht mehr aus der Hand. Er erspielt sich zwei Satzbälle. Ein Rückhandfehler von Djokovic bringt dem Kanadier dann den zweiten Durchgang. Die Satzführung der Nummer eins ist damit Geschichte. Im dritten Durchgang legt der Serbe gut los und holt sich das Spiel zum 1:0.

13:10 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 4:5

Djokovic gibt noch nicht auf. Bei Raonic' Aufschlag kämpft er sich bis auf Einstand heran. Mit einem weiteren Ass holt der Kanadier allerdings das Spiel zum 5:3. Djokovic schlägt somit gegen den Satzverlust auf, kann diesen aber zumindest verschieben.

13:03 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 3:4

Für Raonic läuft es jetzt wie am Schnürchen. Sein Aufschlagspiel bringt der Kanadier sicher durch, streut auch zwei Asse ein. Djokovic bleibt aber dran und verkürzt auf 3:4.

12:56 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 2:3

Raonic lässt sich nun am rechten Fuß behandeln, das Sprunggelenk muss getapt werden. Daher kommt es zunächst zu einer kurzen Pause. Der Kanadier schlägt danach wieder auf und kann sich das Aufschlagspiel sichern. Djokovic gerät unter Druck. Er hat zwei Breakbälle gegen sich. Den zweiten nutzt Raonic dann auch, er spielt einen Cross-Schlag gegen die Laufrichtung des Serben.

12:44 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 2:1

Jetzt gerät Djokovic aber in Bedrängnis: Raonic erhält einen ersten Breakball, kann diesen aber nicht nutzen. Der Serbe setzt nun auch einige leichte Bälle ins Aus. Nach über sechs Minuten erhält der Djoker mit einem Winner über 146 km/h den Spielball und erhöht auf 2:1.

12:37 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4), 1:1

Djokovic legt im zweiten Satz los und sichert sich das erste Aufschlagspiel. In der Folge kann der Serbe sich dann auch den ersten Breakball erspielen, diesen wehrt Raonic aber noch ab. Sein Service kann der Kanadier mit einem Ass absichern. Soweit bleibt also alles im Soll.

12:25 Uhr: Djokovic - Raonic 7:6 (7:4)

Im entscheidenden Tiebreak geht Djokovic dann auch schnell in Führung, schafft das Mini-Break zu Beginn. Raonic scheint bisher noch keinen echten Plan zu haben, wie er gegen den Serben in den längeren Ballwechseln agieren will. Auch die ersten Aufschläge kommen beim Kanadier nicht sicher. Er hält aber immerhin den Anschluss, muss aber auf Fehler der Nummer eins hoffen. Djokovic gibt sich aber keine Blöße. Er erspielt sich drei Satzbälle, den zweiten nutzt der Serbe dann auch.

12:14 Uhr: Djokovic - Raonic 6:6

Djokovic kann die nächste Breakchance nicht nutzen. Nach fast fünf Minuten holt sich Raonic sein Spiel zum 5:4. Djokovic schlägt weiter gut auf, doch er scheint durchaus angeschlagen zu sein und etwas in der Bauchmuskulatur zu spüren. Er kann sich aber dennoch in den Tiebreak retten.

12:03 Uhr: Djokovic - Raonic 4:4

Für den Djoker gibt es dann den ersten Breakball der Begegnung. Der erste Aufschlag kommt bei Raonic nicht, doch der Serbe kann die Chance nicht ergreifen. Raonic gewinnt das Spiel und geht zwischenzeitlich wieder in Führung. Doch auch Djokovic bleibt dran und gleicht nur wenig später aus. Der Weltranglistenerste serviert bisher sehr stark (82 Prozent beim ersten Aufschlag). Über 70 Prozent seiner eigenen Aufschläge gewinnt Djokovic.

11:52 Uhr: Djokovic - Raonic 3:3

Mit dem vierten Ass des Matches erhöht Raonic schnell auf 3:2. Überraschend ist jedoch, dass der Kanadier bisher nur 53 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld brachte. 78 Prozent davon gewann Raonic aber. Für Djokovic ist auch alles im Soll. Der Serbe gewinnt sein Service sicher und gleicht wieder aus.

11:45 Uhr: Djokovic - Raonic 2:2

Das zweite Service des Kanadiers wird zwar schon enger, Djokovic versucht bereits Druck aufzubauen. Aber Raonic kann noch seinen Kopf aus der Schlinge ziehen. Die Nummer eins gibt sich auch noch keine Blöße und gleicht ohne Probleme aus. Vor allem die ersten Aufschläge kommen sehr gut. Von der Bauchmuskelverletzung ist im Bewegungsablauf nicht mehr viel zu erkennen.

11:35 Uhr: Djokovic - Raonic 1:1

Raonic eröffnet das Match und zieht sein Aufschlagspiel durch. Der Kanadier ist ja bekannt für seine Aufschlagstärke und nutzt diese gleich zu Beginn aus. Djokovic muss also nachlegen. Für den Serben geht es aber auch gut los. Das Spiel gestaltet sich sehr ausgeglichen, es gibt noch keine großen Fehler von beiden Seiten.

11:23 Uhr: Djokovic - Raonic 0:0

Damit steht nur noch ein Einzelmatch des Tages auf dem Programm. Der zuletzt angeschlagene Weltranglistenerste Novak Djokovic trifft in der Rod Laver Arena auf Milos Raonic. Der Sieger aus dieser Partie trifft dann im Viertelfinale auf Alexander Zverev. In wenigen Minuten dürfte es losgehen. Kurz zuvor ging dort das Match von Simona Halep gegen Iga Swiatek zu Ende. Die Rumänin gewann in drei Sätzen.

11:07 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 6:3

Für den Serben wird das Aufschlagspiel zwar eng, er kann das Match aber noch einmal verlängern. Somit muss Zverev selbst die Entscheidung bringen. Der Deutsche macht kurzen Prozess und erhält nach 2:20 Stunden die ersten drei Matchbälle. Mit einem Ass macht Zverev den Viertelfinaleinzug perfekt.

11:00 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 5:2

Der Deutsche sucht jetzt die Entscheidung. Er geht besonders druckvoll in die Aufschläge und Ballwechsel, will seinem Gegner keine Chance liefern. Und dann erhöht er auch schon auf 5:2. Für Lajovic wird es jetzt sehr eng, er serviert gegen den Matchverlust. Etwas mehr als zwei Stunden sind bisher gespielt.

10:55 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 4:2

Für Zverev könnte es nicht besser laufen. Ohne Probleme erhöht der Deutsche auf 4:1. Lajovic gerät jetzt gehörig unter Druck. Er muss sein Service durchbringen, wenn er noch eine Chance haben will. Zverev hat jetzt aber auch das Glück auf seiner Seite. Er erhält weitere Breakbälle, die Lajovic allerdings beherzt abwehrt.

10:46 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 3:1

Lajovic gerät bei eigenem Aufschlag erstmals in diesem Satz in Bedrängnis. Zverev macht sichtbar mehr Druck, erspielt sich so auch eine weitere Breakchance. Lajovic lässt aber nicht nach: Er zimmert eine Vorhand auf die Seitenlinie. Zverev hat da keine Chance ranzukommen. Am Netz erkämpft er sich einen weiteren Breakball. Diesen kann der Deutsche dann auch nutzen.

10:37 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5), 1:1

Zverev legt auch im dritten Satz gut los, verteidigt sein Service. Beim Aufschlagspiel des Serben bekommt er aber keinerlei Chance. Lajovic gewinnt das Service zu null. Es geht also ausgeglichen in den vielleicht entscheidenden Durchgang.

10:31 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 7:6 (7:5)

Zverev schafft das erste Minibreak, die unerzwungenen Fehler schleichen sich aber immer wieder ein. Besonders bei der Vorhand kommt der Deutsche manchmal zu spät und schlägt den Ball dann ins Netz. Zverev bleibt allerdings weiter in Front, auch Lajovic macht seine Fehler. Zumindest der Aufschlag sitzt bei der Nummer sechs der Setzliste. Zverev erhöht den Druck, kommt ans Netz und erspielt sich zwei Satzbälle. Mit einer fantastischen Rallye, in der beide absolutes Topniveau spielen, sichert sich der Deutsche dann den zweiten Satz.

10:22 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 6:6

Der Deutsche serviert damit zum Satzgewinn. Zverev variiert die Ballwechsel, versucht auch ab und an einen Serve-and-Volley. Doch der 23-Jährige patzt bei eigenem Aufschlag. Mit einfachen Fehlern bringt er Lajovic den Breakball, den der Serbe mit einem Passierball gegen die Laufrichtung Zverevs verwandelt. Es geht daher in den Tiebreak.

10:17 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 6:5

Zverev bleibt aber am Ball und gleicht wieder aus. Der Satz geht somit in die Verlängerung. Lajovic macht dann zwei leichte Fehler zu einem äußerst ungünstigen Zeitpunkt. Mit einer starken Rückhand-Longline holt sich der Deutsche die ersten Breakbälle. Lajovic verteidigt die Ballwechsel aber fantastisch, auch wenn Zverev offensiv spielt und versucht die Chancen zu nutzen. Dann setzt der Serbe allerdings eine Vorhand ins Grundlinienaus. Zverev schafft das Break.

10:08 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 4:5

Lajovic hält den Deutschen ordentlich auf Trab. Zverev muss zunächst über Einstand gehen, kann durch ein Ass aber sein Aufschlagspiel durchbringen. Durch seine gute Aufschlagquote (75 Prozent beim ersten Aufschlag) konnte der 23-Jährige die meisten seiner Services gut verteidigen. Aber auch Lajovic zeigt bei eigenem Service weiter ein hohes Niveau. Zverev wiederum ist genervt von seinen eigenen Fehlern. Da fliegt dann auch der Schläger.

10:02 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 3:4

Es entwickelt sich ein echter Schlagabtausch zwischen den beiden Spielern. Lajovic legt wieder vor, Zverev nur wenig später nach. Mit einem Rückhandhammer sichert sich der Deutsche das Spiel zum 3:3. Mit neuen Bällen schlägt der Serbe danach auf und bringt sein Service sicher durch.

09:50 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 2:2

Das Niveau ist weiter hoch. Zverev muss bei eigenem Aufschlag sein bestes Tennis zeigen. Ein Ass bringt ihm dann auch das Spiel zum 1:1. Lajovic spielt aber ebenso auf einem sehr hohen Level. Nach dem tollen Service des Serben, das ihm das zwischenzeitliche 2:1 einbringt, liefert Zverev ein sehr gutes Aufschlagspiel. Der zweite Satz ist bisher äußerst augeglichen.

09:41 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4, 0:1

Auch der zweite Satz geht mit sehenswertem Tennis weiter. Zverev schüttelt dabei unter anderem einen Lob aus dem Ärmel, den der Serbe nicht mehr erreichen kann. Aber Lajovic zwingt seinen Gegner zu einigen Grundlinienfehlern und sichert sich das erste Spiel des zweiten Durchgangs.

09:36 Uhr: Zverev - Lajovic 6:4

Der Deutsche gibt sich keine Blöße: Bei eigenem Aufschlag serviert er zum Satzgewinn und erhält schnell drei Satzbälle. Den dritten kann Zverev dann verwandeln. Mit einem starken zweiten Aufschlag (189 km/h) bringt er Lajovic früh in Bedrängnis. Am Netz macht der 23-Jährige dann den Satz mit einem super Stoppball zu. Knapp 50 Minuten dauerte der erste Durchgang.

09:30 Uhr: Zverev - Lajovic 5:4

Lajovic muss dann auch bei eigenem Aufschlag über Einstand gehen. Der Serbe serviert in dieser Drucksituation wackelig. Ein erster Doppelfehler schleicht sich ein, danach folgt ein Ass. Danach passiert ihm wieder ein Doppelfehler. So wird es gegen Zverev schwierig. Nach 42 Minuten erhält der Deutsche damit seinen ersten Satzball. Diesen wehrt Lajovic aber stark ab. Nach einer abwechslungsreichen Rallye hat der Serbe das bessere Ende für sich und verkürzt auf 4:5.

09:22 Uhr: Zverev - Lajovic 5:3

Zverev hat sich wirklich gefangen. Er serviert mittlerweile gewohnt stark, die Returns von Lajovic kommen nur unkontrolliert zurück. So kann der Deutsche ohne Probleme auf 5:3 erhöhen. Er legt sich seinen Gegner immer mehr zurecht, lässt ihn vor allem bei eigenem Aufschlag wenig bis gar nicht in die Ballwechsel kommen. Lajovic serviert damit gegen den Satzverlust.

09:18 Uhr: Zverev - Lajovic 4:3

Lajovic serviert sicher und geht mit einem Ass wieder in Führung. Nun ist der Deutsche gefordert. Doch Zverev gibt sich keine Blöße. Der Deutsche wird offensiver, retourniert einen Aufschlag von Lajovic richtig stark und erspielt sich so die nächste Breakchance. Nach einem Fehler des Serben holt sich der 23-Jährige dann auch das Break zum 4:3. Das könnte eine wichtige Vorentscheidung im ersten Satz sein.

09:08 Uhr: Zverev - Lajovic 2:2

Und wieder hat der Deutsche einen Breakball gegen sich. Zverev kann diesen aber abwehren und sich über Einstand sein Service sichern. Mit einem starken ersten Aufschlag zwingt er Lajovic zum Fehler und gleicht aus.

09:00 Uhr: Zverev - Lajovic 1:2

Auch der Serbe bekommt gleich einen ersten Breakball, welchen Lajovic im Gegensatz zu Zverev nutzt. Ein kleiner Fehlstart für Zverev, der aber im Anschluss bei Lajovic' Aufschlagspiel gut in die Ballwechsel kommt. Es geht über Einstand und Zverev erhält einen Breakball. Nach einem unerzwungenen Fehler von Lajovic kann der Deutsche diesen verwandeln.

08:53 Uhr: Zverev - Lajovic 0:1

Lajovic eröffnet das Achtelfinale gegen Zverev. Der Deutsche kann tatsächlich gleich einige Punkte gewinnen. Sein serbischer Gegner macht einige Grundlinienfehler und bringt Zverev zwei Breakbälle. Doch der 23-Jährige kann beide nicht nutzen. Lajovic gewinnt sein Service bzum 1:0.

08:38 Uhr: Zverev - Lajovic 0:0

Die beiden Spieler kommen in die Margaret Court Arena und wärmen sich auf. In knapp einer halben Stunde geht es zudem in der Rod Laver Arena mit dem Duell von Simona Halep los. Danach ist auch noch Novak Djokovic im Einsatz.

08:25 Uhr: Zverev - Lajovic 0:0

In wenigen Minuten geht es weiter mit dem Match von Alexander Zverev, der auf den Serben Dusan Lajovic trifft. Für den Deutschen geht es ebenfalls um den Einzug ins Viertelfinale.

08:07 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:6, 0:6

Mit neuen Bällen serviert der Bulgare und legt gleich mit einem Ass los. Schnell hat Dimitrov drei Matchbälle. Mit einem weiteren Fehler von Thiem endet das Match dann überraschend schnell. Dimitrov gewinnt das Achtelfinale 6:4, 6:4, 6:0 und steht damit in der nächsten Runde.

08:03 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:6, 0:5

Nur knapp zehn Minuten dauert der dritte Satz bisher und Dimitrov erhöht bereits auf 4:0. Thiem versucht weiter Druck aufzubauen, kommt ans Netz, aber die Fehlerquote bleibt hoch. Dimitrov ist auch bei Aufschlag Thiem am Drücker und holt sich einige Winner. Weitere Breakchancen sind die Folge. Wieder landet eine Vorhand des Österreichers unerzwungen im Aus. Das ist das 5:0 für Dimitrov, der gleich zum Matchgewinn aufschlägt.

07:56 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:6, 0:3

Dimitrov erhält blitzschnell weitere Breakchancen. Bei Thiem ist ordentlich der Wurm drin, womöglich ist der Österreicher auch angeschlagen. Denn diese Fehlerquote ist für den US-Open-Sieger des letzten Jahres doch ungewöhnlich hoch. Dimitrov nutzt die Chance und erhöht auf 3:0.

07:53 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:6, 0:2

Thiem eröffnet auch den dritten Satz und verliert gleich sein erstes Aufschlagspiel. Der Österreicher wirkt sehr in sich gekehrt und langsam aber sicher verzweifelt. 32 unerzwungene Fehler hat Thiem bereits auf seinem Konto, Dimitrov 18. Auch die Gewinnquote bei eigenem Aufschlag lässt zu diesem Zeitpunkt zu wünschen übrig. Beim ersten Aufschlag gewinnt die Nummer drei 58 Prozent der Punkte (Dimitrov: 70), beim zweiten gar nur 36 Prozent (Dimitrov: 57). Der Bulgare macht souverän weiter und erhöht auf 2:0.

07:47 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:6

Und dann geht es schnell: Dimitrov gewinnt sein Aufschlagspiel gegen Thiem zu null und sichert sich damit auch den zweiten Satz. Für den Österreicher wird es langsam eng, auch wenn er bereits gegen Nick Kyrgios in der Runde zuvor mit zwei Sätzen in Rückstand war. Dimitrov scheint heute aber konstanter zu spielen als der Australier vor zwei Tagen.

07:43 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:5

Aber auch Dimitrov gibt sich keine Blöße und gleicht im Eiltempo aus. Auffällig ist, dass der Bulgare Thiem besonders auf dessen Vorhand unter Druck setzt. Offenbar hat er diese Seite als Schwäche des Österreichers ausgemacht. Und tatsächlich erhält Dimitrov wenig später seine nächsten Breakchancen. Mit einem wirklich bitteren Fehler beim Stopp liefert Thiem seinem Gegner dann das Break.

07:38 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 4:3

Beide Spieler sind bei ihren Aufschlagspielen bisher weiterhin nicht souverän. Dimitrov muss sich ebenfalls Breakbällen erwehren, auch wenn der Bulgare weniger unerzwungene Fehler macht. Er kann sein Service am Ende durchbringen. Dann zeigt Thiem seit langem wieder ein richtig starkes Aufschlagspiel. Zu null geht die Nummer drei der Welt mit 4:3 in Führung.

07:31 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 3:2

Das Service von Thiem wird in der Folge aber auch wieder eng. Es geht über Einstand und der Österreicher macht erneut einen Fehler. Das bedeutet eine weitere Breakchance für Dimitrov. Und nach einem wiederholten Unforced Error von Thiem schafft der Bulgare tatsächlich das Rebreak. Der Satz verläuft damit genauso wie der erste Durchgang, denn Thiem verspielt erneut den Vorsprung.

07:26 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 3:1

Aber auch bei Dimitrov läuft es nicht konstant gut. Thiem erhält daher zwei Breakchancen. Das lässt sich der Österreicher dann nicht entgehen und baut weiter Druck auf. Mit einem starken Angriffsball sichert sich Thiem das 3:1. Im ersten Satz lag der Weltranglistendritte allerdings auch schon mit Break vorne und verlor den Durchgang am Ende. Jetzt wird er es besser machen wollen.

07:20 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 2:1

Dimitrov macht dann kurzen Prozess und gleicht schnell wieder aus. Also ist Thiem gleich wieder bei eigenem Aufschlag gefordert. Beim Österreicher läuft es weiter nicht. Wieder erhält sein Gegner zwei Breakbälle, insgesamt der zehnte im Match. Dieses Mal kann Thiem die Chancen aber abwehren. Ein starker erster Aufschlag sichert dem Österreicher das 2:1.

07:12 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6, 1:0

Auch der zweite Satz beginnt äußerst eng. Thiem muss bei eigenem Aufschlag erneut mehrmals über Einstand gehen. Dimitrov erhält alleine in diesem Service drei Breakchancen. Dann schlägt der Österreicher aber gut auf. Mit einem starken ersten Aufschlag sichert sich Thiem das Spiel zum 1:0. Einen Fehlstart konnte er damit verhindern.

07:03 Uhr: Thiem - Dimitrov 4:6

Dimitrov möchte den Satz zumachen, bekommt aber keine weitere Breakchance. Thiem sichert sich sein Service und verkürzt. Nun ist der Bulgare gefordert und er liefert. Mit starken Aufschlägen und platzierten Angriffsschlägen am Netz gewinnt Dimitrov den ersten Satz. Für Thiem bitter, denn er führte ja bereits früh mit einem Break.

06:56 Uhr: Thiem - Dimitrov 3:5

Beim Weltranglistendritten schleichen sich immer wieder unerzwungene Fehler ein. Die Anzahl beträgt mittlerweile 17 (Dimitrov: 13). Auch die Quote beim ersten Aufschlag ist noch ausbaufähig (57 Prozent). Der Bulgare baut seinen Vorsprung jedenfalls sicher aus. Thiem serviert damit gegen den Satzverlust.

06:51 Uhr: Thiem - Dimitrov 3:4

Thiem schlägt aber gleich wieder zurück. Er erhöht den Druck bei Aufschlag Dimitrov und erhält eine erste Breakchance. Doch der Bulgare wehrt sich, streut immer wieder einen Volley ein. Mit einem Kickaufschlag sichert sich Dimitrov dann das Aufschlagspiel. Thiem wackelt weiter: Er hat wieder einen Breakball gegen sich. Eine Vorhand verzieht der Österreicher dann ins Seitenaus und Dimitrov übernimmt die Führung in Satz eins.

06:40 Uhr: Thiem - Dimitrov 3:2

Doch auch Thiem ist noch nicht voll im Spiel, es folgt ein langes Service. Er muss bei eigenem Aufschlag sieben Mal über Einstand gehen, Dimitrov profitiert dabei unter anderem von einem eigenen Netzroller, einem Doppelfehler und mehreren Unforced Errors des Österreichers (insgesamt im ersten Satz schon 11). Dimitrov erhält eine erste Breakchance, doch wegen einer gerissenen Saite am Schläger kann der Bulgare diese nicht nutzen. Wenig später schafft Dimitrov dann aber nach 12 Minuten das Rebreak.

06:26 Uhr: Thiem - Dimitrov 3:1

Wieder gibt es Breakchancen, dieses Mal für Thiem. Dimitrov wackelt vor allem beim ersten Aufschlag, nur 53 Prozent landen im Feld. Ein Grundlinienfehler des Bulgaren resultiert dann im Break für Thiem. Ein guter Start für den Österreicher.

06:20 Uhr: Thiem - Dimitrov 2:1

Beim folgenden Aufschlagspiel des Österreichers hält Dimitrov dann gut dagegen: Er zwingt Thiem ans Netz und sichert sich mit einem schönen Passierball zwei Breakchancen. Thiem wird dann aber offensiver, spielt einen Stopp und wehrt Chance eins ab. Wenig später verschlägt Dimitrov eine Vorhand ins Aus. Es geht über Einstand und der Österreicher kann sich zum 2:1 retten.

06:13 Uhr: Thiem - Dimitrov 1:1

Der Österreicher eröffnet das Match und bringt seinen Service sicher durch. Auch ein erstes Ass über 198 km/h streut Thiem bereits ein. Dimitrov legt hingegen etwas wackliger los: Einem Doppelfehler folgt ein Ass. Das Aufschlagspiel gestaltet sich enger, es geht über Einstand. Und Thiem erhält tatsächlicht seine erste Breakchance, welche Dimitrov abwehrt. Wenig später kann der Bulgare mit einem Ass ausgleichen.

06:05 Uhr: Ein Blick in die Nacht

Bevor Thiem loslegt, schauen wir kurz, was in der deutschen Nacht passiert ist. Naomi Osaka und Serena Williams haben dabei ihre Matches jeweils in drei Sätzen für sich entschieden. Ebenfalls weiter ist Su-Wei Hsieh aus Taipeh.

06:02 Uhr: Thiem - Dimitrov

Wir melden uns pünktlich zum Match von Dominic Thiem gegen Grigor Dimitrov. Der Österreicher legt in wenigen Minuten gegen die Nummer 18 der Setzliste los. Die beiden Spieler schlagen sich noch etwas ein, dann geht es auch schon los.

06:00 Uhr: Los geht's mit Tag sieben aus Melbourne

Herzlich willkommen zum Australian-Open-Liveticker. Katharina Wiedemann ist ab 6:00 Uhr für Euch da und begleitet unter anderem die Spiele von Dominic Thiem und Alexander Zverev. Die ersten Partien begannen allerdings schon mitten in der deutschen Nacht (1:00 Uhr MEZ). Daher werfen wir auch einen kurzen Blick darauf, wie zum Beispiel Naomi Osaka und Serena Williams spielten. Viel Spaß!
Australian Open: Alle LIVE-Ergebnisse des Tages
Das könnte dich auch interessieren: Nadal ohne Satzverlust in Woche zwei - und doch nicht zufrieden

Das Gelbe vom Ball - der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens

Ehrgeiz pur: Nadal ist noch längst nicht zufrieden mit sich

Australian Open
Spielplan zum Super-Sonntag: Zverev, Djokovic und Thiem gefordert
13/02/2021 AM 11:15
Australian Open
Ergebnisse Herren: Tsitsipas glänzt - Medvedev übersteht Fünfsatzmatch
13/02/2021 AM 05:51