Getty Images

Thiem lobt NextGen: "Der Beste ist Tsitsipas"

Thiem lobt NextGen: "Der Beste ist Tsitsipas"

14/06/2019 um 14:18Aktualisiert 14/06/2019 um 14:19

Dominic Thiem hat sich in einem Interview zur Zukunft der sogenannten "Next Generation" geäußert und dabei einen klaren Favoriten benannt. Der French-Open-Finalist erklärte: "Der Beste ist Stefanos Tsitsipas, der bei den French Open ein legendäres Match gegen Stan Wawrinka ablieferte - eines der besten der Saison." Der 25-Jährige ist aktuell der einzige unter 28, der in einem Major-Finale stand.

Einen Grund dafür lieferte Thiem auch gleich hinterher.

"Dass noch kein Spieler mit einem Jahrgang aus den 90ern ein Grand Slam gewann, ist den außergewöhnlichen Leistungen der 'Big Four' geschuldet", erläuterte der Österreicher, der sich kürzlich erst im zweiten Jahr hintereinander Rafael Nadal im Finale von Paris geschlagen geben musste.

Thiem begründete auch seine Aussage über Tsitsipas:

"Mit dem Australian-Open-Halbfinale und dem Madrid-Finale hat er sich völlig etabliert an der Spitze. Schon ab Wimbledon ist er jederzeit für ein Grand Slam gut."

Einige der jungen Spieler, die nachkommen, würden sicher "absolute Champions werden", so der 25-Jährige. In den letzten Jahren teilten sich die sogenannten "Big Four" - Roger Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray - die meisten Grand-Slam-Titel unter sich auf.

Auch Zverev von Thiem gelobt

Federer (20), Nadal (18), Djokovic (15) sowie Murray (3) gewannen seit Wimbledon 2003 insgesamt 56 Grand-Slam-Titel. Hinzu kamen seither lediglich Stan Wawrinka (3), Juan Martín del Potro (US Open 2009) und Marin Cilic (US Open 2014).

Neben Tsitsipas bekommt auch Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev großes Lob von Thiem. "Zverev ist schon seit drei Jahren an der Weltspitze. Ihm wird eines Tages der Durchbruch bei einem Major gelingen, das steht völlig außer Frage", meinte der Österreicher.

Allgemein könnten sich die Tennis-Fans auf spannende Jahre gefasst machen, findet Thiem: "Es ist interessant für Fans, aber auch für uns Spieler, dass man das nicht weiß. Es ist spannend, was da nachkommt."

Video - Top 10 der Next Gen: Hier zaubern Zverev, Tsitsipas und Co.

02:50