Dennoch betonte der Hamburger selbstbewusst: "Aber klar, ich habe in letzter Zeit gut gespielt."
Auf dem Weg zum Turniersieg beim Masters in Madrid hatte Zverev Nadal zuletzt geschlagen, in Rom hatte er sich dem spanischen Sandplatz-König im Viertelfinale trotz starker Leistung geschlagen geben müssen. "Wenn wir in Paris noch mal aufeinandertreffen, wird das auch ein sehr interessantes Spiel werden", sagte Zverev.
Das in fünf Sätzen knapp verlorene Finale der US Open gegen Dominic Thiem (Österreich) aus dem Vorjahr sei "immer noch in meinem Kopf", erzählte Zverev, diese bittere Erfahrung sei aber auch zusätzliche Motivation. "Ich möchte es jetzt noch mehr. Ich finde auch, dass ich jetzt ein besserer Tennisspieler bin", sagte der 24-Jährige und meinte: "Ich bin jetzt auch bereit für diesen Schritt."
ATP Genf
Nervenstark trotz Regenpause: Koepfer ringt Paire in Genf nieder
17/05/2021 AM 21:24

Das Gelbe vom Ball – Der Tennis-Podcast von Eurosport:

Den Tennis-Podcast gibt es bei Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: Federer demütig: "Müsste jetzt eigentlich die 800 der Welt sein"
(SID)

Nadal kritisiert Platz in Rom nach Stürzen: "Dann ist es brutal ..."

ATP Rom
Die Superstars bringen sich in Stellung: Erkenntnisse aus Rom
17/05/2021 AM 00:27
ATP Rom
Finalsieg gegen Djokovic: Nadal zieht nach Masters-Titeln gleich
16/05/2021 AM 18:01