Vorjahressieger Djokovic wird die Weltranglistenführung aufgrund seiner Viersatz-Niederlage gegen "Sandplatzkönig" Rafael Nadal (Highlights im Video) definitiv verlieren.
Damit wäre der Weg frei für Zverev, der aber mit Halbfinal-Gegner Nadal einen ganz schweren Brocken Brocken vor der Brust hat.
Sollte der 25-Jährige allerdings nicht in Paris triumphieren können, wird der russische Weltranglistenzweite Daniil Medvedev trotz seiner deutlichen Achtelfinal-Niederlage (2:6, 3,6, 2:6) gegen Marin Cilic (Kroatien) zwangsläufig am 13. Juni an die Spitze vorrücken.
Tennis
Thiem passt Turnierplanung wegen Pleitenserie an: Rückkehr offen
01/06/2022 UM 08:03
Nach Boris Becker im Jahr 1991 wäre Zverev erst der zweite deutsche Weltranglistenerste des ATP-Rankings. Der Hamburger hat immerhin Platz zwei bereits sicher - so hoch stand Zverev noch nie in seiner Karriere in der ATP-Weltrangliste.
Im Viertelfinale gegen den erst 19-jährigen Spanier Alcaraz zeigte der Deutsche eine bärenstarke Leistung und bezwang den Mitfavoriten 6:4, 6:4, 4:6, 7:6.
Das könnte Dich auch interessieren: Zverev plötzlich Favorit - wen soll er jetzt noch fürchten?

Emotionen am Mikro: So erlebte Mischa Zverev den Matchball seines Bruders

French Open
"Nadal vertreibt Djokovic aus seinem Reich": Die Pressestimmen
01/06/2022 UM 08:02
French Open
McEnroe zu Alcaraz-Aus: "Zum ersten Mal hat er wie 19 ausgesehen"
01/06/2022 UM 07:21