Laut dem Bericht beläuft sich das Gesamtvolumen dieses Deals auf über 150 Millionen Euro für die nächsten zehn Jahre. Damit verdient Sinner pro Jahr mehr als 15 Millionen Euro alleine durch den Vertrag mit Nike.
Denn neben diesem Kontrakt hat die aktuelle Nummer zwölf des ATP-Rankings unter anderem auch gut bezahlte Verträge mit Lavazza, Rolex und Parmigiano Reggiano.
Insgesamt kommt er so angeblich auf rund 20 Millionen Euro an Sponsorengeldern.
French Open
Verletzung zieht sich hin: Struff verpasst French Open
UPDATE 18/05/2022 UM 21:33 UHR
Durch seinen Nike-Deal rückt Sinner zudem in die Top Ten der bestverdienenden Tennisspieler vor. Er überholt dabei etwa auch den Weltranglistenzweiten Daniil Medvedev. Der Russe soll angeblich rund 7,5 Millionen Euro verdienen. Zu diesen Summen kommen aber jeweils noch die entsprechenden Preisgelder aus den Turnieren hinzu.
Unangeschlagen an der Spitze der Sponsoren-Einnahmen ist jedoch weiterhin Roger Federer. Der 20-malige Grand-Slam-Sieger aus der Schweiz erhält jedes Jahr offenbar 85 Millionen Euro aus Verträgen mit Unternehmen. Das Vermögen von Federer wird auf rund 400 Millionen Euro geschätzt. Bis dahin hat Sinner also noch einen weiten Weg vor sich.
Das könnte Dich auch interessieren: Exklusiv: Warum Zverev die Favoritenrolle für Alcaraz missfällt

Das Gelbe vom Ball – Der Tennis-Podcast von Eurosport:

Mischa Zverev exklusiv: Alex Zverev nicht einverstanden mit Alcaraz als Favorit

WTA Straßburg
Kerber im Viertelfinale - Friedsam verpasst Überraschung
UPDATE 18/05/2022 UM 16:36 UHR
French Open
Unglaublich! Topgesetzter Monteiro verliert nach 6:3, 5:1 und Matchball
UPDATE 18/05/2022 UM 05:46 UHR