Getty Images

Nach Tokio-Absage: Thiem will bei Olympia 2024 in Paris starten

Nach Tokio-Absage: Thiem will bei Olympia 2024 in Paris starten

29/07/2019 um 14:43Aktualisiert 29/07/2019 um 16:50

Dominic Thiem hat sich nach seiner vorzeitigen Olympia-Absage für das kommende Jahr in Tokio zu einer möglichen Teilnahme in Paris 2024 geäußert. Der Österreicher, der auch schon auf die olympischen Spiele 2016 in Rio verzichtet hatte, meinte im Vorfeld des ATP-Turniers von Kitzbühel: "2024 in Paris will ich unbedingt spielen." Er glaube einfach, "dass man das einmal erlebt haben muss."

Schon vor einigen Monaten hatte Thiem erklärt, er wolle statt beim olympischen Tennis-Turnier in Tokio lieber bei seinem Heimturnier in Kitzbühel antreten, das parallel zu Olympia stattfindet.

Jetzt meinte der Österreicher erneut: "Kommendes Jahr steht Kitzbühel vor Olympia absolut im Vordergrund, aber 2024 in Paris will ich unbedingt spielen. Und vielleicht geht sich danach auch noch eine Olympiade aus, dann wäre ich knapp 35 Jahre alt."

Thiem entscheidet sich für Heimturnier

Allerdings seien "die Chancen, dass ich so wie mein Trainer Doppel-Olympiasieger werde, relativ gering." Der 25-Jährige wird aktuell von Nicolás Massú trainiert. Der Chilene gewann 2004 bei den olympischen Spieler in Athen sowohl Gold im Einzel als auch im Doppel. Seine Entscheidung für Kitzbühel sei ihm leicht gefallen, erklärte Thiem:

"Ich habe hier mein erstes ATP-Hauptfeld-Match bestritten. Absolut unvergesslich, auch wenn es nicht so gut gelaufen ist. Aber auch die negativen Erfahrungen sind wichtig."

Beim aktuell stattfindenden Turnier in Kitzbühel hat Thiem in der ersten Runde ein Freilos. In der zweiten Runde kommt es aber auf jeden Fall zu einem österreichischen Duell. Der Weltranglistenvierten trifft entweder auf Sebastian Ofner oder Lucas Miedler.

Video - Top 10: Die besten Konter von Federer und Co.

02:05
0
0