Für Jan-Lennard Struff war beim olympischen Einzelturnier die Hürde Novak Djokovic zu hoch. Der 31-jährige Warsteiner zeigte zwar eine engagierte und vor allem im ersten Satz gute Leistung, trotzdem musste er sich dem Serben am Ende klar mit 4:6, 3:6 geschlagen geben. Djokovic hat damit weiterhin die Chance auf den Golden Slam, also den Sieg in allen vier Grand Slams sowie den Olympischen Spielen innerhalb des Kalenderjahres.
Im ersten Satz hielt Struff lange mit dem Weltranglisten-Ersten gut mit. Bis zum Stand von 4:4 brachten sowohl Djokovic als auch Struff ihre Aufschlagspiele durch. Struff schlug hart auf, spielte variabel und kam immer wieder ans Netz, um von dort gut vorbereitete Ballwechsel zu vollenden. Sein Problem war, dass Nole ebenfalls sehr gute Aufschläge spielte. Beim Stand von 5:4 konnte Struff erstmals sein Aufschlagniveau nicht halten und Djokovic nutzte diese Chance zum Break und damit zum Satzgewinn.
Im zweiten Satz brachte der Serbe zunächst sein Aufschlagspiel souverän durch und sicherte sich direkt danach das erste Break. Djokovic hatte sich nun besser auf das Spiel von Struff eingestellt und überwand ihn immer wieder mit gut platzierten Lobs. Direkt danach gelang Struff aber das Re-Break, wodurch er wieder im Spiel war. Diese Hochphase hielt aber nicht lange, denn auch Djokovic antwortete mit einem Break - und machte mit einem lauten Schrei nach dem entscheidenden Ballwechsel seine Entschlossenheit klar.
Olympia - Tennis
Mit Video | Zverev in Tokio im Achtelfinale - kein Start im Mixed
UPDATE 26/07/2021 UM 04:59 UHR
Dieses Break war die entscheidende Szene im zweiten Satz. Denn danach bracht Djokovic seine Aufschlagspiele wieder souverän durch. Das galt zwar auch für Struff, doch beim Stand von 5:3 ließ sich Djokovic den Sieg nicht mehr nehmen und gewann die Zweitrundenpartie mit seinem zweiten Matchball auf für dieses Spiel typische Art und Weise mit einem Ass.

Der Matchball: Zverev/Struff hauen favorisierte Polen raus

Hier gibt es das Match zwischen Struff und Djokovic zum Nachlesen.

Novak Djokovic - Jan-Lennard Struff 6:4, 6:3

Die Live-Daten zum Tennis-Zweitrundenmatch Novak Djokovic gegen Jan-Lennard Struff
11:12 Uhr: Djokovic schlägt zum Matchgewinn auf und startet mit zwei schnell gewonnenen Ballwechseln. Danach schlägt Struff eine Rückhand ins Netz. Djokovic kommt ans Netz, der Volley schafft es aber nicht ins Feld. Den zweiten Matchball nutzt er aber per Ass. Djokovic zieht in die nächste Runde ein - 6:3.
11:10 Uhr: Bei eigenem Aufschlag zeigt auch der Deutsche seine Stärke. Die ersten drei Aufschläge bringt der Serbe allesamt nicht zurück. Durch einen Doppelfehler steht es aber 15:40, danach ist ein Vorhandball zu lang und der Serbe ist wieder dran. Weil Struff einen Volley nach einem Lob ins Netz schlägt, muss er den Einstand hinnehmen. Durch zwei starke Aufschläge holt er sich das Spiel - 5:3.
11:06 Uhr: Djokovic zieht sein Ding konsequent durch. Die Aufschläge bleiben sehr effizient. Durch ein Ass geht Nole mit 40:15 in Führung, Struff kann danach wieder verkürzen. Einen harten Aufschlag nach innen kann der Deutsche aber nicht ins Feld zurückbringen - 5:2.
11:03 Uhr: Durch zwei vermeidbare Fehler von Djokovic stellt Struff zügig auf 30:0. Doch dann landet ein Vorhandlongline neben der Linie. Durch zwei Vorhandcross-Bälle, die Djokovic beide ins Netz retourniert, holt sich Struff dieses Spiel - 4:2.
10:58 Uhr: Struff spielt bei 30:15 ein ganz starkes Tennis. Mit einem Rückhandvolley, der sehr platziert ist, setzt er den Serben unter Druck. Der Return geht ins Aus. Doch Nole stellt mit einem guten Aufschlag wieder auf 40:30. Auch den nächsten Aufschlag bekommt Struff nicht ins Feld. Djokovic ballt die Faust - 4:1.
10:55 Uhr: Wichtige Phase jetzt für Struff. Djokovic antwortet auf das Re-Break mit vielen starken Vorhandbällen und gewinnt den ersten Ballwechsel. Bei 0:30 muss der Warsteiner in den zweiten Aufschlag. Nach einem guten Aufschlag verlegt Struff einen Rückhandvolley hinter die Grundlinie. Mit einem spektakulären Rückhandcross holt sich Nole das nächste Break. Und dann schreit er seine Freude heraus und zeigt jedem, wie präsent er in diesem Satz ist - 3:1.
10:50 Uhr: Struff wehrt sich gegen das 0:3 und reagiert auf Djokovics Aufschläge mit mutigen, starken Returns. Nach einer langen Rally, in der der Deutsche Nole von links nach rechts schickt, sichert er sich das Re-Break. Ganz starkes Spiel von Struff - 2:1.
10:44 Uhr: Struff muss aufpassen, nicht den Anschluss zu verlieren. Er muss zu oft in den zweiten Aufschlag. Nach einer schönen Rally mit einem gut platzierten Lob von Djokovic stellt der Serbe auf 30:15. Struff gleich nach einer längeren Rally mit einigen Rückhandslices aus. Was ebenfalls auffällig ist: Djokovic kommt nun besser mit den Situationen, in denen Struff ans Netz geht, zurecht. Nach einem Ball von Nole auf die Grundlinie verspringt dem Deutschen der Ball - und Djokovic holt sich das erste Break im zweiten Satz - 2:0.
10:38 Uhr: Djokovic spielt weiter wie im ersten Satz: Seine Aufschläge sind nicht auszurechnen. Entweder es ist direkt ein Ass oder er setzt Struff damit so unter Druck, dass der 31-Jährige den Ball nicht optimal retournieren kann. Das erste Aufschlagspiel gewinnt der Serbe auf diese Weise sehr souverän.
10:34 Uhr: Die ersten beiden Ballwechsel in Struffs Aufschlagspiel gehen an Nole. Dann springt ein Netzball ins Aus - und Djokovic hat drei Satzbälle. Eine Vorhand des Deutschen landet im Netz, der Serbe gewinnt den ersten Satz - 6:4.
10:30 Uhr: Wann kommt das erste Break? Djokovic will das offenbar nicht zulassen und zieht sein starkes Aufschlagspiel durch. Zwei sichere Aufschläge, dann aber ein Doppelfehler - die Reaktion darauf? Ein Ass nach innen und ein Ass nach außen - 5:4
10:27 Uhr: Das Aufschlagniveau bei beiden Spielern ist extrem hoch. Struff stellt schnell auf 40:0, dann unterläuft ihm aber ein Doppelfehler. Durch einen cleveren Return, der sehr flach gespielt wird, kommt Djokovic wieder ran. Trotzdem sichert sich der Warsteiner das Spiel - 4:4.
10:24 Uhr: Mit dem Aufschlagspiel von Djokovic kommt Struff aber noch nicht zurecht. Mal kommen sie nach außen, mal nach innen. Wenn der erste Aufschlag im Feld landet, hat Struff wenig Chancen. Mit einem schönen Stopp holt sich Nole das Spiel zu null - 4:3.
10:21 Uhr: Struff arbeitet bei eigenem Aufschlag mit einigen Rückhandslices, die Vorhand im Anschluss ist aber zu lang. Dann holt er sich aber einen Ballwechsel: Erst setzt er Djokovic von der Grundlinie unter Druck und zwingt den Serben mit einem Volley zu einem Schlag ins Netz. Danach kommen Struffs Aufschläge gut, nach dem Serve-and-Volley des Warsteiners ist ein Passierball von Nole zu lang - 3:3.
10:17 Uhr: Struff arbeitet sehr viel und reagiert vor allem auf die zweiten Aufschläge von Nole gut. Nach einer schönen Rally mit mehreren Volleys von Struff am Netz gewinnt Djokovic drei schnelle Bälle und beendet das Spiel mit einem Ass - 3:2.
10:14 Uhr: Zweites Aufschlagspiel, Struff hält an seiner Taktik fest, früh ans Netz zu gehen. Schnell stellt er auf 30:0. Wenn der erste Aufschlag sitzt, spielt er Serve-and-Volley. Auf diese Weise gewinnt er das Aufschlagspiel souverän - 2:2.
10:09 Uhr: In Djokovics zweitem Aufschlagspiel gewinnt Struff zwei Ballwechsel. Die Aufschläge des Serben kommen gut, bei manchen Grundlinienbällen fehlt manchmal die richtige Länge. So erobert sich Struff eine Breakchance, weil ein Return auf Djokovics zweiten Aufschlag zu lang ist, nutzt er diese Gelegenheit aber nicht. Der Serbe wuchtet das nächste Ass ins Feld, mit einem starken Vorhandcross hält Struff das Spiel zunächst wieder offen. Doch dann gewinnt die Nummer eins der Weltrangliste erst eine längere Rally und holt sich dann mit einem Ass das Spiel - 2:1.
10:04 Uhr: Aufschlag Struff und Djokovic stürmt schnell ans Netz und dominiert von hier den Ballwechsel. Der zweite und der dritte Aufschlag von Struff sind aber gut, bei 30:15 gelingt dem Warsteiner ein Ass. Beide Spieler trauen sich in dieser Phase nach guten Returns schnell ans Netz. Nach einem verpatzten Vorhandcross gewinnt Struff sein Aufschlagspiel - 1:1.
10:00 Uhr: Djokovic beginnt mit seinem Aufschlagspiel und startet sehr konzentriert. Asse hier, wuchtige Grundlinienschläge da. Das erste Spiel bringt er zu null durch - 1:0.
9:45 Uhr: Noch warten die Spieler darauf, dass der Court frei wird.
9:15 Uhr: Herzlich Willkommen zum Liveticker auf Eurosport.de. In der zweiten Runde des olympischen Tennisturniers will der deutsche Spieler Jan-Lennard Struff dem serbischen Goldfavoriten Novak Djokovic ein Bein stellen. Mein Name ist Christian Missy und ich begleite für euch die Partie. Viel Spaß.
Das könnte dich ebenfalls interessieren: Djokovic posiert mit belgischer Turnerin

Highlights: Zverev mit nächstem Express-Sieg gegen Galan

Olympia - Tennis
MIT VIDEO | Osaka ungefährdet im Achtelfinale: Japans Star auf Kurs
UPDATE 26/07/2021 UM 04:34 UHR
ATP Sofia
Struff folgt Otte ins Achtelfinale von Sofia
VOR 12 STUNDEN