"Er war für mich ein richtig tolles Vorbild und hat mir bei den nächsten Schritten sehr geholfen. Er ist eine tolle Person", erklärte Raducanu.
Der siebenmalige Weltmeister und Landsmann der jungen Sportlerin habe ihre einige Tipps gegeben, so Raducanu: "Er hat mir den Rat gegeben, geduldig zu sein und auf der Welle weiterzureiten. Er ist ein super netter Mensch."
Daher drücke sie ihm auch die Daumen im Rennen um die Auszeichnung zu Großbritanniens Sportpersönlichkeit des Jahres. Die US-Open-Siegerin ist in derselben Kategorie wie Hamilton nominiert.
Davis Cup
Halbfinale winkt: Davis-Cup-Team brennt auf Revanche gegen Großbritannien
29/11/2021 AM 08:52
"Ich denke nicht über diese Auszeichnung nach. Es wirkt für mich so surreal. Es war einfach super nett, dass er mir geholfen hat", erklärte Raducanu weiter.

Raducanu: "Druck ist ein Privileg"

Generell mache sie sich kaum Gedanken um die Meinungen und Erwartungen anderer Leute. Es gehe für sie "nur um meine eigene Meinung und dass ich mich immer weiter verbessere". Und weiter: "Druck ist ein Privileg. Ich hoffe, dass ich trotzdem weiter gute Leistungen zeige."
Ob sie diese Einstellung auch vom 17 Jahre älteren Hamilton übernommen hat, verriet Raducanu allerdings nicht.
Das könnte Dich auch interessieren: "Erpressung": Vater Djokovic rechnet mit Australian-Open-Absage seines Sohnes

Becker: Diese Spieler machen den Kampf um Platz eins unter sich aus

Davis Cup
Spanien scheitert in Vorrunde: Djokovic dank Russland im Viertelfinale
29/11/2021 AM 00:20
Tennis
Wilander exklusiv: "Zverev wird der Reality-Check für Federer"
28/11/2021 AM 20:55