Tennis

Bundestrainerin Rittner äußert Zweifel an neuem French-Open-Termin

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Bundestrainerin Barbara Rittner

Fotocredit: Getty Images

VonTobias Hlusiak
23/03/2020 Am 18:33 | Update 23/03/2020 Am 18:33
@THlus

Barbara Rittner hat die Organisatoren der French Open kritisiert und Zweifel an einer Austragung des Grand-Slam-Turniers zum angedachten Zeitpunkt geäußert. "Das wäre auch ein falsches Signal, denn ein solcher Alleingang darf nicht belohnt werden", sagte die Bundestrainerin im Eurosport-Podcast "Extra Time". Die Veranstalter hätten sich damit "keinen Gefallen getan".

Vergangene Woche hatten die French Open in Paris angekündigt, das Grand-Slam-Turnier von Mai in den September zu verlegen und dabei offenbar weder mit Mitbewerbern noch SpielerInnen Rücksprache gehalten.

"Ich persönlich glaube nicht, dass das Turnier zum nun angedachten Zeitpunkt stattfindet. Man hat offenbar einfach den spätmöglichsten Zeitpunkt gesucht, und das Turnier dort angesetzt. Das war total egoistisch und bodenlos. Ich verurteile das aufs Schärfste", sagte Rittner.

Eurosport

Extra Time - der Eurosport-Podcast: Jetzt reinhören und abonnieren

29/05/2020 AM 06:14

Da die US Open erst am 13. September enden, hätten die besten Spieler nur eine Woche Zeit, um zum Start der French Open am 20. September fit zu sein. Für Rittner undenkbar.

Aus körperlicher Sicht ist es für die Spielerinnen und Spieler fast unmöglich, zunächst auf Hartplatz die US Open zu spielen und dann innerhalb einer Woche nach Europa zu fliegen und auf Sand zu trainieren. Das ist eine riesige Umstellung für den Körper. Die Besten spielen sieben Matches in 14 Tagen und das gleiche sollen sie dann eine Woche später, samt Jetlag und Reisestress wieder tun? Das ist für mich absolut undenkbar.

Bislang ist der Spielbetrieb auf der Profitour der Frauen (WTA) und Männer (ATP) bis zum 7. Juni eingestellt. Für Rittner eine Chance, "den Turnierkalender zu überdenken. Wenn jetzt schon alles durcheinandergewürfelt wird, setzen sich die Verantwortlichen vielleicht zusammen an einen Tisch und schaffen etwas, was für die Spieler sinnvoller ist", sagte die ehemalige Spitzenspielerin.

Alle Aussagen von Barbara Rittner im Vodcast "Extra Time":

Rittner kritisiert French Open: "Total egoistisch und bodenlos"

00:27:07

Das könnte Dich auch interessieren: Coronakrise in Bergamo: Champions-League-Spiel möglicher Katalysator

Alle Höhepunkte aus Melbourne - mit Zverev, Thiem, Djokovic und Federer

00:55:22

Tennis

Kompletter Shutdown: ATP und WTA sagen alle Turniere bis Anfang Juni ab

18/03/2020 AM 18:39
US Open

US Open ziehen nach Verlegung der French Open Verschiebung in Betracht

18/03/2020 AM 09:44
Ähnliche Themen
Tennis
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen