Imago

US Open 2016 - Weltranglisten-Wahnsinn: Kerber zieht virtuell an Serena Williams vorbei!

Weltranglisten-Wahnsinn: Kerber rauscht an Serena Williams vorbei!

31/08/2016 um 14:07

Angelique Kerber hat die Chance, als erste Deutsche seit Steffi Graf auf Platz eins der Weltrangliste zu stehen, im Finale von Cincinnati liegen lassen. Und so thront weiter Serena Williams an der Spitze. Doch nach der 1. Runde der US Open bietet sich ein erstaunliches Bild: Kerber führt mit 460 Punkten Vorsprung vor der 22-fachen Grand-Slam-Turniersiegerin - zumindest im virtuellen Ranking.

Eurosport Player:

Jetzt bei Eurosport

Der Grund für Kerbers Überholmanöver liegt im System. Den Spielerinnen werden mit Beginn der US Open die Punkte gestrichen, die sie dort im Vorjahr geholt haben. Heißt: Halbfinalistin Williams verliert 770 Zähler, Kerber nur 120, da sie 2015 in Flushing Meadows nicht über die 3. Runde hinauskam.

Damit steht es vor Beginn der 2. Runde 6800:6340 für Kerber - natürlich nur virtuell, da das WTA-Ranking erst am Montag nach Turnierende (12. September) offiziell aktualisiert wird.

WTA Ranking

Die Punkte-Grafik zeigt aber auch: Williams muss mindestens das Halbfinale erreichen, um überhaupt eine Chance zu haben, Platz eins zu verteidigen.

Kerber, die heute in Runde zwei auf Mirjana Lucic-Baroni trifft (live im Eurosport Player und Liveticker bei Eurosport.de), braucht dagegen die Endspiel-Teilnahme, um definitiv die Führung zu übernehmen.

Muguruza und Radwanska lauern

Der deutschen Topspielerin könnte auch viel weniger reichen, um die Spitze zu erklimmen. Dann allerdings ist sie komplett abhängig von Williams' Abschneiden - und dem von Garbiñe Muguruza und Agnieszka Radwanska. Die spanische French-Open-Siegerin und die Polin haben nämlich ebenfalls die Chance, den Platz an der Sonne einzunehmen.

Das Rennen ist eröffnet, die 1. Runde hat das Quartett gesammelt überstanden...

0
0