Getty Images

Nach Skandal im letzten Jahr: Williams wird nicht wieder auf den Schiedsrichter treffen

Nach Skandal im letzten Jahr: Williams wird nicht wieder auf den Schiedsrichter treffen

17/08/2019 um 19:04Aktualisiert 17/08/2019 um 23:54

Bei den bevorstehenden US Open in New York (ab 26. August live bei Eurosport und im Eurosport Player) wird Schiedsrichter Carlos Ramos nicht die Matches von Serena Williams oder deren Schwester Venus leiten. Das bestätigte Stacey Allaster, Geschäftsführerin für Profitennis bei der United States Tennis Association (USTA) gegenüber der New York Times.

Der Portugiese werde allerdings beim vierten Grand Slam Turnier des Jahres erneut zum Schiedsrichterteam gehören. "Es gibt über 900 Matches hier während der drei Wochen", sagte Allaster:

"Es gibt also viele Spiele, die Carlos leiten kann."

Hauptgrund für die Entscheidung sei, keine unnötigen Ablenkungen in einer weiteren Konfrontation zwischen Williams und Ramos zu schaffen. Allaster betonte:

"Wir wollen uns auf den Wettkampf konzentrieren und vorwärts gehen."

Sie fügte hinzu, dass die Entscheidung nicht dauerhaft sein muss: "Das gilt nur für 2019. Wir wollen keinen ins Rampenlicht stellen. Das ist nicht nötig."

0
0