Im sogenannten "Race to Turin", das nur die Resultate der aktuellen Saison beinhaltet, liegt der Spanier mit 5620 Zählern bereits an der Spitze. Medvedev ist mit 2620 Punkten "nur" Sechster.
"Um Rafa zu beschreiben, habe ich nur ein Wort: unglaublich. Er ist ein unglaublicher Kämpfer, ein unglaublicher Krieger und ein unglaublicher Mensch mit großer, mentaler Stärke", lobte der US-Open-Sieger.
Trotz seiner Niederlage gegen Nadal im Endspiel der Australian Open in fünf Sätzen denkt Medvedev gerne an das Duell zurück. "Es war ein großartiges Match. In Roland-Garros hat er die Zahl seiner Grand-Slam-Titel auf 22 gesteigert. Und ich habe mich für ihn gefreut. Genauso wie für Nole nach seinem 21. Sieg in Wimbledon", so der 26-Jährige.
ATP Umag
"Die Zukunft des Tennis": Sinner begeistert Djokovic-Coach
03/08/2022 UM 21:52
Abhängig von Medvedevs Resultaten könnte in den kommenden Wochen auch der aktuell verletzte Alexander Zverev die Führung in der Weltrangliste übernehmen. Im "Race" liegt auch der Deutsche aber fast 3000 Punkte hinter Nadal.
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: US-Open-Start: Politikerin macht sich für Djokovic stark

Einbruch nach zwei packenden Sätzen: Murray scheitert früh

WTA Washington
Endstation Achtelfinale: Petkovic scheitert an Qualifikantin
03/08/2022 UM 19:10
ATP Washington
Kyrgios fragt Zuschauerin wie er aufschlagen soll
03/08/2022 UM 13:24