König Djoker: Emotionaler Triumph für Djokovic in WimbledonAktualisiert: : 16/07/2018
 
    Nutzen Sie die Pfeiltasten zur NavigationWischen Sie zur Navigation nach links und rechts
So richtig glauben kann er es noch nicht. Novak Djokovic krönt sich zum vierten Mal zum König von Wimbledon.Getty ImagesDjokovic schreit seine Freude in den Himmel. Nach zweijähriger Durststrecke gewinnt er wieder ein Grand-Slam-Turnier.Getty ImagesTraditionell genehmigt sich Djokovic nach einem Wimbledon-Triumph einen kleinen Snack vom heiligen Rasen.Getty ImagesStefan Djokovic (3) jubelt seinem Vater zu. Der Knirps ist mit seiner Mutter zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier dabei. Ein emotionaler Moment auch für den Papa auf dem Rasen.Getty ImagesJelena Djokovic drückte ihrem Mann im Finale die Daumen, der sich über 2,54 Millionen Euro Preisgeld freuen konnte.Getty Images

Werbung überspringen

 
Bis zum Schluss hat Kevin Anderson an den Sieg geglaubt. Doch erst im dritten Satz konnte er auch sportlich richtig gut mithalten.Getty ImagesDie Kleinen werden die Großen sein. Novak Djokovic, der "nur" 1,88 m misst, vor der Partie gegen den 2,03-Meter-Mann Kevin Anderson.Getty ImagesDa ist das Ding! Nachdem sich Angelique Kerber 2016 im Finale von Wimbledon geschlagen geben musste, gewann die Deutsche das diesjährige Finale des Rasenklassikers.Getty ImagesWie auch schon im Finale zwei Jahre zuvor hieß die Gegnerin Serena Williams.ImagoNach dem Match zeigte sich die US-Amerikanerin als faire Verliererin und lobte anschließend Deutschlands Nummer 1.Getty Images

Werbung überspringen

 
65 Minuten benötigte Kerber, um ihren Matchball gegen die US-Amerikanerin zu verwandeln. Damit ist sie nach Steffi Grafs Triumph 1996 die erste Deutsche Wimbledonsiegerin seit 22 Jahren.Getty ImagesNach der Siegerehrung auf dem Center Court ging es dann ab auf den Balkon des All England Lawn Tennis and Croquet Club, wo Kerber ihre Trophäe den Fans präsentierte.Getty ImagesWilliams hätte mit ihrem insgesamt 24. Grand-Slam-Titel zu Rekordhalterin Margaret Court aufschließen können. Trotz dem verlorenen Finale ein starkes Comback der Amerikanerin nach ihrer Babypause.Getty ImagesKevin Anderson hat sich in einem historischen Wimbledon-Halbfinale mit 6:7 (6:8), 7:6 (7:5), 7:6 (11:9), 4:6 und 26:24 gegen John Isner aus den USA durchgesetzt. Allein der fünfte Satz dauerte zwei Stunden und 54 Minuten, insgesamt ging die Partie über 6:36 Stunden.Getty Images6:36 Stunden Schwerstarbeit. Verlierer John Isner (li.) und Sieger Kevin Anderson (re.) nach ihrem epischen Halbfinale.Getty Images

Werbung überspringen

 
Isner kennt lange Matches: 2010 war er Sieger beim historischen "Marathon" gegen Nicolas Mahut, den er im fünften Satz mit 70:68 schlug.Getty ImagesNach seinem Viertelfinal-Coup gegen Roger Federer musste Kevin Anderson auch im Halbfinale über fünf Sätze gehen.Getty ImagesJohn Isner bei seinem epischen Fünfsatz-Halbfinale gegen Kevin Anderson.Getty ImagesFinale! Angelique Kerber löst zum zweiten Mal nach 2016 das Ticket fürs Endspiel im All England Club.SIDAbgang des Maestros: Roger Federers Jagd nach Titel Nummer neun endet im Viertelfinale.Getty Images

Werbung überspringen

 
Super Turnier für Julia Görges, die erst im Halbfinale an Serena Williams scheitert.Getty ImagesFußball-Legende Bobby Charlton besuchte zusammen mit seiner Frau Norma das Turnier.Getty ImagesDas Ziel ist klar für den Maestro: Roger Federer will den neunten Wimbledon-Titel.Getty ImagesSiebenkampf-Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill zu Gast im All England Club.Getty ImagesLäuft! Gaël Monfils brüllt seine Freude heraus.Getty Images

Werbung überspringen

 
David Haye und Nicola Adams tauschten den Boxring mit dem Centre Court.Getty ImagesSerena Williams hat die Chance auf ihren achten Titel an der Church Road.SIDEnglands Rugby-Nationalspieler Chris Robshaw macht Wimbledon seine Aufwartung.Getty ImagesDie Golfer Tommy Fleetwood und Sergio Garcia haben sichtlich Spaß in Wimbledon.Getty ImagesFußball-Star Gerard Piqué lenkt sich in Wimbledon vom WM-Aus der Spanier ab.Getty Images

Werbung überspringen

 
Zum Verzweifeln: Victoria Azarenka gestikuliert.Getty ImagesVoller Einsatz: Taylor Fritz hebt ab.Getty ImagesRiesenpech: Dominic Thiem muss sein Erstrunden-Match im dritten Satz verletzungsbedingt aufgeben.Getty ImagesSensation: Mitfavoritin Petra Kvitova scheitert schon in Runde eins an Alexandra Sasnowitsch.Getty Images2016 stand sie im Finale, in diesem Jahr hat sie wieder viel vor: Angelique Kerber.Getty Images

Werbung überspringen

 
Alexander Zverev ist Deutschlands großer Hoffnungsträger an der Curch Road.Getty ImagesNach ihrem Halbfinaleinzug 2017 hoffen die britischen Tennis-Fans wieder auf ein großes Turnier von Johanna Konta.Getty ImagesGarbiñe Muguruza war es als Titelverteidigerin vorbehalten, den 2. Turniertag auf dem Centre Court zu eröffnen.EurosportCooles Outfit - die Fans von Japan-Star Kei Nishikori in Wimbledon.Getty ImagesSchweißtreibende Arbeit vor dem Match - Rafael Nadal beim Training.Getty Images

Werbung überspringen

 
Alles im Blick: Mirka Federer beobachtet das erfolgreiche Tun ihres Ehemanns.Getty ImagesWie immer ganz nah dran: Tennis-Legende John McEnroe im All England Club.Getty Images36 Jahre und kein Bisschen müde - Feliciano López bei seinem Erstrundensmatch gegen Federico Delbonis.EurosportGefallen, aber nicht gestürzt: Victoria Azarenka geht in der 1. Runde kurz zu Boden, schlägt Jekaterina Alexandrowa aber trotzdem.Getty ImagesComeback geglückt: Serena Williams schlägt erstmals nach 724 Tagen wieder in Wimbledon auf.Getty Images

Werbung überspringen

 
Passende Geste zum Match: Stan Wawrinka schlägt Grigor Dimitrov im Erstrunden-Kracher.Getty ImagesAustralian-Open-Wetter in Wimbledon: Die Sonne lacht vom Himmel über London, das Thermometer klettert - eine ungewöhnliche Erfahrung für viele Spieler beim Turnierstart.Getty ImagesGuter Start: Roger Federer eröffnet seine "Mission neunter Wimbledon-Titel" mit einem klaren Dreisatzerfolg gegen den Serben Dušan Lajović.ImagoJan-Lennard Struff steht nach einem Riesenfight in der 2. Runde. Der Warsteiner lag gegen Leonardo Mayer bereits mit 0:2 Sätzen zurück und gewann noch mit 3:6, 6:7 (5:7), 7:6 (7:5), 7:6 (7:5), 6:1.Getty ImagesAustralian-Open-Siegerin Caroline Wozniacki zeigt auch in Wimbledon ihre Klasse.Getty Images

Werbung überspringen

 
Der Rasenkönig hält Hof: Roger Federer vor seinem Auftaktmatch auf dem Centre Court.Getty ImagesHerbe Enttäuschung: US-Open-Siegerin und French-Open-Finalistin Stephens scheitert in Runde eins.Getty ImagesAndrea Petkovic trainiert bei bestem Wetter im All England Club.Getty ImagesWem diese beiden Fans die Daumen drücken? Unschwer zu erraten...Getty Images