Etwa zur selben Zeit wie Kerber startete Tatjana Maria in die dritte Runde. Die 34-Jährige sorgte auf Court Nr. 2 für eine Überraschung und fertigte die Weltranglistenfünfte Maria Sakkari in zwei Sätzen ab (3:6, 5:7).
Auch für Jule Niemeier geht das Wimbledon-Märchen weiter. Die 22-Jährige setzte sich am Freitag gegen die Ukrainerin Lesia Tsurenko in drei Sätzen 6:4, 3:6, 6:3 durch. Am Vortag erreichte sie gemeinsam mit Andrea Petkovic die zweite Runde im Doppel.
Novak Djokovic hat im Duell mit seinem Landsmann Miomir Kecmanovic den nächsten Schritt auf dem Weg zu seinem siebten Titel in Wimbledon gemacht.
Wimbledon
Nadal nur auf Sparflamme - der Champion gibt Rätsel auf
UPDATE 30/06/2022 UM 20:39 UHR
Der 35-Jährige setzte sich in drei Sätzen gegen Kecmanovic durch und unterstrich seine absolute Favoritenrolle.
Den fünften Wettkampftag in Wimbledon gibt es hier zum Nachlesen.

Die wichtigsten Matches des Tages:

  • Lesia Tsurenko (UKR) - Jule Niemeier (GER) 6:4, 3:6, 6:3 | Zum Bericht
  • Angelique Kerber (GER/15) - Elise Mertens (BEL/24) 4:6, 5:7 | Zum Bericht
  • Oscar Otte (GER/32) - Carlos Alcaraz (ESP/5) 3:6, 1:6, 2:6
  • Novak Djokovic (SRB/19 - Miomir Kecmanovic (SRB/25) 6:0, 6:3, 6:4
  • Maria Sakkari (GRE/5) - Tatjana Maria (GER) (3:6, 5:7) | Zum Bericht
  • Jannik Sinner (ITA/10) - John Isner (USA) 6:4, 7:6 (7:4), 6:3

INFO - Vielen Dank

Und damit verabschiede ich mich auch wieder! Carlos Alcaraz bot heute Abend Tennis, welches definitiv Lust auf mehr macht. Oscar Otte musste hingegen nach einem tapferen Auftritt die Segel streichen. Damit ist bei den deutschen Herren auch der letzte Vertreter ausgeschieden. Tatjana Maria und Jule Niemeier halten bei den Damen hingegen die deutsche Fahne hoch und stehen nach zwei beeindruckenden Vorstellungen im Viertelfinale. Natürlich melden wir uns morgen wieder zurück und begleiten auch am sechsten Wettkampftag die Geschehnisse in und um Wimbledon. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal!

19:41 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 2:6

Eine kleine Schwächephase samt Doppelfehler erlaubt sich Alcaraz dann doch noch. Das ändert aber nichts am Ausgang der Partie. Verdient und souverän löst Alcaraz das Achtelfinalticket, über drei Sätze hinweg unterstrich er sein Talent und erhob Ansprüche auf seinen ersten Grand-Slam-Titel. In der kommenden Runde wartet der nächste Leckerbissen: Jannik Sinner, der sich zeitgleich gegen den US-Amerikaner John Isner durchgesetzt hat, fordert Alcaraz im Kampf um das Viertelfinale. Für Otte geht indes ein spannendes Wimbledon-Abenteuer zu Ende. Gegen einen solch übermächtigen Gegner war letztlich leider nicht viel zu holen.

19:36 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 2:5

Aller guten Dinge sind drei - Alcaraz eilt dem Achtelfinale entgegen. Otte kann bei eigenem Service keine Akzente setzen, die Returns von Alcaraz sind heute von einem anderen Stern.

19:30 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 2:3

Mit einem Ass bringt sich Otte in Stellung und wehrt den nächsten Breakball ab. Der Kölner stellt auf 2:3 und erhält damit die kleine Chance auf einen Satzgewinn am Leben.

19:24 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 1:3

Alcaraz macht das Spiel breit und wird für seinen Flirt mit den Linien belohnt. Otte sprintet von rechts nach links, bringt den Ball aber nicht optimal über das Netz. Mit einem stilvollen Stoppballl beschließt Alcaraz schließlich das Spiel - 3:1 für den Spanier.

19:19 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 1:2

Kleines Lebenszeichen von Otte. Der Kölner wehrt zwei Breakbälle ab und ist im Glück, als Alcaraz' Diagonalball zu weit gerät. 1:2 aus der Sicht des Deutschen.

19:15 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6, 0:2

Alcaraz' Dominanz erinnert etwas an den Auftritt von Djokovic vorhin. Ohne Umschweife setzt er zu Beginn des dritten Satzes zum Break an, sichert sich dieses beim zweiten Versuch. Sein eigenes Aufschlagspiel drückt er ohne Punktverlust durch. Eine Machtdemonstration, die auf ein schnelles Spielende zusteuert.

19:08 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:6

Alcaraz vereint heute alle Tugenden des Tennis-Olymps. Leichtfüßig fegt der Spanier über den Platz, zieht in jeder Situation den richtigen Schluss. Der 19-Jährige rauscht bei eigenem Servie zum Satzball und verwandelt diesen ohne zu zögern. Otte muss auf ein kleines Wunder hoffen, hier noch einmal zurück zu kommen.

19:05 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 1:5

Da ist der erste Spielgewinn für Otte im zweiten Satz. Alcaraz schaltet einen Gang zurück, jagt nicht jedem Ball hinterher. Otte verkürzt damit auf 1:5, sein spanischer Gegner schlägt nun zum Satzgewinn auf.

19:00 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 0:4

Alcaraz braucht nur eine einzige Vorhand, um die Kontrolle zu übernehmen. Die Returns, die der 19-Jährige heute an den Tag legt, stellen Otte immer wieder vor Probleme. Entweder holt Alcaraz seinen Gegner direkt ans Netz oder bringt ihn an der Grundlinie ins Straucheln - Otte steht vor einer Mammutaufgabe.

18:57 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 0:4

Otte wirkt unkonzentriert. Zunächst leistet er sich einen Doppelfehler, direkt im Anschluss verendet einer seiner Volleys kläglich in den Maschen. Dadurch kommt Alcaraz erneut zur Breakchance, die Otte vorerst abzuwehren weiß. Bei seinem eigenen Spielball lässt er sich lässt er sich von Alcaraz nach vorne locken, kommt an den folgenden Diagonalball nicht mehr ran. Spaniens Wunderkind nutzt den dritten Breakball und sogt damit für eine kleine Vorentscheidung im zweiten Satz.

18:48 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 0:3

Nächstes Break für Alcaraz. Otte macht es gut, setzt den Spanier immer wieder mit seinem präzisen Service unter Druck. Einen Volley-Schlagabtausch am Netz entscheidet Otte eigentlich für sich, Alcaraz beweist aber auf Rasen seinen grünen Daumen, sprintet zurück und zimmert den Ball mit einer krachenden Vorhand über seine Schulter hinweg ins rechte Eck. Keine Chance für Otte. Auch in seinem folgenden Aufschlagspiel lässt er seine Muskeln spielen und stellt auf 3:0.

18:40 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6, 0:1

Was für ein Ballwechsel - und was für eine Aktion von Alcaraz! Der Spanier duelliert sich mit Otte am Netz, schickt Otte diagonal eigentlich ins Niemandsland. Doch der Kölner kratzt den Ball von der Linie und spielt ihn am Netz vorbei! Das Publikum applaudiert, doch der Schiedsrichter setzt dem Jubel zunächst ein Ende. Der Ball war zuvor im Aus, der Spielzug muss wiederholt werden. Alcaraz zeigt aber Größe und "schenkt" Otte den Punkt. Letztlich kann sich dieser davon nichts kaufen, Alcaraz holt sich das 1:0 im zweiten Satz.

18:34 Uhr: Otte - Alcaraz 3:6

Bitter für Otte: Alcaraz' Cross-Schlag küsst die Netzkante und fällt darauf plump in Ottes Hälfte. Der Spanier hebt die Hand und entschuldigt sich bei seinem Gegner - 30:0 steht es trotzdem. Alcaraz macht es im Schnelldurchgang und sichert sich neben dem zweiten Break des Spiels auch den ersten Satz!

18:32 Uhr: Otte - Alcaraz 3:5

Alcaraz schüttelt Otte in der Folge ab und drückt seinen Service durch. Per Ass stellt er auf 40:0, beim Spielball schickt Otte seinen Return ins Aus.

18:28 Uhr: Otte - Alcaraz 3:4

Die Partie hat sich zu einem richtigen Schlagabtausch entwickelt, im siebten Spiel verlangt Alcaraz Otte alles ab. Der Kölner lockt seinen Gegner ans Netz heran, kassiert in der Folge aber einen cleveren Diagonalball. Per Doppelfehler legt er Alcaraz schließlich den Breakball auf. Otte wächst über sich hinaus, wehrt drei Chancen ab und holt sich den wichtigen Punkt zum 3:4. Was für ein Kraftakt, Otte unterstreicht hier gerade seine Ambitionen!

18:16 Uhr: Otte - Alcaraz 2:3

Otte bringt sich besser in Position, zieht sein Aufschlagspiel eindrucksvoll durch. Der 28-Jährige baut gegen den spanischen Shootingstar Druck auf. Alcaraz findet nicht in den Ballwechsel und eröffnet Otte so die Chance, auf 2:3 zu verkürzen.

18:08 Uhr: Otte - Alcaraz 1:2

Schwieriger Start für Otte. Alcaraz holt sich trocken das erste Break, gibt dabei keinen Punkt ab. Auch beim eigenen Aufschlagspiel unterstreicht der Spanier seine Favoritenrolle und rauscht zum zwischenzeitlichen 2:0. Otte meldet sich aber zurück und versucht es über die Länge. Alcaraz strauchelt an der Grundlinie und setzt den Ball ins Netz.

18:04 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 6:3, 6:4

Das war es aber auch mit der Aufholjagd. Djokovic nutzt seine zweite Chance zum Matchgewinn und zieht verdientermaßen ins Achtelfinale ein. Seine dominante Darbietung wirft die Frage auf, wer dem Serben in Wimbledon gefährlich werden soll. In der Runde der letzten 16 trifft er auf den Niederländer Tim van Rijthoven.

18:00 Uhr: Otte - Alcaraz 0:0

Oscar Otte eröffnet am Court Nr.1 gegen Carlos Alcaraz.

17:58 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 6:3, 5:3

Huch? Wo kommt das Break denn her? Kecmanovic wehrt die drohenden Matchbälle ab, Djokovic verzieht seine Rückhand ungewöhnlich weit. Nach einem präzisen Return durch Kecmanovic jagt Djokovic die Filzkugel ins Netz - erstes Break für den 22-Jährigen!

17:56 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 6:3, 5:2

Jetzt kann es ganz schnell gehen. Der Centre Court ist an diesem Nachmittag eine absolute Einbahnstraße, Djokovic rast regelrecht dem Achtelfinale entgegen. Mit Leichtigkeit nimmt der an Nummer eins gesetzte Serbe seinem Gegner das Aufschlagspiel ab. Kecmanovic legt keine gute Rückhand an den Tag, setzt den Ball damit immer wieder ins Netz. Djokovic schlägt nun zum dritten Satzgewinn auf - und könnte die Partie damit entscheiden.

17:48 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 6:3, 4:2

Auch im dritten Satz gibt Djokovic den Ton an und sichert sich im zweiten Anlauf auch das Break. Unbeeindruckt schlägt er in der Folge auf und marschiert zum zwischenzeitlichen 4:2. Zwei Asse, zwei unsichere Returns von Kecmanovic - das spiegelt den Spielverlauf recht gut wider. 4:2 für Djokovic im dritten Satz.

INFO - Oscar Otte bereitet sich auf Carlos Alcaraz vor

Nach Kerbers Aus steht nun das Duell zwischen Oscar Otte und Carlos Alcaraz auf dem Programm. Die Partie ist zunächst für 18:00 angesetzt.

17:38 Uhr: Kerber - Mertens 4:6, 5:7

Das ging schnell! Kerber hat die Chance, sich in den Tiebreak zu retten, doch wirkt beim eigenen Aufschlag völlig von der Rolle zu sein. Kerbers Ball ist viel zu lang, Mertens bekommt ihren ersten Matchball. Dieser entwickelt sich zu einer langen Rally, bei der Kerber zunächst im Glück ist und die Angriffe von Mertens zu kontern weiß. Dann ist sie aber zu nachlässig und drischt den Ball ins Netz. Kerbers Wimbledon-Traum platzt, Mertens steht nach zwei unterhaltsamen Sätzen im Achtelfinale. Von Kerber war das heute eindeutig zu wenig.

17:27 Uhr: Kerber - Mertens 4:6, 5:5

Da ist die Vorhand! Doch sie verschwindet so schnell, wie sie aufgetaucht ist. Kerber serviert zum Satzgewinn, ist aber zu nachlässig und gewährt Mertens die Chance zum Break. Mit einem Doppelfehler schenkt sie den Punkt ab und muss das 5:5 hinnehmen. So schnell kann sich das Blatt also wenden.

17:22 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 6:3

Am Centre Court zeichnet sich eine Entscheidung im Schnelldurchgang ab. Djokovic verteidigt gegen seinen Landsmann herausragend und profitiert von einem misslungenen Überkopf-Volley seitens Kecmanovic. Auch im nächsten Ballwechsel wird Djokovic zwar in die Defensive gedrängt, Kecmanovic leistet sich aber erneut einen Fehler. Djokovic serviert daraufhin zum Satzgewinn. Eine Chance, die er sich nicht nehmen lässt. 2:0 nach Sätzen für den haushohen Favoriten.

17:18 Uhr: Kerber - Mertens 4:6, 5:3

Drei Breakbälle für Kerber - und sie macht's! Skurriler hätte der Punkt aber nicht werden können. Kerber schickt Mertens zunächst ins Niemandsland, hinter der Grundlinie lupft die Belgierin den Ball aber noch über das Netz. Kerber hat eigentlich genügend Zeit, ihren Schlag zu planen, entscheidet sich aber erst im allerletzten Moment. Der Ball landet mit Glück bei Mertens, die die Filzkugel ins Netz jagt. 4:3 für Kerber! Das folgende Aufschlagspiel entscheidet sie auch für sich und stellt sogar auf 5:3!

17:10 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 3:2

Kecmanovic findet sich immer besser zurecht - zumindest beim eigenen Aufschlagspiel. Djokovic geht volles Risiko, drischt den Ball ins Netz und ermöglicht Kecmanovic den Ausgleich zum 2:2. Seinen eigenen Service bringt der an Nummer eins gesetzte Serbe ohne Punktverlust durch.

17:07 Uhr Kerber - Mertens 4:6, 2:2

Da muss Kerber einfach konsequenter sein. Die Kielerin kontrolliert das Spielgeschehen, lockt Mertens per Stoppball ans Netz. Diese streckt sich und kratzt den Ball irgendwie über die Netzkante. Kerber zieht daraufhin nicht mit der Vorhand durch und legt ihrer Gegnerin im Grunde zur Breakchance auf. Die Belgierin bedankt sich und sichert sich das Rebreak - 2:2.

17:04 Uhr: Kerber - Mertens 4:6, 2:1

Und da ist das Break! Kerber meldet sich in der Partie zurück und eilt zum 40:15. Zunächst lässt sie sich um die erste Breakchance bringen, verwandelt aber den zweiten Versuch. Wichtiger Punkt für Kerber, die nun im Vorteil ist.

17:00 Uhr: Kerber - Mertens 4:6, 1:1

Lebenszeichen von Kerber, die sich im zweiten Satz stark präsentiert. Bei Kerbers Service hat Mertens nichts zu melden und jagt den Return direkt ins Netz. Kerber marschiert zum Punkt und stellt auf 1:1. Das Momentum ist auf ihrer Seite, gelingt nun auch das Break?

16:57 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0, 2:1

Beinahe legt Djokovic denselben Blitzstart hin, Kecmanovic wehrt den Breakball seines Gegners mit allergrößter Mühe ab. Ein Dropshot von Djokovic landet abseits des Feldes. Der erste wirkliche Fehler von Djokovic an diesem Nachmittag und der erste Spielgewinn für Kecmanovic.

16:53 Uhr: Kerber - Mertens 4:6

Kerber lädt Mertens förmlich ein, die Kielerin ist in den entscheidenden Moment zu passiv und überlässt der Belgierin die Führung. Ohne Punktverlust marschiert Mertens zum zweiten Break und dem damit verbundenen Satzgewinn.

16:50 Uhr: Kerber - Mertens 4:5

Kerber schlägt zurück! Zunächst vergibt die Wimbledon-Siegerin von 2018 zwei Breakbälle, Mertens stellt auf 40:40. Dann schickt Kerber ihre Gegnerin per Stoppball ins Niemandsland und holt sich den Vorteil. Ihre dritte Breakchance nutzt sie dann zum 4:5. Aber aufgepasst: Sollte Mertens das direkte Rebreak gelingen, wäre der erste Satz verloren.

16:45 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 6:0

Und da ist der Bagel. Djokovic lässt Kecmanovic überhaupt keinen Platz zum Atmen, lässt im ersten Satz seine Muskeln spielen. Ein präziser Service und aggressive Returns schüchtern Kecmanovic sichtlich ein. 6:0 im ersten Satz und es macht den Eindruck, als ob wir im zweiten Satz eine ähnliche Vorstellung sehen werden.

16:40 Uhr: Kerber - Mertens 2:5

Kerber bringt ihr Aufschlagspiel zum 2:4 durch und tastet sich langsam wieder an Mertens heran. Daraufhin bringen zwei aufeinanderfolgende Doppelfehler Kerber in eine aussichtsreiche Position zum Break, setzt ihre Angriffe aber jeweils zu weit. Damit baut Mertens ihren Vorsprung auf drei Punkte aus - 5:2 für die Belgierin.

16:35 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 5:0

Was für ein Auftritt, was für eine Machtdemonstration. Zwischenzeitlich liegt Djokovic bei eigenem Aufschlag 0:40 hinten, wehrt die fälligen Breakbälle aber ab und stolziert per Serve-and-Volley zum 4:0. Kecmanovic ist danach völlig von der Rolle und schenkt das nächste Spiel ab. Djokovic holt sich auch das zweite von zwei möglichen Breaks zum 5:0.

16:31 Uhr: Kerber - Mertens 1:3

Das geht zu einfach. Kerber gibt ihr Aufschlagspiel ohne große Gegenwehr an Mertens ab. Beim Stand von 15:30 aus der Sicht der ehemaligen Wimbledon-Siegerin verhungert ein Ball auf dem Weg in die gegnerische Hälfte und landet im Netz. Mertens lässt sich nicht zweimal bitten und krallt sich das erste Break!

16:27 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 3:0

Auf dem Centre Court gelingt Djokovic indes ein perfekter Start. Ein Doppelfehler von Kecmanovic eröffnet Djokovic direkt die Chance auf das erste Break. Der Routinier lässt diese natürlich nicht ungenutzt und profitiert von einer misslungenen Vorhand-Cross von Kecmanovic.

16:24 Uhr: Kerber - Mertens 1:1

Kerber lässt Mertens laufen, die 26-Jährige kommt an der Grundlinie mehrmals ins Straucheln. Kerber serviert präzise und erzwingt damit Fehler. Zum Abschluss des ersten Aufschlagspiels der Deutschen landet Mertens' Return im Netz - 1:1.

16:19 Uhr: Kerber - Mertens 0:1

Keine Chance für Kerber. Mertens bleibt cool und legt sich die Kielerin zurecht. Besonders der Punkt zum zwischenzeitlichen 1:0 sticht heraus, als sich die Belgierin per grazilem Stoppball auf die Linie für ihren Auftakt belohnt.

16:18 Uhr: Kerber - Mertens 0:0

Gleich geht's los. Mertens gewinnt den Münzwurf und darf als erstes im Aufschlagspiel ran.

16:15 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 1:0

Lockerer Auftakt für Djokovic! Mit einer Vorhand-Longline kontert er den Return seines 22-jährigen Gegenübers. Kecmanovic streckt sich und kommt sogar an den Ball noch ran, setzt ihn aber hinter die Grundlinie. Djokovic zieht daraufhin durch und stellt auf 1:0.

16:12 Uhr: Djokovic - Kecmanovic 0:0

Es ist angerichtet! Die Spieler sind auf dem Rasen, bereiten sich auf die Partie vor. Der Münzwurf ging an Djokovic, der sechsmalige Wimbledon-Sieger wird der erste Service zuteil.

Wimbledon: Djokovic klarer Favorit gegen Kecmanovic

Im direkten Vergleich hat Djokovic die Nase mit 2:0 vorne. Angesichts der Dominanz, die der an Nummer eins gesetzte Serbe ausstrahlt, wird es für Kecmanovic heute besonders schwer, auf dem heiligen Rasen in Wimbledon zu bestehen.

Wimbledon live: Kerber folgt auf Watson

Heather Watson hat ihren Matchball gegen Kaja Juvan verwandelt und sich nach zwei ansehnlichen Sätzen das Achtelfinalticket gesichert (7:6, 6:2). In der zweiten Partie auf Court Nr. 1 steht nun der Auftritt von Angelique Kerber auf dem Programm. Das Spiel soll um 16:10 Uhr starten.

Wimbledon: Djokovic steht in den Startlöchern

Soeben ist auf dem Centre Court das erste Spiel zu Ende gegangen. Ons Jabeur hat sich dort in zwei Sätzen gegen die Französin Diane Parry behauptet und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht (6:2, 6:3). Auf die an Nummer 3 gesetzte Tunesierin folgt nun Novak Djokovic, der von seinem Landsmann Miomir Kecmanovic gefordert wird. Das Spiel ist für 16:00 Uhr angesetzt. Eurosport.de begleitet das Spiel hier im Liveticker.

Wimbledon live: Kerber immer besser in Form

In der zweiten Runde hat sich Kerber 6:3, 6:3 gegen Magda Linette durchgesetzt. Das Duell mit der Polin erwies sich jedoch als kniffliger, als das Ergebnis vermuten lässt. Viermal kratzte Linette an einem Break, Kerber ließ dank größter Bemühungen nur eines zu. "Sie war eine harte Gegnerin, ich wusste, was mich erwartet. Ich musste im Moment bleiben, mein Spiel und die Energie auf dem Platz genießen", sagte Kerber.

Wimbledon: Mertens im Vergleich mit Kerber vorne

Im bisher einzigen direkten Vergleich mit Elise Mertens musste sich Angelique Kerber der Belgierin geschlagen geben. Im Halbfinale von Doha 2019 war die Kielerin 4:6, 6:2, 1:6 unterlegen. Mertens gewann anschließend auch den Titel.

Wimbledon live: Das Warten für Kerber und Co. beginnt

Mittlerweile läuft auch am Court Nr. 1 der Spielbetrieb, Heather Watson schlägt gegen Kaja Juvan auf. Im Anschluss an die Partie greift Angelique Kerber ins Geschehen ein. Für Tatjana Maria geht es am Court Nr. 2 bereits früher los. Frances Tiafoe hat sich gegen Alexander Bublik 3:6, 7:6 (7.1), 7:6 (7:3), 6:4 durchgesetzt. Maria trifft im Folgespiel auf die Weltranglistenfünfte Maria Sakkari (ab ca. 15:30 Uhr). Das Match gibt es hier im Livescoring.

INFO - Niemeier ringt Tsurenko nieder

Mit einem Arbeitssieg ins Achtelfinale: Wimbledondebütantin Jule Niemeier hat nach ihrem Überraschungserfolg am Mittwoch die nächste Hürde im All England Club gemeistert. Beim 6:4, 3:6, 6:3 gegen die zähe Lesia Tsurenko aus der Ukraine lief längst nicht alles nach Plan, doch Niemeier kämpfte sich ins Match und nach 2:04 Stunden in die nächste Runde. Hier geht es zum Spielbericht.

INFO - Niemeier gibt zweiten Satz ab

0:3 hinten, Aufholjagd zum 3:3 - und dann gibt Niemeier den Satz ab. Es ist das Spiel der Breaks, sowohl Tsurenko als auch Niemeier schenken zu viele Aufschlagspiele ab. Die 22-Jährige ist am heutigen Tag zu fehleranfällig, besonders beim ersten Aufschlag. Insgesamt hat sich die Deutsche bereits neun Doppelfehler geleistet. Tsurenko nutzt die Chance und gleicht zum 1:1 nach Sätzen aus.

INFO - Auf und Ab für Niemeier

Der Beginn des zweiten Satzes erinnert stark an die Anfangsphase des Matches. Bezeichnend ist der Punkt zum 0:40, als Niemeier den Ball ohne Druck der Gegnerin ins rechte Aus setzt. Ein Doppelfehler der 22-Jährigen beschließt das Spiel und besiegelt das nächste Break für Tsurenko - 1:0 im zweiten Satz für die Ukrainerin.

INFO - Wie ausgewechselt: Niemeier stellt Tsurenko kalt

Was für eine Wende! Niemeier holt sich drei Breaks in Folge, lässt Tsurenko keinen Raum zum Atmen. Die Deutsche wurde immer mutiger, gab phasenweise den Ton an. Zwar musste sie ebenso ein Aufschlagspiel abgeben und einen weiteren Breakball gegen sich abwehren - am Ende steht aber ein verdientes 6:4 nach dem ersten Satz.

INFO - Schwacher Start für Niemeier

Niemeier kann gegen Tsurenko bislang noch nicht richtig Fuß fassen, gibt ihre ersten beiden Aufschlagspiele auch direkt an die Ukrainerin ab. Doch die 22-Jährige besinnt sich (womöglich auch mit ihrem Coup gegen Anett Kontaveit im Hinterkopf) ihrer Stärken und schafft das Rebreak zum zwischenzeitlchen 1:3. Im Anschluss bringt sie ihren dritten Service ohne Fehler durch und verkürzt auf 2:3.

INFO - Herzlich willkommen

Auch am fünften Wettkampftag von Wimbledon begleitet Eurosport.de das Geschehen auf dem heiligen Rasen von London im Liveticker. Ab ca. 15:00 Uhr steigen wir mit der Partie zwischen Angelique Kerber und Elise Mertens ein. Zuvor steht Jule Niemeier bereits der Ukrainerin Lesia Tsurenko gegenüber. Natürlich halten wir Euch mit Updates zu den wichtigsten Matches des Tages stets auf dem Laufenden. Christoph Niederkofler ist für Euch live an den Tasten dabei. Viel Spaß!
Das könnte Dich auch interessieren: Nadal nur auf Sparflamme - der Champion gibt Rätsel auf

Entertainer oder Störenfried? Fans haben klare Meinung zu Kyrgios

Wimbledon
Satzverlust und Regenpause: Nadal besteht Härtetest mit Mühe
UPDATE 30/06/2022 UM 19:04 UHR
Wimbledon
Schmuck für 35.000 Euro im Match: Raducanu sorgt in Wimbledon für Aufsehen
UPDATE 30/06/2022 UM 15:49 UHR