23:38 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 6:6 (7:10)

Es ist vorbei. Tan erspielt sich die Matchbälle zwei und drei bei eigenem Aufschlag und Williams schlägt die entscheidende Vorhand ins Netz. Tan kann es nicht glauben, Williams' Comeback ist bereits in Runde eins gescheitert.

23:34 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 6:6 (6:8)

Tennis
Nadal: Das stört mich an der Rivalität mit Federer
28/06/2022 UM 08:44
Tan ist voll da und stellt auf 8:6. Dabei profitiert sie von großen Fehlern ihrer Gegnerin, die das Unforced-Error-Konto immer weiter in die Höhe schraubt.

23:30 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 6:6 (4:4)

War ja klar. Die nächsten vier Punkte gehen an Tan, die volles Risiko geht und sowohl mit der Vorhand als auch der Rückhand plötzlich die Linie trifft. Ein Raunen geht durch's Publikum.

23:26 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 6:6 (4:0)

Die ersten vier Punkte gehen allesamt an Williams, die nach dem zweiten einen echten Ur-Schrei loslässt. Aber der Weg ist noch lang und Tan hat schon mehr als einmal ihre Comeback-Qualitäten bewiesen.

23:22 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 6:6

Unter dem frenetischen Jubel der 15.000 Zuschauer auf dem Centre Court rettet sich Williams in den Match-Tiebreak (bis zehn) und schüttelt völlig platt den Kopf. Was für ein epischer Showdown. Es sind bereits 3:00 Stunden gespielt.

23:15 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 5:6

Jetzt wird es eng für Williams, denn Tan stellt auf 6:5. Zwar zwingt die US-Amerikanerin ihre Gegnerin erneut über Einstand, am Ende passiert die Französn Williams aber mit einem herrlichen Stoppball.

23:10 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 5:5

Unfassbar! Tan kommt noch einmal zurück, macht kaum einen Fehler und holt sich das Re-Break zum 5:5. Williams kann es nicht fassen und blickt ausgelaugt in ihre Box, während ihr Gegenüber die Faust ballt und alles Rausbrüllt.

23:03 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 5:4

Williams hat das Break! Erst setzt die siebenmalige Wimbledon-Siegerin einen Stop genau auf die Linie, dann nutzt sie den zweiten Breakball zum 5:4 und jubelt, als hätte sie soeben Titel Nummer acht an der Church Road gewonnen. Wahnsinn, was hier los ist. Williams muss "nur" noch ausservieren.

23:00 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 4:4

2:33 Stunden sind gespielt und es entwickelt sich allmählich ein echter Thriller. Die Ballwechsel werden länger, die Phasen, in der das Publikum steht, ebenfalls. 4:4 im Dritten. Wer hat das letzte Wort?

22:49 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 3:3

Und plötzlich ist Tan wieder da und dreht das Momentum wieder auf ihre Seite. Zunächst bringt sie ihr Aufschlagspiel zum 2:3 durch, dann nutzt sie den zweiten von drei Breakbällen zum Ausgleich. Alles in der Reihe - das kann hier noch eine Weile gehen.

22:40 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1, 3:1

Serena ist auch zu Beginn des entscheidenden Satzes am Drücker - das Match läuft jetzt klar in die Richtung der US-Amerikanerin. Das erste Break holt sich Williams direkt im zweiten Aufschlagspiel der Französin und stellt ein Game später auf 3:1.

22:26 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1

Während sich Williams nach dem Gewinn des zweiten Satzes erstmals auf die Bank setzt, nimmt sich Tan eine Auszeit und verschwindet für mehrere Minuten in den Katakomben. Rund sieben Minuten vergehen, ehe die Französin auf den Centre Court zurückkehrt. In Kürze geht es weiter mit dem entscheidenden dritten Satz.

22:20 Uhr: Williams - Tan 5:7, 6:1

Satzausgleich! Mit einem krachenden Ass (rund 180 km/h) holt sich Williams den ersten Satzball, den sie dank eines weiteren Service-Winners nutzt. Wir gehen in einen entscheidenden dritten Satz.

22:17 Uhr: Williams - Tan 5:7, 5:1

Langsam aber sicher hat sich Williams in ihre Erstrundenpartie einserviert. Die Comebackerin serviert gleich zwei Asse und legt so den Grundstein für den Spielgewinn zum 5:0. Von Tan kommt in dieser Phase dagegen nur noch wenig Gegenwehr. Die Französin ist fast 800 Meter und damit rund 20 Prozent in dieser Partie mehr gelaufen als ihrer Gegnerin. Einen sogenannte "Bagel" kann die Pariserin dann aber doch vermeiden. Ohne größere Probleme bringt Tan erstmals in diesem Durchgang ihr Aufschlagspiel durch und verkürzt damit auf 1:5. In Kürze schlägt Williams jedoch zum Satzausgleich auf.

22:10 Uhr: Williams - Tan 5:7, 4:0

Immer wieder das gleiche Spiel beim zweiten Aufschlag von Tan: Die Französin serviert ein ums andere mal in die Rückhand von Williams, die daraufhin gnadenlos durchzieht und einen Return-Winner nach dem nächsten landet. Die Folge ist ein weiterer Breakball für die 40-Jährige, den sie nach einem völlig verunglückten Stopp von Tan verwandelt. War das schon die Vorentscheidung in Satz zwei?

22:04 Uhr: Williams - Tan 5:7, 3:0

In diesem Match ist wirklich alles drin! Nachdem eine Vorhand von Williams beim Stand von 15:30 ins Aus segelt, hat Tan nach dem Marathon-Aufschlagspiel davor die große Chance auf das Rebreak. Williams schlägt in dieser Phase aber konzentriet auf und sucht in der Folge immer wieder den Weg nach vorne. Mit Erfolg: Die US-Amerikanerin wehrt beide Breakbälle ab. Auch dieses Mal geht es insgesamt dreimal über Einstand, ehe sich erneut Williams den Spielgewinn nach großem Kampf sichert. Bereits 1:38 Stunden sind absolviert.

21:54 Uhr: Williams - Tan 5:7, 2:0

Insgesamt zwölf (!) Mal geht es über Einstand, ehe Williams ihren siebten Breakball schließlich nutzen kann und nach sage und schreibe fast 20 Minuten (!) auf 2:0 stellt - was für ein völlig verrücktes Aufschlagspiel!

21:44 Uhr: Williams - Tan 5:7, 1:0

Furioser Auftakt von Williams in Satz zwei: Die 40-Jährige schlägt äußerst konzentriert auf und lässt Tan kaum zur Entfaltung kommen. Zu Null holt sich Williams die 1:0-Führung und bleibt nun auch bei Aufschlag Tan am Drücker. Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin zwingt ihre Gegnerin beim Stand von 30:30 mit einer brachialen Vorhand zum Fehler und erspielt sich somit die erste Breakchance des zweiten Durchgangs. Tan zeigt sich davon jedoch völlig unbeeindruckt und wehrt diesen mit einem perfekt getimten Stoppball ab. Es sollte jedoch nicht die einzige Breakmöglichkeit für Williams bleiben: Die US-Amerikanerin erkämpft sich in der Folge gleich drei weitere Chancen, ihrer Gegnerin den Aufschlag abzunehmen. In den kritischen Phasen packt Tan jedoch ihr bestes Tennis aus und wehrt auch diese Breakbälle mit teils spektakulären Vorhand- sowie Rückhand-Winnern ab.

21:33 Uhr: Williams - Tan 5:7

Beiden Spielerinnen haben die Information bekommen, dass es eine kurze Pause gibt. Das Dach des Centre Court wird geschlossen. Insgesamt acht Minuten werden dafür veranschlagt. Williams nutzt jene Verschnaufpause und verabschiedet sich in Richtung Katakomben.

21:31 Uhr: Williams - Tan 5:7

Packendes Ende eines hochinteressanten Satzes! Nachdem ein Stopp von Tan nur im Netz landet, bekommt Williams in Form eines Breakballs (30:40) noch einmal die Chance, sich in diesem Durchgang zurückzukämpfen. Die US-Amerikanerin setzt einen Return jedoch deutlich ins Aus und lässt jene Gelegenheit damit verstreichen. Tan nutzt dies eiskalt aus und sichert sich kurz darauf ihrerseits ihren ersten Satzball. Williams sucht erneut ihr Heil in der Offensive, wird aber von Tan abermals sehenswert mit der Vorhand passiert. Nach dem Gewinn des ersten Durchgangs feiert sich die Französin lautstark ab. Williams braucht dagegen nun eine Aufholjagd, um sich bei ihrem Grand-Slam-Comeback nicht gleich wieder verabschieden zu müssen.

21:22 Uhr: Williams - Tan 5:6

Tan animiert das Publikum auf dem Centre Court - und das im Wohnzimmer von Williams. Die Französin profitiert in dieser Phase nicht nur von den zahlreichen Unforced Errors von Williams (21 an der Zahl), sondern punktet ihrerseits ein ums andere Mal mit ihrer Vorhand. Dabei holt sie Williams mit ihrer frechen Spielweise immer wieder aus ihrer Komfortzone. Nach einem weiteren Stopp hält Williams am Netz voll drauf - Tan zieht im letzten Moment den Kopf weg und schmeißt sich zu Boden, woraufhin der Ball weit ins Aus fliegt. Die Folge sind zwei Breakbälle für die Frau aus Paris. Gleich den ersten nutzt sie mit einem brachialen Vorhand-Winner und heizt daraufhin das Publikum lautstark an.

21:15 Uhr: Williams - Tan 5:5

Das ist ja fast schon Majestätsbeleidigung! Gleich dreimal lockt Tan bei ihrem Aufschlagspiel Williams mit einem Stoppball ans Netzt - dreimal holt die Französin auch den Punkt. Die Nummer 115 der Welt kann sich daraufhin einen kleinen Schmunzler nicht verkneifen. Ohne größere Probleme gleicht Tan zum 5:5 aus.

21:12 Uhr: Williams - Tan 5:4

Williams feiert in dieser Phase nahezu jeden Punktgewinn mit einem angsteinflößenden Jubelschrei ab. Die 40-Jährige geht bei ihrem eigenen Aufschlag von Beginn an in die Offensive, übt von der Grundlinie enormen Druck aus und schließt immer wieder am Netz gekonnt ab. Zu Null stellt Williams auf 5:4 - Tan schlägt somit in Kürze gegen den Satzverlust auf.

21:06 Uhr: Williams - Tan 4:4

Tan hat sich nach ihrem kurzzeitigen Einbruch wieder endgültig gefangen. Die Pariserin verteilt die Bälle nun wieder besser und lässt Williams laufen. Den 4:4-Ausgleich besiegelt sie dann mit einem sensationellen Konter: Die 24-Jährige gräbt an der Grundlinie alles aus und punktet letzten Endes mit einem tollen Vorhand-Winner die Linie entlang. Jenem Winner lässt sie noch einen lauten Jubelschrei folgen.

21:01 Uhr: Williams - Tan 4:3

Service-Winner, Vorhand-Winner, Ass - Williams zeigt die komplette Bandbreite bei ihrem eigenen Aufschlagspiel und geht schnell 40:15 in Front. Tan hält nun aber voll dagegen und bewegt ihre Gegnerin in der Folge besser. Die US-Amerikanerin leistet sich zwei leichte Vorhand-Fehler und muss über Einstand gehen. In der Folge nimmt Tan das Heft des Handelns in die Hand und erspielt sich nacheinander gleich vier Breakmöglichkeiten - einen davon mit einem sagenhaften Lob, den sie genau auf die Grundlinie platziert. Die vierte Breakchance nutzt die Französin schließlich nach einem weiteren Unforced Error von Williams, die sich nicht immer optimal bewegt und im Anschluss mit dem Rasen des Centre Courts hadert. Alles wieder in der Reihe.

20:51 Uhr: Williams - Tan 4:2

Vierter Spielgewinn in Folge für Williams! Tan ist bei ihrem eigenen Aufschlagspiel viel zu passiv - und Williams nutzt dies gnadenlos aus. Die US-Amerikanerin attackiert ein ums andere Mal den zweiten Aufschlag der Französin. Bislang geht diese Taktik voll auf: Mit einem sehenswerten Smash zum 40:30 aus ihrer Sicht bei Aufschlag Tan legt sie den Grundstein für das nächste Break, das sie mit einer krachenden Vorhand cross unter Dach und Fach bringt - 4:2 für die siebenmalige Wimbledon-Siegerin.

20:46 Uhr: Williams - Tan 3:2

Der Williams-Express kommt langsam ins Rollen. Die Rückkehrerin hat ihre Nervosität mittlerweile abgelegt und übt von der Grundlinie enormen Druck auf Tan aus. Williams rückt außerdem nach ihren druckvollen Aufschlägen immer wieder gut ans Netz vor und vollendet per Volley. Zu Null holt sie sich schließlich die 3:2-Führung, ihre erste, in dieser Partie.

20:40 Uhr: Williams - Tan 2:2

Die Comebackerin ist auf der Anzeigetafel! Williams kommt langsam in ihren Rhythmus beim Aufschlag und verteidigt recht souverän ihr Service. Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin hat außerdem ihre Fehlerzahl ein Stück weit runtergeschraubt. Das bekommt nun auch Tan bei ihrem Aufschlagspiel zu spüren: Williams attackiert gnadenlos den Aufschlag der Französin - speziell der zweite Aufschlag von Tan ist so etwas wie die Schwachstelle der Französin - und holt sich mit einen druckvollen Vorhand die Chance zum Rebreak. Tan rettet sich dank eines Unforeced Errors von WIlliams über Einstand - aber auch hier ist die US-Amerikanerin die tonangebende Spielerin. Nach einem tollen Smash und einem leichten Vorhand-Fehler holt sich Williams schließlich das Break zurück. Ganze zehn Minuten hat das Aufschlagspiel gedauert. Es ist alles wieder in der Reihe.

20:26 Uhr: Williams - Tan 0:2

Krachender Fehlstart für Williams: Die 40-Jährige liegt bei ihrem ersten Aufschlagspiel schnell 0:40 zurück und sieht sich mit den ersten drei Breakbällen gegen sich konfrontiert. Den ersten kann sie noch abwehren, aber Tan bleibt am Drücker und zwingt Williams in der Folge zum nächsten Fehler - das frühe Break für die Französin, das sie sogleich bei ihrem ersten Aufschlagspiel verteidigt. Die 24-Jährige sorgt für eine kurze Schrecksekunde, als sie in Folge einer Williams-Vorhand wegrutscht. Tan kann kurze Zeit später jedoch weitermachen. Es bleibt festzuhalten, dass Williams überhaupt noch nicht in der Partie drin ist.

20:20 Uhr: Williams - Tan 0:0

Es ist angerichtet: Die Grande Dame der Tennis-Szene feiert nach fast genau einem Jahr ihr Comeback auf der Grand-Slam-Bühne. Unter dem tosenden Applaus der Zuschauer betreten beide Spielerinnen den Centre Court. In Kürze geht es los.

20:05 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 4:6

Nadal steht jetzt richtig unter Strom! Der Favorit aus Manavor feiert sich jetzt nahezu nach jedem Punktgewinn ab - und davon gibt es in dieser Phase einige. Nach einem Vorhand- und einem Rückhand-Fehler von Cerundolo heißt es beim Stand von 40:30 aus Sicht von Nadal Matchball für den Spanier. Ein weiterer Unforced Error von Cerundolo besiegelt den Erfolg von Nadal. Der Spanier schreit im Anschluss seine Erleichterung heraus. Das war ein ganzes Stück Arbeit für den Mitfavoriten auf den Titel.

19:58 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 4:5

Dritter Spielgewinn in Folge! Nadal befindet sich nun regelrecht auf der Überholspur und hält sein Service zu Null. Von den letzten 15 Punkten hat Nadal sage und schreibe 12 gewonnen. Cerundolo muss zusehen, dass er in dieser Phase nicht überrollt wird. In Kürze serviert er gegen den Matchverlust.

19:55 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 4:4

Nadal is back! Der Spanier setzt Cherundolo bei dessen Aufschlagspiel vom ersten Ballwechsel an enorm unter Druck und erspielt sich so gleich drei Breakchancen. Gleich die erste Chance nutzt Nadal mit einer perfekt platzierten Vorhand und nimmt Cerundolo damit zu Null den Aufschlag ab. Der 36-Jährige ist wieder voll drin in Satz vier.

19:51 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 4:3

Das ist mal eine Ansage von Cerundolo! Zu Null bringt er sein Aufschlagspiel durch und verteidigt damit abermals das Break. Nadal zeigt sich davon jedoch wenig beeindruckt, hält seinerseits mühelos sein Service und lässt im Anschluss seine Emotionen raus. Der Grand-Slam-Rekordchampion ballt die Faust und brüllt ein lautes "Vamos" in Richtung Tribüne.

19:45 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 3:2

Der amtierende French-Open-Champion hat bei eigenem Aufschlag den Faden verloren. Während sich die Fehler bei Nadal fast minütlich häufen, wird Cerundolo immer stärker und erspielt sich die nächsten beiden Breakchancen (15:40). Der Spanier zeigt nun einmal mehr sein großes Kämpferherz, wehrt beide Breakbälle ab und rettet sich über Einstand. Doch auch in der Folge erspielt sich Cerundolo, der nun fast wie entfesselt agiert, zwei weitere Möglichkeiten, Nadal den Aufschlag abzunehmen. Die Nummer 41 der Welt lässt dabei eine große Chance auf das Break mit der Vorhand liegen. Nadal bedankt sich und holt sich nach großem Kampf doch noch den Spielgewinn. Dennoch läuft der Mallorquiner weiter dem Break hinterher.

19:36 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 3:1

Nadal reagiert wütend auf das kurz zuvor kassierte Break und übt nun wieder enormen Druck von der Grundlinie auf seinen Gegner aus. Cerundolo wird so ein ums andere Mal zu Fehlern gezwungen und sieht sich beim Stande von 15:40 mit zwei Breakbällen gegen sich konfrontiert. Im Anschluss packt der 23-Jährige jedoch wieder sein bestes Tennis aus und vereitelt beide Möglichkeiten - die zweite mit einem anspruchsvollen Volley-Winner am Netz - ab. Nach einem großartigen Lob, der gerade noch die Linie touchiert, hat Cerundolo Spielball zum 3:1 und diese nutzt er auch. Der Außenseiter bestätigt damit das Break.

19:28 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 2:1

Sensationell, was Cerundolo in dieser Phase alles auspackt! Erst punktet er mit einem spektakulären Smash mit der Rückhand, anschließend gräbt er in der Defensive alles aus und zwingt Nadal letztlich zum Fehler. Die Folge sind drei frühe Breakchancen für den Argentinier, der er allesamt mehr oder weniger leichtfertig liegen lässt. Nadal rettet sich über Einstand, sieht sich wenig später jedoch mit den nächsten beiden Breakbällen gegen sich konfrontiert. Auch diese beiden Möglichkeiten kann Nadal zunächst vereiteln. Nadal kann sich in dieser Phase jedoch nicht mehr zuverlässig auf seinen ersten Aufschlag verlassen. Die Folge ist der dritte Breakball für Cerundolo, den er letzten Endes mit einem krachenden Return-Winner nutzt. Von der Souveränität des Spaniers aus den ersten beiden Sätzen ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Im Gegenteil: Die Partie ist nun wieder völlig offen!

19:14 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3, 1:1

Nadal wackelt zu Beginn des vierten Durchgangs bei eigenem Aufschlag ganz kurz, als Cerundolo beim Stande von 15:0 aus seiner Sicht eine Riesenchance mit der Vorhand liegen lässt. Stattdessen zieht Nadal im Anschluss davon und geht letztlich problemlos mit 1:0 in Front. Ähnlich souverän präsentiert sich Cerundolo bei seinem ersten Aufschlagspiel. Die Nummer 41 der Welt geht schnell 40:0 in Führung, holt Nadal mit zwei Unforced Errors dann aber nochmal in das Aufschlagspiel zurück, ehe er mit Service-Winner auf 1:1 stellt.

19:05 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 6:3

Cerundolo bringt sich selbst in die Bredouille! Der Halbfinalist des ATP-Turniers von Miami erarbeitet sich die ersten beiden Satzbälle, wackelt dann aber mit der Vorhand und muss nach zwei Unforced Errors über Einstand gehen. Für den Argentinier kommt es sogar noch dicker: Nadal zwingt Cerundolo mit einem Stoppball ans Netz und dort ist der 23-Jährige durchaus anfällig. Die Folge ist ein Breakball für Nadal, den Cerundolo zunächt abwehren kann. Kurz darauf heißt es erneut Breakball Nadal, den Cerundolo erneut abwehren kann. Der Underdog übernimmt in der Folge selbst die Initiative, holt sich seinen nächsten Satzball und verwandelt diesen mit einer druckvollen Vorhand - der Argentinier ist zurück in der Partie.

18:57 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 5:3

Nadal hat plötzlich ein wenig den Faden verloren. Dem zweifachen Wimbledon-Champion unterlaufen nun völlig untypische Fehler. Zunächst verschlägt er einen vermeintlichen einfachen Volley am Netz und beschert Cerundolo damit zwei Breakmöglichkeiten (15:40). Den ersten kann der Spanier noch abwehren, doch kurz darauf unterläuft Nadal der nächste Unforced Error. Cerundolo holt sich damit das Break zum 5:3 und schlägt damit in Kürze zum Satzgewinn auf.

18:51 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 4:3

Blitzsauberes Aufschlagspiel von Nadal: Der Spanier lässt Cerundolo nahezu überhaupt nicht in die Ballwechsel kommen und stellt mit einem platzierten Aufschlag auf den Körper des Argentiniers auf 3:3. Doch genau wie sein Gegenüber lässt auch Cerundolo bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Nadal wird nun etwas unsauberer bei seinen Schlägen und besiegelt mit einem Vorhand-Fehler den Spielgewinn und damit die 4:3-Führung des Außenseiters.

18:43 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 3:2

Cerundolo liefert Nadal nach wie vor einen großen Kampf. Der 23-Jährige muss nach einem Doppelfehler zwar wie so häufig in dieser Partie bei eigenem Aufschlag über Einstand gehen, behält dann aber die Nerven und punktet zweimal mit seiner gefährlichen Vorhand. Nadals Durchmarsch in Satz drei ist somit erstmal gestoppt.

18:37 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 2:2

Wo kam das denn auf einmal her?! Bislang sah alles in Satz drei danach aus, als würde Nadal durchmarschieren - doch plötzlich meldet sich Cerundolo noch einmal eindrucksvoll zurück. Die Nummer 41 der Welt übernimmt bei Aufschlag Nadal komplett die Initiative und sichert sich nach einem tollen Vorhand-Winner die Linie runter gleich drei Breakbälle (0:40). Gleich den ersten verwandelt Cerundolo und gleicht somit zum 2:2 aus.

18:31 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 1:2

Die Nummer vier der Welt hat nun alles im Griff. Nadal gleicht ohne größere Probleme zum 1:1 aus und attackiert in der Folge gleich wieder den Aufschlag von Cerundolo. Der 36-Jährige spielt nun nahezu fehlerlos und holt sich gleich den nächsten Breakball (30:40). Der Argentinier findet aktuell kein Mittel gegen das Power-Tennis des Spaniers und muss seinen Aufschlag abgeben. Es läuft mittlerweile alles in Richtung Nadal.

18:23 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6, 1:0

Der Favorit aus Manacor kommt nun richtig ins Rollen. Cerundolo sieht sich gleich bei seinem ersten Aufschlagspiel Dauerdruck ausgesetzt und darüber hinaus beim Stande von 30:40 aus seiner Sicht mit einem frühen Breakball konfrontiert. Der 23-Jährige hat sich hier aber noch lange nicht aufgegeben und vereitelt diese Möglichkeit. Für eine kurze Schrecksekunde sorgt im Anschluss Nadal, der bei einem Schlag gegen seine Laufrichtung wegrutscht und hinfällt. Der Spanier berappelt sich jedoch nach wenigen Sekunden wieder und kann ohne ersichtliche Probleme weitermachen. Den Spielgewinn holt sich letztlich aber Cerundolo, der nun am Drücker bleibt und Nadal zu Fehlern zwingt - 1:0 für den Außenseiter.

18:13 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:6

Nadal ist jetzt voll in seinem Element: Der Mallorquiner schlägt sehr konzentriert auf und übt von der Grundlinie großen Druck auf seinen Gegner aus. Ein sehenswerter Volley-Winner am Netz beschert ihm die nächsten drei Satzbälle - dieses Mal verwandelt Nadal gleich seine erste Chance zur 2:0-Satzführung. Für Cerundolo wird es jetzt ganz schwer.

18:08 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 3:5

Das Pendel schlägt aktuell mehr und mehr in die Richtung von Nadal aus. Der 36-Jährige holt sich bei Aufschlag Cerundolo beim Stand von 30:30 nach einem tollen Rückhand-Cross-Schlag den ersten Satzball. Cerundolo sucht sein Heil jedoch weiter in der Offensive und hält insbesondere mit der Vorhand gut dagegen. Der Argentinier wehrt so den ersten und wenig später den zweiten Satzball seines Gegners ab. Und damit nicht genug: Mit einer Reihe von druckvollen Vorhand-Schlägen wendet der 23-Jährige zunächst noch einmal den 0:2-Satzrückstand ab und verkürzt auf 3:5. In Kürze serviert Nadal jedoch zum Gewinn des zweiten Durchgangs.

18:03 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 2:5

Nadal stellt bei eigenem Aufschlag schnell auf 40:15 - doch nun nimmt das Aufschlagspiel erst so richtig Fahrt auf. Cerundolo kontert den Spanier erst mit einem tollen Passierschlag aus und überrumpelt seinen ans Netz aufgerückten Gegner im Anschluss mit einem genialen Slice. In den entscheidenden Momenten ist der 22-fache Grand-Slam-Champion dann aber wieder voll da und kann sich darüber hinaus auf seinen ersten Aufschlag verlassen. 5:2 für den Spanier - Cerundolo schlägt somit in Kürze gegen den Verlust des zweiten Durchgangs auf.

17:54 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 2:4

Das Niveau nimmt fast von Minute zu Minute auf dem Centre Court zu. Cerundolo verlangt Nadal speziell mit der Vorhand alles ab, doch der Spanier hält mit allem, was er hat, dagegen. Der amtierende French-Open-Champion zwingt den Argentinier bei dessen Aufschlagspiel über Einstand und zeigt auch im Anschluss sein ganzes Können. Der Spanier entscheidet eine Monster-Rally über 26 Schläge nach einem leichten Vorhand-Fehler von Cerundolo für sich und holt sich damit abermals einen Breakball. Diesen nutzt der 36-Jährige dank eines weiteren Unforced-Errors seines Gegners - Break Nadal.

17:44 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 2:3

Phänomenal, was Nadal in höchster Bedrängnis spielt! Nach einem krachenden Vorhand-Winner des Argentiniers steht es plötzlich schnell 30:0 für den Underdog bei Aufschlag Nadal. Die Nummer vier der Welt ist auch im Anschluss unter Druck, punktet dann aber mit einem grandiosen Vorhand-Winner die Linie runter und hat kurz darauf sogar Spielball zum 3:2. Cerundolo hat dieses Aufschlagspiel aber noch lange nicht aufgegeben und holt sich nach zwei spektakulären Inside-Out-Schlägen mit der Vorhand den ersten Breakball des zweiten Durchgangs. Nun übernimmt Nadal aber wieder das Zepter und zieht den Kopf mit zwei druckvollen ersten Aufschlägen und einem spektakulären Volley am Netz den Kopf aus der Schlinge. 3:2 für den Spanier, der hier Schwerstarbeit verrichten muss.

17:37 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 2:2

Der Stier von Manacor wirkt in dieser Phase der Partie sehr zielstrebig, kompakt und sucht bei eigenem Service nun vermehrt die Linien. Cerundolo hat dem zunächst nichts entgegenzusetzen. Die Nummer 41 der Welt konnte in Durchgang zwei noch keinen Punkt bei Aufschlag Nadal holen. Anders sieht es dagegen aus, wenn Cerundolo die Ballwechsel selbst eröffnet. Der 23-Jährige sieht sich zwar bei seinem zweiten Aufschlagspiel in diesem Satz mit einem 15:30 konfrontiert, doch er serviert in der Folge wieder sehr stabil und bringt letztlich den Spielgewinn zum 2:2 unter Dach und Fach.

17:29 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6, 1:1

Auftakt nach Maß für Nadal in Satz zwei. Der Spanier serviert äußerst variabel und holt sich zu Null die 1:0-Führung. Cerundolo steht seinem Gegenüber jedoch in nichts nach, serviert sogar ein Ass mit dem zweiten Aufschlag und gleicht seinerseits zu Null aus.

17:24 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:6

Nun wird es zum ersten Mal seit langer Zeit wieder für Cerundolo brenzling - und das zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt. Nadal wittert beim Stande von 30:30 seine Chance, sucht immer wieder den Weg nach vorne und holt sich seinen ersten Satzball (30:40). Cerundolo kann diesen zunächst mit einem starken ersten Aufschlag abwehren, doch Nadal bleibt nun am Drücker und holt sich sogleich den nächsten Satzball. Dieses Mal verteilt der Routinier die Bälle gut, schließt letztlich mit einer tollen Rückhand cross ab und holt sich damit Satz eins. Ganze 55 Minuten hat der erste Durchgang insgesamt gedauert, in dem beide Spieler gleich viele Punkte geholt haben (34).

17:15 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:5

Nadal serviert nun nicht nur gegen den teils starken Wind, sondern auch noch gegen die Sonne. Dies bereitet der Nummer zwei der Setzliste zunächst sichtlich Probleme. Cerundolo nutzt dies gnadenlos aus und sichert sich nach einem vermeintlich leichten Vorhand-Fehler des Favoriten zwei Breakbälle (15:40). Nadal trotzt in der Folge jedoch den nicht ganz einfachen Bedingungen und vereitelt beide Möglichkeiten dank zwei druckvollen ersten Aufschlägen. Allerdings leistet sich der 36-Jährige kurz drauf einen Doppelfehler, womit er dem Argentinier den nächsten Breakball beschert. Auf der Vorteilsseite serviert Nadal dann wieder äußerst konzentriert und übersteht letztlich jene komplizierte Situation. Cerundolo schlägt damit in Kürze gegen den Satzverlust auf.

17:07 Uhr: Cerundolo - Nadal 4:4

So kontert man einen 22-fachen Grand-Slam-Champion aus: In höchster Bedrängnis gelingt Cerundolo ein sehenswerter Passierschlag mit der Vorhand die Linie entlang zum 30:0. Es bleibt weiter spektakulär: Der Argentinier bietet Nadal in der Anfangsphase Paroli und gewinnt eine irrwitzige Rally dank eines Unforced Errors des Mallorquiners mit der Rückhand - es bleibt alles in der Reihe.

17:01 Uhr: Cerundolo - Nadal 3:4

Sensationeller Konter von Nadal! Der Spanier punktet mit einem grandiosen Passierball und legt damit die Weichen für den Spielgewinn. Cerundolo, der bis dato sehr mutig agiert, kommt noch einmal auf 30:40 ran, doch Nadal behält die Nerven und geht mit 4:3 in Führung.

16:57 Uhr: Cerundolo - Nadal 3:3

Nadal muss auf dem Centre Court schon in der Frühphase seiner Auftaktpartie sein ganzes Können unter Beweis stellen. Nachdem dem Grand-Slam-Rekordchampion das frühe Break zum 3:1 gelang, konterte Cerundolo umgehend mit dem Rebreak zum 2:3 - mittlerweile ist wieder alles in der Reihe.

16:47 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 5:7

Schluss, aus, vorbei! Kyrgios sichert sich beim Stande von 15:30 bei Aufschlag Jubb mit einem grandiosen Vorhand-Winner, der genau auf die Grundlinie klatscht, die ersten beiden Matchbälle. Den ersten kann Jubb noch abwehren, doch im Anschluss segelt eine Rückhand des Briten ins Aus und besiegelt den Erfolg von Kyrgios. Das war ein hartes Stück Arbeit für den Favoriten!

16:43 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 5:6

Mehr Spannung geht nicht mehr! Jubb wirkt nun nicht nur sportlich, sondern auch mental stärker und holt sich abermals einen Breakball. Kyrgios serviert jedoch in der Folge völlig ohne Nerven. Dreimal kommt der erste Aufschlag beim Australier - dreimal holt er den Punkt und damit auch den Spielgewinn. Jubb serviert in Kürze gegen den Matchverlust.

16:40 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 5:5

Der Court Nr. 3 kocht! Jubb zeigt sich von dem Druck, gegen den Matchverlust zu servieren, völlig unbeeindruckt. Der 22-Jährige schlägt konzentriert auf und sorgt mit einer druckvollen Vorhand für den 5:5-Ausgleich. Es entwickelt sich ein Thriller im All England Club!

16:36 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 4:5

Was ist hier denn los?! Jubb kämpft sich tatsächlich noch einmal zurück und holt sich zwei Breakmöglichkeiten (15:40). Kyrgios kontert mit einem Winner und einem weiteren Ass, das er mit einem lauten Ass feiert. Das Aufschlagspiel ist damit aber noch lange nicht durch: Kyrgios packt bei Einstand einen Stoppball aus, den Jubb mit einem sensationellen Gegenstopp kontert und sich damit die nächste Breakmöglichkeit sichert. Dieses Mal setzt Kyrgios eine vermeintlich leichte Rückhand ins Netz und beschert Jubb damit das Break zum 4:5 - der junge Brite ist zurück in der Partie!

16:31 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 3:5

Jubb erledigt seine Hausaufgaben bei eigenem Aufschlag letztlich souverän und verkürzt auf 3:5. In Kürze serviert Kyrgios jedoch zum Einzug in die zweite Runde.

16:30 Uhr: Cerundolo - Nadal 0:1

Indes hat auf dem Cenre Court gerade eben die Partie zwischen Nadal und Cerundolo begonnen. Im Anschluss an das packende Duell Jubb gegen Kyrgios widmen wir uns in voller Gänze der Auftaktpartie des Grand-Slam-Rekordchampions.

16:27 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 2:5

War das schon die Vorentscheidung in dieser Partie? Kyrgios kann sich beim Stand von 30:30 bei eigenem Service auf seinen ersten Aufschlag verlassen und verteidigt damit sein Break. Die Nummer 40 der Welt quittiert diesen Spielgewinn mit einem lauten Schrei. Jubb serviert in Kürze gegen den Matchverlust.

16:24 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 2:4

Aus dem Nichts das Break für Kyrgios! Nach einem tollen Passierschlag mit der Vorhand holt sich der Australier, dem bis dato in Satz fünf fast nichts bei Aufschlag Jubb gelang, die ersten beiden Breakbälle in diesem Durchgang (15:40). Mit dem Mute der Verzweiflung versucht es Jubb im Anschluss mit einem überraschenden Netzangriff, doch Kyrgios hält druckvoll drauf und zwingt seinen Gegner so zum Fehler. Klarer Vorteil für Kyrgios im entscheidenden Satz.

16:19 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 2:3

Von Nervosität ist in dieser Phase bei Jubb überhaupt nichts zu sehen. Zu Null gleicht die Nummer 219 der Welt zum 2:2 aus. Bei Kyrgios sieht dies dagegen ganz anders aus: Der 27-Jährige wackelt nun bedenklich bei seinem eigenen Aufschlag und beschert Jubb per Doppelfehler die nächste Breakmöglichkeit, die er mit der Vorhand etwas leichtfertig liegen lässt. Kyrgios bedankt sich und zieht den Kopf mit einem Vorhand-Winner und einem Ass endgültig aus der Schlinge. 3:2 für den Australier, der hier Schwerstarbeit verrichten muss.

16:12 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 1:2

Es bleibt eine Partie auf Messers Schneide. Die Ballwechsel werden nun tendenziell wieder länger - die Kräfte scheinen bei beiden Spielern aber noch lange nicht zu schwinden. Beide Spieler sorgen mit teils spektakulären Winnern für Begeisterung. Das letzte Wort in diesem Aufschlagspiel hat Kyrgios beim Stande von 40:30, indem er Jubb mit einem druckvollen ersten Aufschlag zum Fehler zwingt und auf 2:1 stellt.

16:08 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 1:1

Auch für Jubb wird es gleich zu Beginn des fünften Satzes bei eigenem Aufschlag brenzlig. Genau wie Kyrgios davor muss Jubb nach einem Doppelfehler und einem Unforced Error über Einstand gehen. Der 22-Jährige bleibt aber stabil und profitiert von zwei vermeintlich leichten Fehlern seines Gegners - es bleibt alles in der Reihe.

16:04 Uhr: Jubb - Kyrgios 6:3, 1:6, 5:7, 7:6 (7:3), 0:1

Der Verlust des vierten Satzes scheint Kyrgios offensichtlich noch zu beschäftigen. Nach einem Doppelfehler und einem weiteren Unforced Errors sieht sich der Australier beim Stande von 15:40 mit zwei Breakbällen gegen sich konfrontiert. Kyrgios packt in jener kritischen Phase aber sein bestes Tennis aus und wehrt beide Möglichkeiten eindrucksvoll (Ass und Vorhand-Winner) ab. Ein weiterer druckvoller Aufschlag und ein grandioser Passierball bescheren dem Favoriten letztlich die 1:0-Führung. Kyrgios scheint sich für den Moment wieder ein wenig gefangen zu haben.
Das könnte Dich auch interessieren: Wimbledon-Schocker: Berrettini positiv auf Corona getestet

Raducanu hält dem Druck stand - Schett gibt Britin einen Rat

Tennis
Schlechtes Vorbild: Schweizer Anti-Doping-Chef kritisiert Nadal
28/06/2022 UM 07:13
WTA Cincinnati
Generationen-Duell in Cincinnati: Hohe Auftakthürde für Williams
VOR 2 STUNDEN