Volleyball

Trotz Olympia-Verschiebung: Teams bleiben qualifiziert

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Trotz Olympia-Verschiebung: Teams bleiben qualifiziert

Fotocredit: Eurosport

VonBeth Knox
03/04/2020 Am 09:35

Gute Nachrichten für die bereits für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizierten Sportler und Mannschaften.

IOC-Präsident Thomas Bach bestätigte, dass trotz der Verschiebung der Spiele um ein Jahr auf den 23. Juli 2021 alle bereits erzielten Qualifikationen ihre Gültigkeit behalten.

Für Volleyball bedeutet das, dass sich nichts an den Starterfeldern für das Hallenturnier ändert. Japan, Brasilien, die USA, Italien, Polen, Russland, Argentinien, Frankreich, der Iran, Tunesien, Venezuela und Kanada werden bei den Herren an den Start gehen. Bei den Damen treten Japan, Serbien, China, die USA, Brasilien, Russland, Italien, Kenia, Argentinien, Südkorea, die Türkei und die Dominikanische Republik an.

Volleyball

Auf den Spuren einer Legende zu Gold: Mol über sein Vorbild

VOR 8 STUNDEN

Wahrscheinlich dürfte auch die Gruppeneinteilung bei den Spielen die gleiche bleiben. Die Gruppen wurden nicht ausgelost, sondern anhand der Weltranglistenpositionen zum Ende der Qualifikationsperiode zugeteilt. Auch wenn nun, sofern die Coronapandemie es zulassen sollte, nun weitere für die Weltrangliste gültigen Wettbewerbe vor Beginn der Sommerspiele stattfinden, dürfte sich daran nichts ändern.

Demnach treffen bei den Männern in der Gruppe A Japan, Polan, Italien, Kanada, der Iran und Venezuela aufeinander. In der Gruppe B befinden sich Brasilien, USA, Russland, Argentinien, Frankreich und Tunesien.

Bei den Frauen spielen in Gruppe A Japan, Serbien, Brasilien, Südkorea, die Dominikanische Republik und Kenia gegeneinander. In der Gruppe B sind es China, die USA, Russland, Italien, Argentinien und die Türkei.

Noch unklar ist, wie es im Beach-Volleyball weitergeht. Bislang sind pro Geschlecht insgesamt nur drei von jeweils 24 Teams bereits für Tokio qualifiziert, eins über die Weltmeisterschaft und zwei über ein Qualifikationsturnier. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass die bisher erspielten Punkte erhalten bleiben, der Stichtag über die Weltrangliste aber einfach nach hinten verschoben wird.

Für die dann so gut wie sicher qualifizierten Vize-Weltmeister Julius Thole und Clemens Wickler hat die Verschiebung auch etwas Positives. Wickler verletzte sich vergangenen Herbst und musste mehrere Wochen mit dem Training aussetzen. Der befürchtete Trainingsrückstand vor Olympia könnte nun wegfallen.

Volleyball

Volle Action: Wenn der Libero baggert - Volleyball-Regelkunde im Schnelldurchlauf

25/06/2020 AM 12:38
Volleyball

Sternstunden: Brink/Reckermann holen Gold in London 2012

23/06/2020 AM 15:37
Ähnliche Themen
Volleyball
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen