Getty Images

Europameisterschaft: Tina Punzel gewinnt EM-Bronze vom 3-m-Brett

Punzel gewinnt EM-Bronze: "Wenn's läuft, dann läuft's"
Von SID

11/08/2018 um 19:10Aktualisiert 11/08/2018 um 19:53

Wasserspringerin Tina Punzel hat bei den European Championships in Edinburgh ihre zweite EM-Medaille gewonnen. Die 23-Jährige aus Dresden sicherte sich im Finale vom 3-m-Brett mit 324,65 Punkten Bronze. Auf die siegreiche Britin Grace Reid (329,40) hatte Punzel nur 4,75 Zähler Rückstand. Silber ging an die vor dem Finaldurchgang führende Alicia Blagg aus Großbritannien (327,70).

Tina Punzel gratulierte ihren britischen Konkurrentinnen fair und freundlich, das nur hauchdünn verpasste EM-Gold ärgerte die Wasserspringer so gut wie gar nicht. "Ich bin super happy mit Bronze. Ich wollte diese Einzelmedaille unbedingt", sagte die Dresdnerin im "ZDF".

Die 23-Jährige landete bei den European Championships in einem Herzschlagfinale vom 3-m-Brett auf Platz drei, zum ersehnten EM-Titel fehlten ihr nur 4,75 Punkte. Die Überraschungs-Europameisterin von 2013 leistete sich im Royal Commonwealth Pool von Edinburgh keine größeren Fehler, für den Sprung nach ganz oben aufs Podest fehlte ihr aber der Ausreißer nach oben.

Deutsche Wassersportler bisher erfolgreich

Kurz zuvor war das Turm-Synchronduo Christina Wassen/Florian Fandler im Mixed-Wettbewerb mit nur fünf Paaren ebenfalls zu Bronze gesprungen. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat bei zwei noch ausstehenden Wettkämpfen bereits sieben Medaillen auf dem Konto. Punzel sagte:

"Wir sind ein super Team. Die Medaillen der anderen motivieren. Wenn es einmal läuft, dann läuft's."

"Es war ein ganz schönes Rauf und Runter", sagte Synchronspringer Fandler: "Beim letzten Versuch haben die Füße gezittert. Aber es hat zum Glück gereicht." Wassen erklärte: "Ich hatte eine lange Pause, es war mein erster großer Wettkampf danach. Da war ich schon ein bisschen aufgeregter."

Punzel, die im 1-m-Finale mit einem verpatzten Zweieinhalb-Auerbachsalto das mögliche Gold aus den Händen gegeben hatte und nur Vierte geworden war, zeigte sich erneut in guter Verfassung. "Die Verletzungen sind in diesem Jahr ausgeblieben, deswegen konnte ich meine Sprünge so trainieren wie noch nie", sagte Punzel: "Das gibt mir natürlich Selbstvertrauen und auch eine gewisse Routine."

Video - Doppelter Bauchplatscher! Das ging mal richtig daneben...

01:10
0
0