FIA WTCR

Auf halbem Weg zum WTCR-Titel: Guerrieri auf der #RoadToMalaysia weiter Spitzenreiter

Auf halbem Weg zum WTCR-Titel: Guerrieri auf der #RoadToMalaysia weiter Spitzenreiter
Von FIA WTCR

23/06/2019 um 06:00Aktualisiert 23/06/2019 um 13:09

Esteban Guerrieri hat die erste Saisonhälfte im WTCR / OSCARO 2019 dort beendet, wo er sie begonnen hatte - an der Spitze der Gesamtwertung.

Esteban Guerrieri geht als Tabellenführer in die zweite Saisonhälfte des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups WTCR 2019. Mit zwei Podestplätzen beim WTCR-Rennen von Deutschland auf der Nürburgring-Nordschleife hat sich der für ALL-INKL.COM Münnich Motorsport fahrende Argentinier einen Vorsprung von 45 Punkten aufgebaut. Die Saison geht in 175 Tagen mit dem WTCR-Rennen von Malaysia auf dem Sepang International Circuit zu Ende.

Schon zu Saisonbeginn hatte Guerrieri die Gesamtwertung angeführt, denn beim Saisonauftakt, dem AFRIQUIA WTCR-Rennen von Marokko in Marrakesh, hatte er direkt den ersten Lauf gewonnen. An diesem Wochenende hat er auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings einen zweiten und einen dritten Platz eingefahren, nachdem er einen der Läufe von der DHL Pole-Position in Angriff genommen hatte.

"Es war ein sehr gutes Wochenende für uns", so Guerrieri in Deutschland. "Vielen Dank an die Honda-Leute, die aus Japan angereist sind. Sie sind gekommen, um uns zu treffen und das Wochenende mit uns zu verbringen. Es ist toll, mit dem Auto eine derart gute Performance abrufen zu können. Das ist der Grund, warum wir da stehen, wo wir stehen."

"Wir müssen jetzt lediglich ein Auge auf das Kompensationsgewicht haben", so Guerrieri weiter, um mit Blick auf seine Titelchancen anzufügen: "Es wird nicht einfach, aber wir werden natürlich kämpfen. Wir werden versuchen, den Vorsprung zu halten."

0
0