FIA WTCR

Der WTCR bekommt mehr Audis und mehr Champions

Der WTCR bekommt mehr Audis und mehr Champions
Von FIA WTCR

15/02/2018 um 13:00Aktualisiert 15/02/2018 um 15:17

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Im Starterfeld der ersten Saison des FIA Tourenwagen Weltcup WTCR werden sechs Audio RS3 LMS vertreten sein. Vier weitere Fahrer, darunter zwei bekannte Champions, wurden heute bekanntgegeben.

Gordon Shedden und Jean-Karl Vernay werden für das belgische Team WRT fahren, während Nathanaël Berton und Frédéric Vervisch bei Comtoyou Racing neben Denis Dupont und Aurélien Panis fahren werden, die bereits im vergangenen Monat bekanntgegeben worden waren.

*Tourenwagen-Titelträger Shedden und Vernay fahren für das Team WRT
*Berton und Vervisch komplettieren das vier Autos starke Feld von Cometoyou Racing
*Bisher wurden 14 Fahrer vorgestellt, weitere Ankündigungen folgen in Kürze

Der 38-jährige Shedden ist dreimaliger Britischer Tourenwagen-Meister, während der Franzose Vernay 2017 den Titel in der TCR International Series gewonnen hat. Beide sind in der bevorstehenden WTCR-Saison, die zehn Rennwochenenden auf vier Kontinenten umfassen soll, offizielle Fahrer von Audi Sport.

Gleiches gilt für den 31 Jahre alten Vervisch aus Belgien, der sich mit starken Leistungen in der Formel 3 und im GT-Sport empfohlen hat. Berton war zuletzt in seinem Heimatland Frankreich im Eisrennsport erfolgreich, verfügt aber auch über Erfahrung aus der Formel E, der GP2 und von Langstreckenrennen.

François Ribeiro, Chef des WTCR Promoters Eurosport Events sagt:"Dass Audi Sport die Teilnahme von sechs Fahrern in ihren RS3 LMS an der ersten Saison des FIA Tourenwagen Weltcup WTCR bestätigt hat, ist eine weitere gute Neuigkeit für die Serie. Mit Shedden und Vernay begrüßen wir zwei angesehene Tourenwagen-Champions. Es wird interessant zu sehen sein, wie sie sich auf der Rennstrecke gegen die etablierten Fahrer aus der Tourenwagen WM schlagen. Berton und Vervisch sind zwei weitere, vielversprechende Fahrer, die sich für den WTCR entschieden haben. Der Audi RS3 LMS sollte ein erstklassiges Auto sein, und Comtoyou Racing und Team WRT haben gezeigt, wozu sie im Stande sind."

Chris Reinke, Chef von Audi Sport customer racing, sagt:"Wir freuen uns auf die starke Konkurrenz in der neuen Rennserie, die für viele Hersteller eine attraktive Bühne im Tourenwagen-Rennsport ist. Unsere Teams und Fahrer bringen wertvolle Erfahrungen aus dem Tourenwagen-Rennsport und aus anderen Disziplinen mit. So wollen wir 2018 um den Titel in der Fahrer- und der Teamwertung kämpfen."

Am 7. und 8. April finden zum Saisonauftakt auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesch die FIA WTCR Rennen von Marokko statt. Der FIA Tourenwagen Weltcup WTCR tritt 2018 die Nachfolge der FIA Tourenwagen WM an.

0
0