FIA WTCR

Ehrlacher dankt Team für WTCR-Chance und Erfolg

Ehrlacher dankt Team für WTCR-Chance und Erfolg
Von FIA WTCR

13/06/2018 um 06:00Aktualisiert 13/06/2018 um 12:10

Eurosport Player: Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Yann Ehrlacher, der Führende im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen Weltcup WTCR, dankt ALL-INKL.COM Münnich Motorsport und Teamgründer René Münnich für die große Chance im Jahr 2018.

Ehrlacher stand vor der ersten Saison des WTCR OSCARO noch ohne Cockpit da, als ihn die deutsche Mannschaft einlud, ihren Honda Civic Type R zu testen. Nach einer beeindruckenden Vorstellung wurde der 22-Jährige verpflichtet - was er bis heute nicht bereut hat.

"Im Februar wusste ich noch nicht, ob ich wirklich ein Cockpit im WTCR bekommen würde. Als René mich dann Ende Februar gefragt hat, ob ich für ihn testen will, habe ich mich sehr gefreut", sagt Ehrlacher, der Neffe des viermaligen Tourenwagen-Weltmeisters Yvan Muller."Und als er mit die Möglichkeit gegeben hat, für sein Team zu fahren, war ich mehr als zufrieden. Ich war übermotiviert und wollte ihm mit guten Ergebnisse danken und zeigen, dass er eine gute Wahl getroffen hat."

Aufgrund seiner geringen Erfahrung im Tourenwagensport sieht Ehrlacher diese Entscheidung auch ein wenig als Lotterie an.

"Es war keine einfache Entscheidung, denn ich habe im vergangenen Jahr nur ein Rennen gewonnen, und es kamen viele Fahrer aus der TCR International", so der Franzose."Aber René ist das Wagnis eingegangen, und es hat funktioniert. Umso mehr freue ich mich, dass ich ihm und ALL-INKL.COM Münnich Motorsport etwas zurückgeben kann."

Über das Team, das schon mehrere Rennsiege einfahren konnte, sagt Ehrlacher:"Sie arbeiten sehr professionell, alle sind sehr kompetent. Die richtigen Leute sitzen auf den richtigen Posten, alles läuft optimal. René will maximale Performance. Darauf konzentrieren wir uns, und deshalb führen wir auch die Meisterschaft an. Das Team ist sehr gut."

Für Ehrlacher und ALL-INKL.COM Münnich Motorsport geht es vom 22. bis 24. Juni mit den WTCR-Rennen von Portugal in Vila Real weiter.

0
0