WTCR-König Yann Ehrlacher startete seine Titelverteidigung auf die bestmögliche Art und Weise, indem er das erste freie Training beim Deutschland-Rennen des WTCR auf Platz eins beendete. Der FIA-Tourenwagen-Weltcup (WTCR) 2021 startet auf der Nürburgring-Nordschleife in die neue Saison.
Bei guten und trockenen Bedingungen setzte Ehrlacher im Cyan Racing Lynk & Co. 03 TCR in seiner dritten und letzten Runde die Messlatte, während Cyan-Performance-Ass Thed Björk den zweiten Platz für den chinesischen Automobilhersteller einfuhr. Alle fünf Kundenrennsportmarken waren in den Top 10 vertreten.

Nestor Girolami, der im vergangenen Jahr beim WTCR-Lauf auf dem Nürburgring die Pole-Position holte, gab nach den ersten Trainingsrunden auf dem berühmten 25,378 km langen Kurs das Tempo vor und fuhr im Honda Civic Type R TCR von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport eine Zeit von 9:00,423 Minuten. Mit seinem zweiten Versuch setzte sich Ehrlacher kurzzeitig an die Spitze, wurde dann aber von FIA-WTCR-Junior Driver Titelanwärter Luca Engstler deklassiert. Der Deutsche, der für das Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team fährt, war der erste, der in seinem neuen Hyundai Elantra N TCR mit einer Runde von 8.59,103 Minuten unter die Neun-Minuten-Marke kam.

Doch beim dritten Versuch setzte sich Ehrlacher mit einer Zeit von 8.57,720 Minuten wieder an die Spitze, nur 1,255 Sekunden vor Bjork.

"Es ist erst das erste Training, die Sonne scheint und das Wetter wird sich für das zweite Training und für das Qualifying bestimmt ändern", sagt Ehrlacher, der in der Pressekonferenz vor dem Rennen erklärte, dass "der einzige Druck in meinen Goodyear-Reifen steckt". "Es ist nicht einfach, die Saison in der Grünen Hölle zu beginnen. Das Auto fühlt sich sehr gut an und ist nahe an dem, was wir im vergangenen Jahr gefahren sind. Jetzt geht es wieder los."

Hinter Björk landete Engstler auf dem dritten Platz vor einem weiteren jungen Fahrer, Attila Tassi von ALL-INKL.DE Münnich Motorsport, der knapp vor Teamkollege Girolami lag.

Mikel Azcona war der schnellste der CUPRA-Leon-Competicion-Piloten. Er fuhr die sechstbeste Zeit für Zengo Motorsport vor Santiago Urrutia in seinem Cyan Performance Lynk & Co. Tiago Monteiro war mit seinem Honda der nächste Fahrer und Nathanael Berthon saß im schnellsten Audi RS 3 LMS, der für das Comtoyou DHL Team Audi Sport auf Platz neun fuhr.

Yvan Muller komplettierte mit seinem Lynk & Co. die Top 10, doch die 40-minütige Session endete für den Franzosen unglücklich, als er zu Beginn der Nordschleife in Hatzenbach in eine Leitplanke krachte.

Norbert Michelisz belegte im BRC Hyundai von N LUKOIL Squadra Corse Platz elf vor Esteban Guerrieri (Honda) und Frederic Vervisch im Comtoyou-Audi, der seine Rückkehr im WTCR feierte. Tom Coronel kam auf Platz 14 ins Ziel, Gilles Magnus komplettierte mit einem Audi-Trio die Top 15.

Jessica Bäckman beendete ihr erstes WTCR-Training im Hyundai Elantra N TCR von Target Competition auf einem respektablen 18. Platz, knapp vor dem sehr erfahrenen Spanier Jordi Gene in seinem CUPRA von Zengo Motorsport Drivers' Academy.

Jean-Karl Vernay war der einzige Fahrer, der bei seinem Debüt für das Engstler Hyundai N Liqui Moly Racing Team keine Rundenzeit fuhr.

Das zweite freie Training des Deutschland-Rennens des WTCR beginnt um 19:00 Uhr Ortszeit.
WTCR
ALLE VIER LYNK-CO-FAHRER KÄMPFEN UM DEN TITEL
VOR 11 STUNDEN
The post Ersters Freies WTCR-Training: Ehrlacher und Björk mit Topzeiten appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
ACHTFACHES HEIMSPIEL IN UNGARN
GESTERN AM 10:25
WTCR
FÜR EINEN RENNFAHRER DAS GRÖSSTE: MICHELIZS ÜBER SEIN HEIMSPIEL
GESTERN AM 10:15