Frédéric Vervisch schielt beim Rennwochenende in Italien mit einem Auge auf den Titel des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) 2021.
Der Belgier liegt im Vorfeld des Rennwochenendes auf dem Adria International Raceway 29 nach seinem Rennsieg in Frankreich 29 Punkte hinter dem von Goodyear präsentierten #FollowTheLeader Yann Ehrlacher.

Bei den letzten beiden Rennwochenenden in Italien und Russland sind noch 120 Punkte zu vergeben, weswegen der Fahrer aus dem Team Comtoyou DHL Audi Sport auf jeden Fall ein Titelanwärter ist.

„Bei noch zwei verbleiben Wochenenden befinden wir uns in einer guten Position. In dieser Saison können wir zum ersten Mal sagen, dass wir versuchen werden, den Titel zu holen“, sagte der Fahrer eines Audi RS 3 LMS. „So eine Chance bekommt man nicht häufig und ich freue mich in dieser Position zu sein. Aber die Top 10 können sich bei noch verbleibenden zwei Rennwochenende und noch 120 Punkten komplett verändern. Dennoch stehen unsere Chancen gut und wir wollen die kommenden Rennen so weit vorne wie möglich beenden.“
WTCR
LUCA ENGSTLER GEWINNT MIT EINEM PUNKT VORPSRUNG DIE WTCR-JUNIORENMEISTERSCHAFT**
VOR 4 STUNDEN
The post FRÉDÉRIC VERVISCH: WIR HABEN ZUM ERSTEN MAL DIE GELEGENHEIT UM DEN TITEL ZU KÄMPFEN appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
RENNBERICHT RUSSLAND: YANN EHRLACHER SICHERT SICH BEI DEN CUPRA-FESTSPIELEN IN SOTSCHI DEN TITEL
VOR 4 STUNDEN
WTCR
EIN INTERVIEW MIT WTCR-CHAMPION YANN EHRLACHER
VOR 5 STUNDEN