Auf Mikel Azcona wartet ein ziemlich arbeitsreicher Tag auf der Nordschleife des Nürburgringes. Neben den Rennen drei und vier des diesjährigen FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) wird der Spanier ebenfalls bei von TotalEnergies präsentierten 24 Stunden vom Nürburgring an den Start gehen. Wie im WTCR wird er dann einen Hyundai Elantra N TCR fahren.
Bereits der Beginn des Wochenendes lief für Azcona zufriedenstellend. Dank eines fünften Platzes im WTCR-Qualifying, der zwei Meisterschaftspunkte bedeutet, schob sich der Spanier an Esteban Guerrieri vorbei und auf Platz zwei der Fahrermeisterschaft.

"Ein sehr intensives aber auch spannendes Qualifying", sagte Azcona. "Die Strecke ist unheimlich schwierig, aber das Fahrverhalten des Autos war trotz all der Sprünge und Randsteine sehr gut. Hier braucht man volles Vertrauen in das Auto und das habe ich gehabt. Ich konnte nicht die ganze Runde pushen, bin mit Platz fünf aber mehr als zufrieden. Die Jungs haben einen großartigen Job gemacht und mir ein schnelles Auto gegeben. Ich freue mich auf die beiden Rennen, in denen ich so viele Punkte wie möglich holen möchte."
Aragon
Highlights Qualifying: Doppel-Pole für Audi in Aragón
VOR 5 STUNDEN
The post MIKEL AZCONA STEHT VOR EINEM GROSSEN TAG appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
MA QUING HUA SICHERT SICH DIE REVERSE-GRID-POLE FÜR RENNEN 2
VOR 6 STUNDEN
WTCR
DAS QUALIFYING IN SPANIEN: MAGNUS SCHNAPPT BERTHON DIE POLE WEG
VOR 7 STUNDEN