Mikel Azcona ist davon überzeugt, dass er bei seinen Heimrennen im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) auf dem Motorland Aragon noch gute Punkte einfahren kann.
Der Spanier, der am Samstag seinen 26. Geburtstag feierte, verpasste in seinem Hyundai Elantra N TCR die Chance, das zweite Mal in Folge auf die Poleposition zu fahren.

Der amtierende, von Goodyear präsentierte #FollowTheLeader qualifizierte sich als Achter und wird dementsprechend das zweite Rennen vom dritten Platz aus beginnen, eine Position hinter seinem Teamkollegen Norbert Michelisz.

Nach dem Qualifying sagte der Spanier: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Qualifying. Das Auto hat hervorragend funktioniert und ich konnte ohne Probleme ans Limit gehen. Unser Problem war die Höchstgeschwindigkeit im letzten Sektor, da war einfach nicht mehr drin. Am Ende ist es für das Reverse-Grid-Rennen gut, dass wir es in die Top 10 geschafft haben. Damit starten wir von Position drei, mit Norbi an zweiter Position. Es ist ein unglaublich schönes Gefühl, hier in Spanien zu sein mit den ganzen Fans.“
WTCR
Girolami erklärt: Darum hat die WTCR-Pole im Elsass nicht gereicht
VOR EINEM TAG
The post MIKEL AZCONA: VERPASSTES Q3 IST KEIN PROBLEM appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
Azcona warnt: Keine Zeit zum Verschnaufen beim Kampf um WTCR-Titel
VOR EINEM TAG
WTCR
RENNBERICHT ELSASS-WOCHENENDE: HÖCHSTGEFÜHLE FÜR BERTHON BEIM HEIMSPIEL
08/08/2022 UM 10:04