FIA WTCR

Nach WTCR Rennen: Monteiro bei 24h erfolgreich

Nach WTCR Rennen: Monteiro bei 24h erfolgreich
Von FIA WTCR

24/06/2019 um 06:00Aktualisiert 24/06/2019 um 15:30

Tiago Monteiro ist "extrem glücklich" über seinen Klassensieg bei einem der härtesten Rennen der Welt, dem ADAC TOTAL 24 Stunden Rennen auf der Nürburgring Nordschleife.

Monteiro, der sich vollständig von ernsthaften Kopf- und Nackenverletzungen erholt hat und wieder Vollzeit im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup präsentiert von OSCARO fährt, war Teil von Castrol Honda Racing. Dieses Team, vier Mann stark, holte den Sieg in der TCR-Klasse.

"Ich freue mich sehr über diesen Klassensieg", sagt Monteiro, der sich das Auto mit Dominik Fugel, Markus Oestreich und Cedrik Totz geteilt hat."Die 24 Stunden am Nürburgring sind ein weltbekanntes Langstreckenrennen. Das Langstreckenelement habe ich an diesem Wochenende definitiv gespürt, weil ich auch die drei WTCR Rennen gefahren bin. Körperlich war es anstrengend."

"Wir hatten eine gute Pace und kamen an die Spitze. Dann hatten wir in der Box ein paar Probleme, die Zeit gekostet haben. Aber das Team hat super gearbeitet und uns wieder flott gemacht. Danke an Castrol und Honda Deutschland, die dieses Projekt unterstützt und mich involviert haben. Danke auch an Fugel Sport, die bei den VLN Vorbereitungsrennen und in dieser Woche geholfen haben. Im Team herrschte eine fantastische Atmosphäre. Meine Teamkollegen und alle im Team haben dazu beigetragen."

0
0