Mit einem dritten Platz im zweiten Rennen auf dem Circuit Pau-Arnos rehabilitierte sich Santiago Urrutia von seinem schwierigen Wochenende in der Tschechischen Republik.
Der Uruguayer verlor massiv an Boden im Kampf um die Meisterschaft des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) 2021, nachdem er auf dem Autodrom Most nur fünf Punkte eingefahren hatte.

Dabei blieb er zunächst auch in Frankreich vom Pech verfolgt. Nach einem schlechten Start landete er im ersten Rennen nur auf Rang 15. Allerdings fand er rechtzeitig für den zweiten Lauf zu seiner alten Form zurück. In seinem mit Goodyear-Reifen ausgerüsteten Lynk & Co 03 TCR wurde er am Ende Dritter hinter seinem Cyan-Kollegen Yvan Muller.

„Ich bin überglücklich, nach diesem harten Rennen auf dem Podium zu stehen“, sagte der Uruguayer. „Der Titelkampf ist wirklich eng und jeder will ihn für sich entscheiden. Ich bin fest von meinem Team überzeugt und will das nächste Rennen gewinnen.“

Nach zwölf Rennen befindet sich Urrutia auf Rang sechs in der Meisterschaft, 35 Punkte hinter seinem Teamkollegen und den von Goodyear präsentierten #FollowTheLeader Yann Ehrlacher.
WTCR
TIAGO MONTEIRO KEHRT NACH EINER LUNGENENTZÜNDUNG IN SEINE HEIMAT PORTUGAL ZURÜCK
GESTERN AM 11:59
The post SANTIAGO URRUTIA SCHLÄGT MIT EINEM PODIUM IN FRANKREICH ZURÜCK appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
DIE SIEGER DES WTCR-RENNWOCHENENDES IN RUSSLAND
01/12/2021 AM 09:30
WTCR
ESTEBAN GUERRIERI SPRICHT ÜBER DEN UNFALL, DER IHN AUS DEM TITELKAMPF SCHMISS
01/12/2021 AM 09:00