Tiago Monteiro wird das Rennwochenende in Ungarn mit dem maximalen Kompensationsgewicht von 40 Kilogramm bestreiten. Dennoch glaubt der Portugiese, zusammen mit seinem Team LIQUI MOLY Engstler, an ein erfolgreiches Wochenende auf dem Hungaroring.
Monteiro muss im Titelrennen einiges an Boden gutmachen. Aus diesem Grund sei seine Motivation vor dem dritten Rennwochenende der Saison „größer denn je“

„Nach dem bescheidenen Saisonauftakt in Pau und den schwierigen Entscheidungen, die auf dem Nürburgring getroffen werden mussten, wäre es toll, die Saison mit einem starken Ergebnis in Ungarn so richtig einzuleiten“, sagte der Teamkollege des ungarischen Nachwuchsstars Attila Tassi. „Uns ist bewusst, dass das angesichts des vielen Gewichtes, das wir im Vergleich zu den anderen im Auto haben, nicht besonders leicht werden wird.“

„Doch der Saisonauftakt besteht aus verrückten Wochenenden, die kurz aufeinander folgten. Von daher ist es wichtig, so gut wie möglich zu starten, um den Schwung in den weiteren Saisonverlauf mitzunehmen. Unsere Motivation ist größer denn je und wir wollen den Lernprozess mit dem Team LIQUI MOLY Engstler und mit dem Auto fortsetzen.“
WTCR
DAS ZWEITE RENNEN IN SPANIEN: MIKEL AZCONA FEIERT DRITTEN SIEG – ROB HUFF WIEDER ZWEITER
GESTERN AM 13:54
The post TIAGO MONTEIRO HOFFT AUF GLÜCK IN UNGARN appeared first on FIA WTCR | World Touring Car Cup.
WTCR
DAS ERSTE RENNEN IN SPANIEN: GILLES MAGNUS SIEGT SOUVERÄN VOR ROB HUFF
GESTERN AM 10:03
WTCR
MIKEL AZCONA: VERPASSTES Q3 IST KEIN PROBLEM
GESTERN AM 07:02